Neuer Rechner - welches Antivirenprogramm?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du Windows 10 verwendest, reicht eigentlich schon der Bord eigene Defender aus. Ergänzend jedoch in regelmäßigen Abständen dein System mit mit Malwarebyte scannen solltest. Ebenso würde ich deine Firewall mit dem kostenlos nutzbaren GlassWire »erweitern«. Mit Hilfe von GlassWire einen guten Überblick über sämtliche Netzwerkverbindung hast und bei bedarf einzelne Dienste und Programme einschränken oder komplett blocken kannst. Geht zwar auch mit der Windows eigenen Firewall. Mit GlassWire jedoch etwas leichter zu handhaben. 

Wenn es dennoch eine kommerzielle Antiviren-Software sein soll, dir eigentlich nur Bitdefender uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Antiviren-Programmen benötigt Bitdefender kaum Ressourcen, sprich sich nicht spürbar auf die Leistung von Windows auswirkt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut und falls man Fragen hat, der Support einem auch schnell weiterhilft. Da ja keiner gern die »Katz im Sack« kauft, deren Antiviren-Software 90 Tage lang im vollen Umfang ganz unverbindlich testen kannst. 

Kleiner Tipp, nach Ablauf der 90 Tage kannst du mit einer neuen E-Mail Adresse den Testzeitraum um weitere 90 Tage verlängern. Entweder eine andere bereits vorhandene E-Mail Adressen verwendest oder einfach schnell irgendeinen Wegwerf E-Mail Provider verwendest. ;) Zu guter Letzt, mit der Multi-Device Version auch gleich dein Smartphone oder Tablet mit schützen kannst. 

LG medmonk 

Solche Dinge möchte ich gerne präventiv angehen.

Dann solltest du an deinen Surfverhalten arbeiten bzw. für dich eher fragwürdige Inhalte meiden. Anstatt Bitdefender auch die Vollversion von Malwarebyte eine Option wäre. In der kostenpflichtigen Vollversion hast du Echtzeitschutz, der dich also schon vor dem Befall schützt. 

https://de.malwarebytes.com/trial/#trial

Aktuell bekommst du beim Kauf einer 2 Jahres Lizenz 25% Rabatt. Rund 60,-€ sind nicht die Welt und Malwarebytes bisher immer sehr zuverlässig gearbeitet hat. Und das ohne das System negativ in dessen Performance zu beeinträchtigen. 

0

Auch wenn viele der Meinung sind kostenlose Programme reichen aus, würde ich dir trotzdem eine kostenpflichtige Variante anraten.

Preis-Leistungs-Sieger ist in mehreren Tests ESET InternetSecurity. Norton, Kaspersky usw sind auch nicht schlecht, aber weit teurer. ESET ist auch von den Ressourcen her recht sparsam, im Gegensatz zu Norton.

Moin Who,

ein Antivirenprogramm, für Excel, zum zocken und Musikhören ??? (rolleyes)

Nimm Avast Gratisversion : https://www.avast.com/de-de/lp-ppc-nbu-fav?device=c&ppc=a1&gclid=EAIaIQobChMI5qTCj8uX1QIVzLDtCh2a_wFsEAAYASABEgLhdvD_BwE&gclsrc=aw.ds&dclid=CLDt1pHLl9UCFZKXdwodxW0GXg

Ein wirklicher Schutz ist kein Antivirenprogramm.

Du solltest ab und zu mal https://de.malwarebytes.com/ anschmeissen.

Für Excel nimmst Du https://www.openoffice.org/de/download/

Am besten stellst Du dir hier deine persönliche Exe zusammen : https://ninite.com/

Einfach anklicken, was Du brauchst/möchtest, dann den Custom Installer downloaden und ausführen, der installiert dann automatisch alle Programme/Tools, die Du haben möchtest.

Und dieses Tool solltest Du auch saugen und ausführen : https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/all-in-one-runtimes/

Grüße aussem Pott

Jimi

Nunja, nicht nur. Ich bin eines diese "etwas googlen, sich über 1.000 Umwege irgendwo verlieren und dann 'das sieht interessant aus, da klicke ich mal drauf'Denker"-Genies. So habe ich mir beim alten Laptop wohl auch etwas eingefangen, das mich mit Werbung überhäuft und die Performance extrem langsam gemacht hat. Verschiedene Ad-Blocker halten nur eingeschränkt und die Bereinigung klappte nur so halbwegs.

Solche Dinge möchte ich gerne präventiv angehen.

Velen Dank für deinen Rat und Grüße

0
@1WhoCantBeNamed

Das kann auch keines der Antivirenprogramme leisten. Da solltest du dir auch noch Malwarebytes zulegen und laufend nach Malware suchen lassen.

0
@1WhoCantBeNamed

Ich habe auch Avast, aber das ist ständig deaktiviert, das schmeisse ich nur alle paar Wochen zum updaten an.

Wirklichen Schutz bietet eh kein Antivirenprogramm.

Defender ist auch immer deaktiviert.

Und ich klicke auch viele Seiten an, durchaus auch "fragwürdige" xD

Habe mir in den letzten Jahren so ziemlich gar nix eingefangen.

Einfach öfter mal CCleaner und Malwarebytes über´s System laufen lassen, und gut is ;-)

0

Man. Du brauchst nichts zu downloaden oder zu kaufen. Windows 10 hat von Haus aus ein Antiviren Programm. Es reicht vollkommen.

Wenn du vorhast Illegale Programme zu downloaden und deshalb ein gutes Antiviren Programm brauchst. Pech. Sowas gibt es nicht.

Ein Antivirus kann dir nur bei bekannten Viren etc. helfen. Das einzige was dein Computer schützt bist du selbst -> 

verwenden von Adblocker und nur bei vertrauenswürdige Seiten deaktivieren, nicht alles anklicken oder downloaden, immer von der Herstellerseite Downloads tätigen, Während du ein Programm installierst nicht immer auf weiter drücken sonder auch schauen und lesen ob du auch nur das eine Programm installierst um zu vermeiden dass du 10 verschiedene Toolbars mitinstallierst die du eigentlich nicht haben wolltest bla bla bla.

Auf dem Handy brauchst du übrigens gar kein Antiviren Programm. Verschwendet nur Akku.

Avira hat übrigens eine Hohe Fehleranfälligkeit.

Ganz ehrlich...nimm den bereits mitgelieferten Defender oder installiere dir den kostenlosen Avira Free Antivirus.

Ansonsten such dir einen der gelisteten aus und kauf ihn.

https://www.google.de/search?sclient=psy-ab&site=&source=hp&q=windows%20defender&=&=&oq=&gs_l=&pbx=1#q=beste+antivirenprogramme+2017

Kannst  du mir ggf. sagen wie es sein kann, dass sich die zu kaufenden Produkte verkaufen und für die Unternehmen lohnen, wenn ich quasi alles, was ich brauche, auch online for free downloaden kann?

Das irritiert mich leider etwas... Bin da das volle Klischee: Frauen und Technik, und so...

0
@1WhoCantBeNamed

Die kostenpflichtigen Programme haben zum Teil keine nervigen Popups oder sonstige Meldungen mehr. Außerdem kann man die oft etwas besser einstellen. So können Ausnahmen explizit definiert werden. Bei kostenlosen Programmen ist das nicht immer der Fall.

Oftmals ist es auch so, dass die Virenkennung bei den kostenlosen Varianten nur einmal am Tag zur Verfügung gestellt wird, bei den kostenpflichtigen öfter. Somit hat man bei den kostenpflichtigen Varianten einen höheren Schutz bei neu erschienen Viren.

0

bin mit kostenlosem AVASt sehr zufrieden, gab nie Probleme im Gegensatz zu Avira.

Teste es

Was möchtest Du wissen?