Neuer Partner fordert Scheidung?

19 Antworten

Hallo, eine solche Situation ist immer schwierig. Ich verstehe schon, dass Dein neuer Freund ungeduldig wird und eine Entscheidung erzwingen will: Aber das ist DEINE Entscheidung!

Und wenn er sogar in Deinem Namen einen Brief aufsetzt, finde ich das sehr bedenklich: Meinst Du nicht auch, dass er sich auch künftig zu sehr in Deine Angelegenheiten einmischen wird? Also über Dich bestimmen will?

Es wäre allen beiden Männern gegenüber fair, wenn Du es schaffen würdest, eine Entscheidung zu treffen.

Wenn Du jedoch wartest, bis einer von beiden von selber geht - dann bleibt am Ende derjenige mit mehr Beharrungsvermögen übrig (oder mit mehr Trägheit). Die Frage ist jedoch: Ist das dann auch derjenige, den DU möchtest??

Es ist diesem neuen Mann gegenüber schon unfair ihn mit kleinen zugworfenen Ködern zu locken und zu halten und gleichzeitig ziehst du dich zurück und möchtest deinem Mann gegenüber aus einem Pflichtgefühl heraus nichts überstürzen. Wenn dem so ist dann wäre es schon angebracht das dem anderen Mann mitzuteilen und klar zu sagen das es nicht "mehr" gibt.

Anstelle des anderen Mannes kann ich sehr gut verstehen wenn er klare Verhältnisse haben will und sich nicht hinhalten lassen möchte.

Vielleicht solltest du unabhängig von irgendwelchen Männern, lernen, selbstständig zu werden und eigene Entscheidungen zu treffen.

Aus meiner Sicht, ist es zwar verständlich das der andere - na sagen wir mal ungeduldig - wird. Er möchte natürlich das es endlich weiter geht. Aber das ist kein Grund, dich von seiner Seite aus ebenfalls unter Druck zu setzen. Es gibt bei der ganzen Sache nur einen, der das Tempo vor gibt. Und das bist du selbst. Allein du entscheidest wann du dich für wen, nun endgültig Trennen wirst. Das dies alles nicht sonderlich einfach für dich ist, sollte deinem neuen "Freund" eigentlich klar sein. Entweder er nimmt es nun so hin, oder eben nicht. Allerdings solltest du das aber auch nicht wer weiß wie lange in die Länge ziehen.

für mich sieht das so aus, als hätte dein neuer freund nicht verstanden, dass du in einen zwiespalt steckst. er denkt wohl, du würdest dich gern trennen, wüßtest aber nicht wie z.b. dass du angst vor einer aussprache hast.

du solltest ihm sagen, dass du dich momentan nicht entscheiden kannst oder willst. dann kann ER sich entscheiden, ob er das mitmacht oder nicht.

Jetzt, wo er merkt, dass es einen anderen gibt, gibt er sich Mühe und scheint sich zu ändern.

Und du meinst, dass das so bleibt, wenn der andere nicht mehr da ist?

Es ist natürlich nicht in Ordnung von deinem neuen Mann dich unter Druck zu setzen, auch wenn ich das nach fast einem halben Jahr, gut nachvollziehen kann. Die Frage ist, solltest du auf dein Herz hören, dass dich erst in die missliche Lage mit deinem aktuellen Mann gebracht hast? Ich meine, bist du GLÜCKLICH in der Beziehung?

Ein "Pflichtgefühl" sollte eigentlich nicht die Grundlage einer Beziehung sein.

Was möchtest Du wissen?