Neuerlicher Mietvertrag trotz bestehender Räumungsklage?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auch wenn es einen vollstreckbaren Räumungstitel gibt, muss der Vermieter nicht zwingend davon Gebrauch machen.

Aber: Wenn der Neffe hier umfassend bevollmächtigt ist, wird er sicher auch vollstrecken, oder?

Ich bin mir sicher, dass mein Vermieter (er ist auch alleiniger Inhaber der Liegenschaft) zum größten Teil gar nicht mitbekommen hat, worum es in dem Rechtsstreit eigentlich ging.

Muss er doch aber. Schließlich muss er dem Neffen und auch dem Rechtsanwalt eine entsprechende schriftliche Vollmacht erteilen.

Was wäre, wenn ich mich nunmehr mit meinem Vermieter, ohne Einbindung seines Neffen, doch einigen könnte, einen vernünftigen Mietvertrag ab jetzt zustande zu bringen

Das wäre problemlos möglich. Einfach einen neuen Mietvertrag abschließen, bzw. den jetzigen fortführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trufreh
12.02.2016, 16:00

Danke zunächst für die wirklich rasche Antwort.

Der Neffe macht das einfach und redet ihm alles mögliche und u ögliche ein. Er ist nocht umfassend bevollmächtigt, es bevormundet ihn und ich, und nicht nur ich, befürchte, dass das die Vorstufe zur Besachwalterung ist, für die in meinen Augen allerdings kein Grund besteht. Aber ich kann einem Menschen ja so lange einreden, dass er Rechtsgeschäfte, welcher Art auch immer, nicht alleine zustandebringt, bis es so weit ist.

Dem Anwalt hat er sicher eine Vollmacht erteilt, allerdings weiß ich, dass er diesen erst anlässlich der ersten Verhandlung gesehen hat, weil das macht ja eh alles der   ....i.

Vielen Dank!

LG

0

Was möchtest Du wissen?