Neuerungen in der Mietwohnung, für was komme ich auf und für was der Vermieter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Beispiel1: Glühbirne in der Küche = Verbrauchsmaterial

Beispiel2: Der Vermieter muss gar nichts machen, wenn die Fenster beim Einzug schon undicht waren. Er muss ggf. die Dichtungen erneuern oder die Fenster einstellen lassen, wenn sie im Lauf der Zeit undicht wurden.

Beispiel3: Wasserhahn abdichten und Klobrille kaputt: Kleinreparaturen im Rahmen der Kleinreparaturklausel. In der Regel zahlt der Mieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
27.06.2017, 17:53

Fällt nicht unter Kleinreparaturklausel, falls es eine gibt?
könnte ja sei  das eine Lampe mit Birne in der Wohnung bei Einzug war-

0

Grds. hat der Vermieter "die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und
sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten", bestimmt § 535 I 2 BGB.

Allerdings hat er nur solche Mängel zu beheben, die während der Mietzeit entstehen und zur Mietsache gehören.

Ein bei Mietbeginn undichtes Fenster gibt ebensowenig einen Beseitgungsanspruch wg. eines Mangels her wie eine durchgebrannte Glühbrine einer Leuchte, die nicht mitvermietet wäre (Übernahme vom Vormieter).

Ein schadhaftes Fensterprofilgummi oder die Beleuchtung der Dunstabzughaube der mitvermieteten Küchen allerdings schon.

Davon abweichend darf der VM durch eine Bagatallschadens- oder Kleinreparaturklausel im Mietvertrag diese Instandsetzungen auf dich als M abwälzen, sofern sie dem Einzellfall (120 EUR) oder dem Jahresaufwand nach (8-10% der Miete) begrenzt wären.

Und jedem Mieter steht es frei, Kleinigkeiten selbst zu beheben, wenn ihm das möglich ist. Wer behelligt seinen Vermieter wohl mit Austausch einer Glühbirne? Denn es soll Vermieter geben, die sich bei allzulauten Rufen nach Instandsetzungsbegehren als Mieterrecht an ihr Recht erinnern, alle 15 Monate die Miete erhöht zu verlangen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
27.06.2017, 18:18

Denn es soll Vermieter geben, die sich bei allzulauten Rufen nach Instandsetzungsbegehren als Mieterrecht an ihr Recht erinnern, alle 15 Monate die Miete erhöht zu verlangen.

@imager: Du sprichst, bzw. schreibst mir sowas von aus der Seele!

1

Der Ausgangspunkt ist der § 535 BGB, wonach der Vermieter die Wohnung in dem Zustand zu erhalten hat, wie er bei Wohnungsübergabe/Vertragsbeginn gewesen ist.

Angenommen, die Fenster waren zu Mietbeginn schon marode, muss der Vermieter gar nichts machen.

Durch vertragliche Regelungen können aber Kleinstreparaturen auf den Mieter übertragen werden. Das betrifft Reparaturen von Gegenständen, die deinem häufigen Zugriff unterliegen, also oft "angefasst" werden (Fenstergriffe, Lichtschalter, Steckdosen, Wasserhähne, etc.)

Die Glühbirne oder der undichte Wasserhahn könnte unter so eine Kleinstreparatur fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenstände, die dem täglichen GEbrauch des Mieters unterliegen, müssen bis zu einer bestimmten Höhe vom Mieter ersetzt werden. Klingelknöpfe, Rolladengurte, Klobrillen........

Glühbirnen? So etwas gab es früher in der DDR.

Ich stimme dem Kommentar zu, der darauf hinweist, dass ein Vermieter sich bei einem zu kleinlichem Mieter auch kleinlich verhält und regelmäßig bei Erscheinen eines neuen Mietspiegels die Miete erhöhrt.

In meinem Haus wohnt eine Familie, die seit 20 Jahren keine Mieterhöhung erhalten hat. Warum? Weil sie die Wohnung so ansieht, als sei es ihre eigene. Sie ruft nicht nach dem Handwerker, wenn der Wasserhahn tropft oder die Tür quietscht. Sie repariert es selber. Also spart sie eine Menge Geld, denn die Miete hätte ich in dieser Zeit um mindestens 100 Euro pro Monat erhöhen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glühbirne geht natürlich auf deine Kosten, Klobrille auch, der Rest geht auf die Seite des Vermieters. Sorry lasse dir das neue Mietrecht vom Mieterschutzbund erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mustang2016
27.06.2017, 17:00

Aber wer sagt das denn? Warum muss der Vermieter dann z. B. einen Wasserhahn neu kaufen, aber keine Klobrille?

0
Kommentar von bwhoch2
27.06.2017, 17:02

das neue Mietrecht

Welches neue Mietrecht, bitte?

0

Das wird normalerweise im Mietvertrag geregelt. Bei mir ist die Grenze zum Beispiel 100 €. Für kleinere Reparaturen, Schäden, etc. muss ich zahlen, wenn es 100 € nicht übersteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?