Neues handys und elektrogeräte

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Samsung ist ein koreanischer Mobilfunkhersteller, der hauptsächlich in China und Südkorea produziert.

2. Wäre das Produkt trotzdem zufällig in Japan hergestellt worden, müsste sich diese Fabrik in der winzigen Gegend namens "Osten der Präfektur Fukushima" befinden, um eine erhöhte Strahlenbelastung abbekommen haben. In den meisten anderen Teilen Japans ist die Strahlenbelastung übrigens sogar niedriger als in Deutschland.

3. Die (nichtvorhandene) Samsung-Fabrik im Osten von Fukushima hätte trotz der großflächigen Räumung des von Strahlenfreisetzung betroffenen Gebietes weiterhin ihre Produktion fortsetzen müssen, was angesichts der rotierenden Stromausfälle und der menschenleeren Gegend ohnehin nicht besonders wahrscheinlich ist.

4. Nehmen wird an, trotz dem Fehlen von Strom schafften es die nichtvorhandenen Menschen in der Samsung-Fabrik in Ost-Fukushima, die Produktion aufrecht zu erhalten. Die Weitergabe an den Lieferanten oder Händler dürfte sich als etwas schwierig gestalten, da das verstrahlte Gebiet, in dem sich unsere nichtvorhandene Samsung-Fabrik befindet, zur Sperrzone ernannt wurde und wohl niemand die Produkte abholen würde.

5. Falls dies doch passiert wäre, wie auch immer, dann wäre das Produkt bei der Ausreise aus Japan und spätestens bei der Einreise in Deutschland mit einem Geigerzähler gemessen worden.

Fazit: Hätte der koreanische Hersteller mit deinem Handy eine Ausnahme gemacht und es als einziges zur Produktion nach Japan, genauer gesagt in eine der vielen Samsung-Fabriken in Ost-Fukushima geschickt, wo auch noch nach dem Atomunglück ohne dem Vorhandensein von Menschen oder Strom fleißig weiterproduziert wurde, die Ware trotzdem irgendwie aus dem Sperrgebiet transportiert werden konnte und die Zollbeamten in Japan und Deutschland zu faul gewesen wären, die Ware auf Radioaktivität zu messen und sie ohne weiteres einfach freigegeben hätten, dann würde ich sagen JA, DEIN HANDY IST VERSTRAHLT, SEHR SOGAR!  

Also ich glaub ehr nicht weil Handys wachsen nicht auf Bäumen oder draußen auf Feldern sie werden meißt in Fabriken hergestellt die naya gegen die menge Radioaktivität die in den Industriegebieten von (z.b Tokio) kommen wenig betroffen sind man legt die Gerräte ja nicht draußen irgendwo hin . Die werden drin in der Fabrick ja schon verpackt .

Da würd ich mich ehr von der Handystrahlund selber die vom Handy Prodoziert wird mehr fürchten  :) . Ist keine Gefahr sich von dort hergestellte Handys zu hollen

das ist in ordnung das du dir gedanken machst aber ich glaube das ist unnötig. ich glaube gerade jetzt wird speziell darauf geachtet und da darf nichts verstrahltes aus Japan in Deutschland ankommen. ausserdem wäre die Strahlung wahrscheinlich so niedrig, dass nichs passieren könnte . Da brauchst du dir keine Gedanken zu machen ;)

 

lg philipp135

Was möchtest Du wissen?