"Neuer" Rückfall...:Dosierung von Levetiracetam erhöhen oder nicht? Was sonst tun?

2 Antworten

Hallo, ich bin zwar wesentlich älter als Du, habe aber die gleichen Probleme. Bevor Du irgendein Medikament erhöhst, mußt Du in jedem Fall zum Arzt, um Deinen Levetiracetam-Spiegel testen zu lassen. Wenn die Werte im Blut in Ordnung sind, brauchst Du keine Erhöhung. Also Finger weg von der Selbstmedikation. Ich habe in den letzten beiden Jahren 24 Mal im Krankenhaus gelegen, letzte Woche sollte ich wieder dorthin, weil ich so gerade eben noch den Notarztwagen rufen und die Tür öffnen konnte, nur hoch kam ich nicht mehr. ICH HASSE KRANKENHÄUSER WIE DIE PEST, kann Dich also gut verstehen. Aber geh bitte erst zum Arzt! Gute Besserung.

oke..ja danke dir auch ... aber ist es denn jz ein aufwach grand mal Anfall den ich aufeinmal hatte heute morgen?

0
@JRJRJR

Das hätte Dir der Arzt sagen können, wenn Du im Krankenhaus gewesen wärst und ein EEG gemacht worden wäre. So ist das leider nicht feststellbar. Aber geh mal nicht immer gleich vom Schlimmsten aus. Ich habe auch immer Streß, daß ich auf der Straße umkippen könnte (ich lebe allein). Jedesmal, wenn ich falsch falle, breche ich mir irgendeinen Knochen, weil ich starke Osteoporose habe. Meine Ärztin hat mir heute auch noch zur Erhöhung von Keppra geraten, ich hätte doch mit dem Notarzt ins Krankenhaus gehen sollen, der Blutwerte wegen. Da mußt Du unbedingt eine Kontrolle machen lassen. LG

0

achso oke ..

0

und wie alt bist du mittlerweile wenn ich fragen darf?

0
@JRJRJR

Ich bin 64, habe aber die Epilepsie erst seit 31.12.2012 aufgrund einer Hirnblutung im Februar 2012. Das ist das einzige, was an Folgen von der Blutung übrig geblieben bist, ich hätte ja auch tot sein können. Im übrigen hat mir ein Neurologe im Krankenhaus gesagt, ich sei ja nicht krank, ich hätte nur Epilepsie. Da brauchte ich mich nicht verrückt zu machen. Ich solle nur meine Medikamente nehmen und wenn ich umfalle, sollten meine Kinder, die mich evtl. fändebn, nur darauf achten, daß ich meine Zunge nicht verschlucken würde. Ansonsten zudecken und gut ist.

Also: WIR SIND NICHT KRANK!

0

oh oke.... Naja also ich bins schon find ich, ich hab die Epilepsie ja seit ich 5 bin und hab schon einiges mitgemacht ... ich will nächstes Jahr eigentlich auch weiter zur Schule gehen und Abi machen usw und hab auch generell so einiges vor ,aber wenn mir dann jz aufeinmal demnächst auch noch tagsüber was dazwischen kommt ist es schon peinlich und macht mir eigentlich so ziemlich alles kaputt ... ausserdem weiss ich ja garnicht wies ist tagsüber einfach mal umzukippen... aber ich kanns mir denken..deswegen...

0
@JRJRJR

Ich kippe fast nur tagsüber um, deswegen die Probleme, wenn ich allein unterwegs bin. Aber die Schule wirst Du schaffen und alles andere auch, da bin ich ganz sicher. Du hast ja auch schon sehr viel mitgemacht, was uns nicht umbringt, macht uns härter, außerdem, wie sagte der Arzt: Wir sind nicht krank, wir bekommen nur diese Anfälle.

Und natürlich weiß ich, daß man Medikamente nicht nur aufgrund eines Spiegels im Blut erhöht oder absetzt. Aber irgendwo muß die Diagnosik anfangen, und das macht man meistens beim Blut. Medis sollen sowieso nicht auf eigene Faust und nach Belieben verwendet werden.

Dir noch alles Gute und lange keinen Anfall! LG

0

Man erhöht oder reduziert die Medis nicht einfach anhand der Spiegel. Das mit den Spiegeln ist sowieso relativ. Es ist sinnvoll die Compliance zu überprüfen und nachzusehen, dass man nicht im toxischen Bereich landet. Alles andere....wie gesagt relativ. Ich hab Super-Spiegel aber Anfälle und andererseits auch mal niedrige und es passiert nichts, und da steh ich nicht alleine da. Eine Medikamentenerhöhung ist möglich, denn kein kompetenter Arzt macht sie (nur) anhand der Spiegel,sondern anhand der Symptomatik. Man behandelt schliesslich keine Laborwerte, sondern Menschen.

0

Laien können dir nicht helfen. Auch Selbstbetroffene nicht, weil sie auch nur Laien sind. Zudem sind deren Erfahrungen nicht auf dich übertragbar. Jeder Körper ist anders und reagiert anders. Wenn du unterschiedliche Meinungen von Selbstbetroffenen erhältst, wie willst du als Laie und Kind beurteilen können, welcher Rat richtig ist????

Es kommt nicht darauf an, wozu du Lust hast. Es geht um deine Gesundheit. Du mußt dich in ärztliche Behandlung begeben. Selbsttherapien sind mehr als gefährlich. Damit kannst du dir sehr schaden, deine Krankheit sogar verschlimmern, eine Heilung verzögern.

Sei vernünftig. Du bringst dich ohne ärztliche Behandlung selbst in eine unnötige Gefahr!

bin kein Kind ,bin 15, ne ich geh zu keiner Behandlung mehr. Die Frage war nur, ob ich das Medikament höher nehmen soll oder nicht .

0
@JRJRJR

Auch als Jugendlicher kannst du es nicht beurteilen. Selbst erwachsene Laien können das nicht. Was glaubst du, warum das Medizinstudium so lang ist?

Nicht einmal ein Arzt im Internet würde dir helfen, ohne dich untersucht zu haben. Wenn du dich nicht behandeln lassen willst ist es dein eigenes Risiko. Niemand hier im Internet wird so verantwortungslos sein und das Risiko auf sich nehmen, dich gesundheitlich zu schädigen.

Ich verstehe gar nicht, dass deine Eltern sich nicht um dich kümmern und dich zum Arzt schleppen.

1

ach, sie wissen einfach genau was dann passieren wird...

0

Heilung verzögern? Interessant. Erstmal über Epilepsie informieren bitte, vor allem diese Form, und dann mitreden. Epileptiker, vor allem wenn sie die Krankheit schon lange haben, kennen sich und den eigenen Körper schon gut, außerdem steht oben ja “besprochen mit meinem Neurologen“.

0

1 Jahr lang Keppra genommen , jetzt aus versehen Levetiracetam genommen , was tun?

Ich nehme seit 1 jahr Keppra also 2x täglich, nun hat meine Mutter mir von der Apotheke wie immer meine Tabletten mitgebracht, ich habe dann eine genommen ( gleiche Dosis ) und ich habe vorhin gemerkt, das ist ja gar nicht Keppra sondern Levetiracetam von der Firma Zentiva. Ich habe das gar nicht gemerkt das es ne andere Tablette ist, da sie exakt genau gleich aussehen. Was mach ich jetzt? Meine Ärztin hat mir mal gesagt ich sollte mal im laufe der Zeit von Keppra auf Levetiracetam umstellen, da sie sich ja nicht so sehr unterscheiden vom Wirkstoff her, aber jetzt habe ich bisschen Bange was jetzt durch die Einnahme passiert..

...zur Frage

Pille und Levetiracetam (also Keppra)?

Ich nehm morgens und abends ein und halb von Keppra und nehme auch sonst keine anderen Antiepileptika (mehr) zu mir. Insgesamt nehm ich also halt 3000 ,also die Standard-Menge sag ich mal, zu mir. Wie habt ihr mit Keppra und der Pille Erfahrungen gemacht? Es ist ja so, dass ich im März 2013 operiert wurde und seit dem ,eben durch Teamwork von der OP und dem Medikament ,anfallsfrei bin. Aber verliert Keppra an Wirkung, wenn ich die Pille anfange zu nehmen oder wirkt die Pille selbst erst garnicht und es vermischen sich nur die Nebenwirkungen umsonst oderso...? Das will ich nämlich alles nicht.... Danke

...zur Frage

Wo kann ich einen Blaulicht Test machen?

Ich hab mal ne frage Ich würde gerne als Sanitäter im Krankenwagen arbeiten. Da gibt es nur ein Problem Durch eine Krankheit die ich habe kann Blitzlicht Anfälle bei mir auslösen Ich habe gehört dass man sich testen lassen kann ob man bei Blaulicht da auch reagieren würde und deshalb nicht im Krankenwagen fahren darf

Wer weiß wo man diesen Test machen kann

Im voraus Danke Trusthörer

...zur Frage

EPILEPSIE BEIM HUND

HALLO

ICH BIN AM RANDE DER VERZWEIFLUNG. MEIN HUND, CA. 6KG. LEIDET SEIT 6JAHREN AN EPILEPSIE. ER BEKOMMT APHENYLBARBIT UND KALIUM. SEINE ANFÄLLE KOMMEN SO CA. ALLE 1-2 WOCHEN, WAS VIEL ZU OFT IST. DIE MEDIS DARF MAN NICHT MEHR ERHÖHEN, WEIL ER DIE HÖCHSTDOSIS BEKOMMT. NUN HAT ER VOR 2WOCHEN DAS NEUE MEDIKAMENT KEPPRA ERHALTEN, DOCH LEIDER KAM ERNEUT EIN ANFALL NACH 2WOCHEN. MEINE TIERÄRZTIN MEINT, SCHTUPSI HAT PROBLEME MIT DER AUFNAHME DER MEDIKAMENTE, DER SPIEGEL IST NORMAL. ER IST AUCH NICHT RUHIG VON DER HOHEN DOSIS, IM GEGENTEIL, ER IST EIN SEHR NERVÖSER HUND. WAS SOLL ICH BLOSS MACHEN, DENN ICH HABE ANGST, DASS ICH MEINEN SCHTUPSI EINSCHLÄFERN MUSS. LIEBEN DANK

...zur Frage

"Entzugserscheinungen" bei Keppra

Ich (14) nehme seit ca. 3 Monaten das Medikament Keppra gegen Epilepsie
Dosis: 500-0-1000 Manchmal vergesse ich dann auch mal sie zu nehmen und bekomme dann meist Kopfschmerzen kann das am Medikament liegen oder gibt es evtl. einen anderen Grund

Wichtig: ich habe bis vor einem jahr ofiril long genommen das wurde abgesetzt. fast ein jahr klappte es ohne ganz gut und nach fast 4 Jahren ohne anfälle kamen dann wieder welche seit ich Keppra nehme hatte ich meider ansicht nach keine nach obwohl es gut sein könte dass ich sie im schlaf bekomme

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?