neues Aufgabe?

...komplette Frage anzeigen Aufgabe - (Technik, Physik) Mein Lösung - (Technik, Physik)

2 Antworten

Deine Rechnung ist unverständlich (auch mangels Kommentaren), Deiner Zeichnung sieht man auch nicht an, welche Kräfte Du identifiziert hast.

Du brauchst

a) das Wissen, was mit 3% Steigung gemeint ist. Auf 100 m horizontal gemessene Strecke ergibt sich ein Höhenunterschied von 3 m.

b) die beschleunigende Kraft. Hier sollst Du wohl annehmen, die Beschleunigung sei konstant, denn nur dafür hast Du die nötigen Gleichungen gelernt. Beschleunigung berechnen, daraus dann die Kraft.

c) die Hangabtriebskraft - aus Gewichtskraft und Steigung. Winkelfunktionen zu kennen wäre hier hilfreich, geht aber auch ohne.

d) die Reibungskraft, aus Normalkraft und Reibungskoeffizient.

e) Den Weg; am einfachsten berechnet aus mittlerer Geschwindigkeit mal Zeit. Kann nur sein, dass Du bei Verwendung dieser Rechnung anschließend beweisen musst, dass dies bei konstanter Beschleunigung zulässig ist.

Der Rest sind dann Grundrechenarten: Kräfte addieren, mit Strecken multiplizieren, durch die Zeit teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

W = F*s

s = 1/2at^2

v = a*t

->

a = v/t

v = 50km/h = 50/3,6 m/s

->

a = 50/(3,6*10) m/s^2 = 1,38 m/s^2

->

s = 1/2*1,38 m/s^2 * 10^2s^2 = 69,4m

F = m*a = Fauto -Freibung-Fhangabtriebskraft

<=>

Fauto = m*a +Freibung+Fhangabtriebskraft

W = Fauto * s

= m*a+m*g*mü*cos(1,72°)+m*g*sin(1,72°) = 2369,73 N = 2,37 kN

->

W = 2,37kN * 69,4m = 164,564 kJ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?