neues Fahrrad und nicht zufrieden - Rückgabe und Geld zurück

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Mängel begründen eine Nachbesserung aber keine Rücknahme. Es sei denn, der Händler hat eine Rücknahme bei Nichtgefallen eingeräumt. Fahrradhändler bemühen sich um ihre Kundschaft, um sie zu behalten. Daher solltest Du mit ihm einfach über die Mängel sprechen und bitten, diese zu beseitigen.

Das Vibrieren könnte von zu starkem Reifenprofil kommen, wie es oft an Mountain Bikes montiert wird.

450 Euro ist ein guter Preis. Dafür bekommt man schon gute Räder, jetzt grade bei Saisonende sind viele Bikes stark reduziert.

Richtig brauchbares Material ist für unter 500 Euro sehr selten, wie man sieht. Wer allzu billig kauft, kauft oft zweimal. Mehr dazu hier: http://www.bike-magazin.de/?p=3140

Ich möchte aber nicht weiter drauf rumhacken, also sachliche Hinweise zur Frage:

Wenn das Rad bei Auslieferung mangelhaft montiert war, sollte der Händler das beseitigen. Das würde unter die Gewährleistung fallen. Die starken Vibrationen am Hinterrad deuten evtl. auf ein nicht zentriertes Laufrad hin. Bei Kauf eines Bikes im Fachhandel ist der erste Service ja oft mit inklusive. In dessen Rahmen werden diese Mängel besetigt. Also nochmal beim Händler vorsprechen.

Hast Du das Rad aber z.B. im Baumarkt gekauft, kann es sein, dass Du es "im vormontierten Zustand" gekauft hast. Dann musst Du für die Beseitigung der Mängel definitiv Geld ausgeben.

Rechtlich gesehen hast du keinen Anspruch auf Rücknahme durch den Händler. Wenn das Rad Mängel aufweist, muss er sie zwar beseitigen, aber das Rad muss er nicht zurücknehmen. Vielleicht kannst du auf Kulanz hoffen wenn du dafür ein anderes, hochwertigeres nimmst und nochmal ein paar Euro drauflegst. Einen Anspruch hast du darauf allerdings nicht.

DANlEL 06.07.2011, 11:52

War das nicht so, dass man ein Recht auf Rückgabe bei "Nichtgefallen" hat oder so ähnlich (sofern der Gegenstand nicht beschädigt wurde) ? Das sind zwar nicht so lange möglich, wie die gesetzliche Garantie von 2? Jahren aber irgendwas war da...

0

Ob du dein Geld zurückbekommst, weiß ich nicht! Aber für 450 € bekommst du kein gutes Fahrrad!

Sag es dem Verkäufer einfach, dass du unzufrieden bist. Wie es rechtlich aussieht, weiß ich auch nicht. Aber wenn dem Herrn was am Ruf seines Geschäftes liegt, wird er mit sich reden lassen. Es waren keine Fahrräder aber ich habe auch schon diverses gegen bares zurück gegeben. Also....fragen kost´ nix.

Der Händler kann es aus kulanz machen, muss es aber nicht. Wenn er das Geld nicht zurück gibt frag ihn nach einem anderen Fahrrad welches diese Mängel nicht hat.

Zumindest könntest du im Laden um Nachbesserung bitten.

Das Klappern und Vibrieren wird der Laden schon beheben. Noch lange kein Grund auf Rücknahme zu pochen.

Was möchtest Du wissen?