Neues Brettspiel veröffentlichen. Wer kennt einen fairen Verlag?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ein neues Spiel, das Absatzchancen auf dem Markt hat, d.h. es hat ein verkaufsförderndes Thema und ein neuartiges Spielsystem, das ist schon sehr selten. Aber gut. Ich weiß, dass der Marktführer Ravensburger mit neuen Spielideen überschüttet wird, weil viele meinen, ich habe den Spiel-Hit entwickelt. Dein Spiel zu testen, ist eine Dienstleistung von Ihnen, die sie sich bezahlen lassen. Dagegen ist eigentlich nichts einzuwenden. Natürlich gibt es auch noch weiteres Verlage in Deutschland. Gehe doch bitte mal auf die Seite: www.spielbox-online.de. Dort gibt es mehrere Forum, in denen über neue Spiele diskutiert wird. Da gibt es auch ein Forum "Spieleautoren". Da kannst Du Dich auch erkundigen und erhältst wichtige Informationen. Es wundert mich ohnehin, dass Du Deine Frage hier in einem allgemeinen Frageforum stellst, und nicht gleich bei "Spielbox-online.de". Offenbar kennst Du diese Seite gar nicht, und auch das Spiele-Heft "Spielbox" nicht, das 5-6 mal im Jahr erscheint. Da hast Du noch viel Nachholbedarf. Auf der "Spielbox-online"-Seite gibt es auch an der linken Seite eine Anklickmöglichkeit für "Verlagsadressen". Da hast Du alle Spielverlage in Deutschland aufgelistet. So, nun wünsche ich ich Dir viel Glück! Falls du mal im Internet nach Spielen suchst, hier ein paar Seiten, wo ich gerne spiele: brettspielwelt.de; brettspielnetz.de; yucata.de; cartagena-online.de; cycloopspellen.nl mit deutscher Seite; youplay.it auf englisch; Sehr wichtig für Spiele-Interessenten und Autoren: boardgamegeek.com; spiele-check.de; bgg ist die wichtigste internationale Datenbank für Spiele. Spiele-check eine entsprechende deutsche Seite.

Vielen Dank für die informative und ausführliche Antwort. Hat mich wirklich sehr gefreut, denn die meisten hier machen sich nicht unbedingt Mühe damit. Es stimmt, daß ich mich in den letzten Jahren nicht um die Spieleszene gekümmert habe und auch nicht in Essen auf der Spielemesse war. Auch die Spiele-Zeitschriften kenne ich nicht. Aber es war mir ein Bedürfnis, mal ein Spiel speziell für meinen Sohn zu entwickeln, das sich von der Masse der "langweiligen" Spiele abhebt. Es sollte eines sein, das auch nach dem hundertsten Mal noch Spaß macht und Überraschungen birgt. Und ich denke, das ist mir gelungen. Ich werde mich in den nächsten Tagen noch mal darum kümmern und die von Dir genannten Adressen abklappern. Mal sehen, vielleicht wird es was. Vielen vielen Dank auf jeden Fall und das ist natürlich die Top-Antwort. Einen schönen Nikolaus-Tag noch.

0

Tja, eine Spielidee kann man leider nicht schützen. Es ist allerdings fairplay der Verlage, diese nicht zu klauen, das kann sich wahrlich keiner erlauben. Du musst generell eine Vorstellung des Spieles, also kleine Beschreibung, Fotos, hinschicken. Wenn sie dann Interesse haben, musst Du das Spiel komplett hinschicken. Erst dann, wenn das Spiel genommen wird, gibt's einen Vertrag. Keiner unterschreibt Dir einen Vertrag für ein Spiel, das er gar nicht kennt. Es könnte ja auch sein, dass bei denen in der Schublade schon genau das gleiche oder ein ähnliches Spiel liegt. Wenn sie Dir dann etwas unterschreiben, können sie ihr eigenes Spiel nicht mehr veröffentlichen. Geht also nicht. Spielbox online ist ein guter Tipp. Auch der Leitfaden für Spieleerfinder. Und die SAZ (Spieleautorenzunft). Und falls Du Dein Spiel im Eigenverlag in kleiner Auflage produzieren lassen willst, das übernehmen wir gerne. www.yodagames.de

Wende dich erstmal an einen Notar und hinterlege das Spiel (Brettlayout, Figuren, Spielregeln etc. müssen wahrscheinlich beschrieben werden) dort. Das kostet etwas, gibt dir aber die Sicherheit, dass jemand bestätigen kann, dass du die Idee hattest und nicht jemand, der sie blanko überreicht haben will und dann womöglich in Eigenregie herausbringt.

Lass dir die Idee schützen. So hast du die Rechte an dem Spiel und gehst nicht das Risiko ein, dass jemand deine Idee als seine ausgibt.

kann man das Spiel nicht vorher patentieren lassen oder so, dann sollte das doch kein Problem sein, aber ist nur eine Idee, kenne mich nicht so 100%ig damit aus

die verlage werden ihm alle rechte abkaufen wollen, auch die patentrechte. das hilft nicht weiter.

0
@winnie79

doch, sie können das Spiel dann erst einmal angucken und sagen, ob sie es überhaupt haben wollen

sie können es im Prinzip nicht klauen

0
@FreakyXY

Natürlich habe ich daran gedacht, das Spiel patentieren zu lassen. Das ist aber sehr teuer (mindestens 3000 Euro bar Kralle für den Patent-Anwalt) und dennoch unsicher. Denn jedes Spiel lebt von einer Idee, und eine "ähnliche" könnte ja auch jemand anderes haben. Und dann ist es schnell nicht mehr mein Spiel.

0
@winnie79

Na die Verlage werden aber auch die Rechte nur für Spiele abkaufen, die sie für interessant für den Absatzmarkt ansehen.

0

Was möchtest Du wissen?