Neues Haus kaufen trotz Bestand ....

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Reden Sie mit Ihrer Hausbank über einen sogenannten Pfandtausch. Hier bleibt kreditmäßig alles beim Alten, so dass keine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Im Zuge des Kaufs bzw. Verkaufs wird zunächst die zu erwerbende Immobilie an rangbereiter Stelle für das Grundpfandrecht auf dem Verkaufsobjekt nachverpfändet. Im Zuge der Verkaufsabwicklung erfolgt dann die Pfandentlassunndes verkauften Hauses aus der Pfandhaft und das Recht auf der erworbenen Immobilien dient dann weiter für die Bank als Sicherheit, Um ein paar Euro Gebühren für den Notar, das Amtsgericht und den Goddwill Ihrer Hausbank werden Sie nicht umhinkommen; steht aber in keinem Verhältnis zu den kosten der Vorfälligkeditsentschädigung. Bei mehr Fragen schauen Sie in Ihre Freundschafstbox!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr eine Finanzierung unabhängig vom alten Haus bekommt, dann könnt ihr das neue Haus kaufen und später das alte Haus verkaufen. Allerdings dauert es etwas, bis eine Bank eine Finanzierungszusage gibt.

Das neue Haus kaufen und das alte belasten würde ich nicht, denn das sind dann doppelte Kosten für Eintragungen isn Grundbuch usw. und noch wieder beim Verkauf. Es wird aber auch dauern können, bis das alte Haus verkauft ist. Bei meiner Mutter hat das 15 Monate gedauert, bis alles geklappt hat. Oder man geht mit dem Preis weiter runter, verschenkt dann aber möglicherweise Geld.

Ihr könnt aber mit dem Verkäufer sprechen und sagen, daß ihr das Haus haben wollt und ob er einen Vorkaufsrecht zustimmen würde. Klappt aber nur, wenn sich nicht so viele für das Haus interessieren, was derzeit wohl eher unwarscheinlich ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
03.02.2015, 17:56
das sind dann doppelte Kosten für Eintragungen isn Grundbuch

Völlig richtig, was die doppelten Kosten gegenüber einem Pfandtausch angeht! Nur den "sauteuren" Aspekt der Vorfälligkeitsenschädigung die so richtig ins Kontor haut, haben Sie schlicht vergessen bei ihrer Betrachtung!?!

1

warum nicht das alte behalten und vermieten. Die Zinsen für das neue Haus sind billig und die Miete vom alten Haus und das Finanzamt zahlen das neue und der Rest von alten Haus ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einer Bank (ruhig erstmal zu deiner Hausbank, bei der die Finanzierung des aktuellen Wohnhauses von Euch läuft) und frag da ganz gezielt nach

Die können dir am allerbesten weiterhelfen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bank eures geringsten Misstrauens wird das neue Objekt wohl zwischenfinanzieren bis das alte Haus verkauft ist. Also auf zur Bank und den Fall so wie hier schildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu Eurer Hypothekenbank, die werden mit Euch die beste Lösung finden. Keine Panik, immer die zuständigen Fachleute fragen. Für die ist das Routine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?