Neues Gesetz,das keine Haustierverbot mehr gilt. Wer kann mir mehr dazu sagen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Urteil besagt, daß ein generelle Tierverbot nicht gültig ist - im Einzelfall kann die Tierhaltung immer noch untersagt werden, wenn entsprechende Voraussetzungen gegeben sind. Ich würde - Urteil hin oder her - schon im Sinne des weiteren Hausfriedens immer das Gespräch mit dem Vermieter suchen.

korrekte Antwort.

0

Das ist kein Gesetz sondern nur ein Urteil und das besagt leider nur, das Vermieter die Hundehaltung nicht mehr generell verbieten dürfen, sondern jeden Fall individuell beurteilen müssen. Im Grunde hat sich nicht wirklich was geändert ....der Vermieter muss nun einfach einen Grund angeben wiso er keine Hundehaltung im konkreten Fall gestattet. Fragt halt schriftlich bei Eurem Vermieter nach ob er es nicht doch gestatten würde, wenn nicht bleibt Euch nur die Möglichkeit eine Wohnung zu suchen wo explizit die Hundehaltung gestattet ist.

korrekt...

2

Also er meint er wolle keinen,weil er schon einen hat und einer im haus reiche. Es steht auch nicht in unserem Mietvertrag das hunde bzw katzen verboten sind, er hats und halt nur beim einzug gesagt. Deswegen hat er eigentlich ja keinen grund es uns zu verbieten,er hat ja selber einen^^

0
@Vollzeitmami125

Er hat doch den Grund klar genannt: Er will nicht mehr als einen Hund im Haus! Vor dem Gesetz reicht das als Begründung es ist nun mal sein Haus.

2
@Narva

Das wäre aber gesetzlich ja kein trifftiger Grund. Das neue Urteil heißt ja,nur bei trifftigen Gründen(zb wenn der Hund durch bellen usw stören würde)

0

Alle Klauseln mit Verbot für Tiere sind aufgehoben. Da hat der Vermieter garnichts mehr zu sagen.^^

MfG, Josen

Das ist Unsinn. Schreibe besser nichts als etwas Falsches.

2

Nein.

Das Gesetz besagt, es darf kein generelles Verbot geben.

Das bedeutet NICHT, das jeder ein Haustier halten darf.

Es bedeutet nur, dass immer der Einzelfall geprüft werden muss.

Ein Anspruch auf die Erlaubnis ist aus dem Gesetz nicht herleitbar.

http://ivg-hv.de/?p=883 Lies Dir das mal durch und Nein, er darf es sich erstmal natuerlich nicht holen wenn der Vermieter es verbietet..

peace^^

Wieso nicht? Es gibt doch nun das neue Urteil,dass der Vermieter es nicht verbieten darf(zumal dieser keine Gründe hat,da er selber nen Hund hat)? Außerdem kann die Nachbarin wohl nichts dagegen haben,der Vermieter hat ja selber einen Hund, und somit würde er ja im Haus auch keinen stören.

0
@Vollzeitmami125

dass der Vermieter es nicht verbieten darf(zumal dieser keine Gründe hat,da er selber nen Hund hat)

Unsinn.

Wenn er Gründe vorbringen kann, kann er selbstverständlich nach wie vor die Hundehaltung verbieten. Es spielt keine Rolle ob er oder auch ein Nachbar einen Hund hat oder nicht.

2
@Vollzeitmami125

Lies mal lieber "nochmal" nach^^

Der Vermieter muss es im Einzelfall pruefen und wenn der Vermieter auch in dem Haus wohnt, sein Hund mit dem neuen Hund nicht klar kommt ist das zum Beispiel ein Stoerfaktor der dann vor Gericht geklaert werden muesste...

Fakt bleibt, Ihr habt nicht das Recht einfach einen Hund anzuschaffen, ist doch ziemlich klar..

1
@thrombosehose

Das kann man ja vorher nicht sagen,ob diese sich vertragen,außerdem würde unser hund dann ja in unserer wohnung wohnen und hätte mit dem von dem vermieter ja nichts zu tun^^

0

Was möchtest Du wissen?