Neuer Welpe - Gassi gehen? Ab wieviel Wochen unf wie lang?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man sagt 1 min pro Lebenswoche oder 4-5 min pro Lebensmonat. Gassi gehen. Wenn er die Möglichkeiten hat nach dem lösen sich irgendwo auszuruhen sehe ich da kein Problem drin. Aber bedenke der Welpe würde sicher diese 45 min durchhalten, der würde dich begleiten bis zum umfallen. Ist aber nicht Sinn der Sache und auch nicht förderlich für seine Gelenke.

Lass ihn 10-15 min laufen dann pack ihn ins Körbchen und schau das er brav drin bleibt.

0

Folglich lautet die Antwort: Welpen gehen nicht spazieren. Das ist auch der Grund, warum sie am ersten Tag zurück nach Hause möchten und die Menschen die Hunde "überreden", doch wenigstens ein kleines Stück spazieren zu gehen. Möglicherweise gerade so weit, bis der Welpe sich vor Stress und Angst löst und der Mensch zufrieden nach Hause geht. Während der Welpe froh ist, daß man in die sichere "Höhle" zurückkehrt, sich wundert, warum Herrchen/Frauchen den Kot nicht entfernt, wie es die Hundemama gemacht hätte und deswegen noch eiliger nach Hause an der Leine zieht. Der Mensch ist zufrieden, weil sein Hund nicht in den Garten gekotet oder gepinkelt hat und der Hund ist gestresst und enttäuscht von seinem Menschen und hat das Leine ziehen gelernt. Ich denke: Dein Hund sollte sich im Garten an einem festgelegten Platz lösen und ansonsten im Haus sein. Und täglich würdest Du mit ihm getrennt vom erwachsenen Hund (sonst wird dieser für Sicherheit sorgen und der Welpe wird sich am erwachsenen Hund orientieren anstatt an Dir!) rausgehen, dabei den Welpen auf dem Arm haben. Und solange der Kleine noch nicht das Leine gehen gelernt hat, würdest Du im Garten die Grundlagen mit ihm üben (herkommen aufs Rufen zum Beispiel) und nur in die äussere Umgebung gehen, wo Du ihn hin tragen kannst, mit ihm gemeinsam "abschalten" kannst, d.h. ihr sammelt Eindrücke. Du kannst dabei Deinen Hund geniessen und Dein Hund kann Umwelteindrücke sammeln und sich bei Dir sicher fühlen.

Kein Welpe käme auf die Idee, spazieren zu gehen. Keine Hunde- oder Wolfsmutter würde ihre Welpen durch ein fremdes Territorium führen. Spazieren gehen ist eine menschliche Gewohnheit, im Mittelalter aus Langeweile der adeligen Frauen entstanden. Die liefen nämlich mit ihren Hunden in den Schlossgärten herum und nahmen die Hunde irgendwann an eine Leine, damit sie sich nicht schmutzig machen konnten. Die adeligen Damen hatten Langeweile, weil ihre Männer oft im Krieg waren und Ammen ihre Kinder betreuten.....So mussten die Hunde herhalten.....

mit neun wochen auf keinen fall das schafft der net würde mein 15 wochen alter schäferhund auch net packen ich glaub man darf immer so viele minuten laufen wie er wochen alt ist bin mir aber damit auch net sicher

Bin mir sicher das es ihm jederzeit draußen gefällt. Versuch es einfach^^

Aber lass dein Hund bestimmen wie lange das geht ^^

Was möchtest Du wissen?