Neues Auto oder altes weiterfahren?

11 Antworten

Wenn dein Auto insgesamt in einem guten Zustand ist, keine weiteren größeren Reparaturen zu erwarten sind und es deinen Ansprüchen/Anforderungen genügt, dann lass es reparieren und fahre es, solange es geht. 

Wenn allerdings weitere Reparaturen zu erwarten sind und/oder Du ohnehin ein anderes Auto möchtest, dann gib es in Zahlung bzw. verkaufe es.

Baujahr 2009 ist ja wohl wirklich kein altes Auto. Faustregel: Es ist so gut wie immer günstiger, ein bereits im Besitz befindliches Fahrzeug weiterzufahren und durchzureparieren, als eines neu zu kaufen. Der Restwert ist auch egal, wenn man nicht verkauft, denn das ist lediglich die Summe, die der Markt momentan bereit ist zu zahlen. 

Wie das heute bei Renault geht, weiss ich nicht. Früher hatten Angestellte jedes Jahr grosse Vorteile. Die Wagen wurden nach einem Jahr ausgetauscht, als Jahreswagen zurück- und weiterverkauft, so dass es dem Mitarbeiter fast nichts kostete.

Bei Abgang in Rente machten sie sogar Sondergeschenke. Meinem damaligen Schwager hatten sie eine Top-Limusine geschenkt, und einen voll aufgesoupten Rallye-R5 für seinen Sohn für symbolische Bezahlung gegeben. Da war ich irgendwie leicht eifersüchtig, mit meiner kleinen Fiat motorisierter Schubkarre...

Im Moment habe ich einen alten Citroën Berlingo, ziemlich verdatscht. 1380000 kM. Eigentlich will ich ihn behalten, habe Austauschmotor, neue Kupplung, Reifen usw.
Jedoch werden in nächster Zeit harte Reparaturen kommen. Bremsscheiben, Lichtmaschine, Anlasser und so Sachen. Also überlege ich...

Was möchtest Du wissen?