Neues Gewerbe: Investitionen abschreiben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1) im grunde genommen bekommst du die gezahlte Ust. (nennt man "vorssteuer) vom Finanzamt indirekt zurück (über die umsatzsteuervoranmeldungen). im regelfall bekommst du mehr Ust. (über deine Rechnungen) als du Vorsteuer gezahlt hast. diese vorsteuer wird mit der ust verrechnet und du musst nur den überschuss abführen

3) abschreibungen funktionieren meist linear, d.h. gleichmäßig über die nutzungsdauer. diese muss erst bestimmt werden. dafür gibt es aber bestimmte tabellen

2) da bin ich mir nicht sicher, ob das geht

Die Umsatzsteuer bekommst Du zurück, in dem Du die gezahlte Umsatzsteuer als Vorsteuer in den Umsatzsteuervoranmeldungen einträgst.

Abschreiben tut man, wenn man die jährlich Gewinnermittlung erstellt.

Ganz genaue, geben auch für jeden Monat vor der Gewerbeanmeldung eine USt-Voranmeldung ab, und holen die Vorsteuer im richtigen Monat zurück.

Bequeme Leute packen alles was vor der Gewerbeanmeldung war, in die erste USt-Voranmeldung.

Ja super! Vielen Dank das hilft mir! Jetzt noch eine Nachfrage, bzgl. des Schreibens in die Umsatzsteuervoranmeldung: Angenohmen ich tätige eine Investition im November. Muss man das jetzt mit in die Umsatzsteuervoranmeldung vom November oder der vom Dezember mitaunfhemen?

0
@DerLichtler

Hallo! Die Antwort ist: es kommt darauf an :-) Wenn die Rechnung mit Rechnungsdatum November ausgestellt worden ist und die Lieferung im November erfolgte, dann ist die Vorsteuer (also die in Rechnung gestellte Umsatzsteuer) auch im November abziehbar. LG*

0
@Medusa78

Wenn Du die Rechnung im November erhältst, dann im November. Wenn die Rechnung im Dezember kommt, dann im Dezember. Ohne Rechnung kein Vorsteuerabzug.

0
@Meandor

Und wenn wir schon beim Detaillieren sind:

Wenn die Rechnung im November kommt, die Lieferung (und ggf. die Bezahlung) aber erst im Dezember erfolgt, dann auch erst im Dezember.

0

Was möchtest Du wissen?