Neues Fahrrad mit Shimano Nexus 8 Gang, nur Probleme

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grds könnte sich ein gesetzliches Rücktrittsrecht §437 Nr2, 434, 323 BGB ergeben. Dafür müsste zunächst ein Sachmangel bei Gefahrübergang vorgelegen haben. Sofern du das Fahrrad von einem Händler (also nicht von einer Priavatman) gekauft hast, kommt dir die Vermutung des §476 BGB, dass der Sachmangel bei Gefahrübergang schon vorgelegen hat zu gute. Desweiteren da du schon zwei erfolglose Nacherfüllungsversuche des Verkäufers mitgemacht hast, kannst du nun ohne eine Frist zusetzten (Besonderheit des §440 BGB) vom Kaufvertrag zurücktreten!

Nur zur Sicherheit: Du weißt schon, dass man eine Nabenschaltung nicht bedienen kann, während man tritt? Man muss zum Schalten kurz mit dem Treten aussetzen. Ob die Nabe richtig eingestellt ist, kann man leicht sehen, im vierten Gang müssen die beiden kleinen gelben Markierungen auf der Unterseite der Schaltplatte (dort wo der Schaltzug an der Nabe befestigt ist) genau nebeneinander stehen.

Immer wieder reklamieren, dann die letzte Chance geben und das Geld zurueckfordern.

Was möchtest Du wissen?