Neuer Partner (bisher alleinerziehend) - Bitte um Tipps!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, meine Meinung nach: Tochter ist schon eingewöhnt mit dem Familiäre Situation außerdem sie hat in Seine Gedächtnis fest gespeichert deine Trennung mit dem Vater. In kleine Irrtum fest gestellt dass eine Elternteil ist nicht mehr da...( oder?) Sie hat sich integriert und geht mit Zufriedenheit um. Die Sorge kleine Mädels ist folgende: Mama hat jemand und zeigt gegenüber Liebe und Zuneigung für Ihm (Sie spürt das) Und dann ist Sie natürlich Eifersüchtig und beschäftigt sich mit dem neue Gedanken: was wird weiter... ; was wird in die Zukunft u.s.w. Ich sage dir es ist nicht so einfach für Klein Kind. Deswegen ich kann nur Raten Schritt für Schritt Freundschaft Beziehung zu erst bauen wo können Ihr zu dritt Mehr spielen, spazieren, schwimmen damit alle Beschäftigen können und Kind gefördert wird und integriert sich in neue Situation. Für sehr liebevolle Beziehung zu einem absolut familienfreundlichen Mann gibst Nacht außerdem Ihr beide brauchen kläre Kopf mit allem umgehen und alles Regeln damit Tochter sich wohl füllen kann. Viel Erfolg ich hoffe Ihr kriegen es hin. Friede und Freude für Ihr Haus.

Aus deinem Text entnehme ich, daß der neue Partner dein Kind schon kennt?

Ansonsten, langsam angehen lassen. So haben wir das gemacht. Ich war am Anfang stundenweise da und hab mich auch mit den Kindern beschäftigt. Wir haben die Kinder auch gefragt, ob es okay ist, wenn ich da schlafen würde. Von Anfang an haben wir die Kinder mit einbezogen.

Ich empfehle dir, dass du dir direkt Zeit für dein Kind nimmst. Da wo du nur für sie da bist und ihr beide was macht. Und genauso auch dein Partner (wobei es erst kurz und dann immer länger wird)

genau -- ein "langsames einschleichen " das die anwesenheit auf dauer nichts befremdendes mehr ist.

0

was meinst du denn mit "seit der SS"? Wo ist denn der Vater deiner Tochter ? Wie lange bist du schon alleinerziehend ?

Du schreibst, dass dein Freund deiner Tochter gegenüber aufgeschlossen ist, aber nicht wie ihm deine Tochter gegenübersteht. Das ist doch einmal das Wichtigste. Was hast du deiner Tochter denn von dem neuen Mann an deiner Seite erzählt? Du warst immer berufstätig, jetzt bist du es immer noch? Ansonsten kannst du das doch nur auf dich, auf euch zukommen lassen, wenn du die Beziehung gerade startest und deine Tochter erst mal beobachten, wie sie damit umgeht.

Ich denke er sollte nicht gleich in deinem Bett liegen, wenn er deine Tochter wie lange erst kennt oder wie oft erst gesehen hat? Denn sie wird wohl noch zum Kuscheln in dein Bett kommen wollen und zum neuen Mann kennenlernen und mögen sollen, solltest du die Zeit deiner Tochter einräumen ! Bringe deine Tochter zu den Großeltern, wenn du mit deinem Freund in deinem Bett schlafen willst. Sofern sich eure Beziehung tatsächlich ! gefestigt hat und länger andauert, wird deine Tochter merken, dass er immer mehr in eure Mitte gehört und erst dann kannst du sie ausschließlich an ihr eigenes Bett gewöhnen. Ich denke, dass deine Tochter auch eine männliche "Ersatz-Kuschlerin" war, nun mußt du ihr auch die Zeit geben, dass sie es annehmen kann, zum Kuscheln unbedarft auch in dein Bett kommen zu wollen, wenn auch der Freund in deinem Bett liegt.

aus erfahrung mit meiner erw. tocher ( ebenfalls alleinerziehend mit 2 jungs) kann ich dir nur raten , bau diese beziehung erstmal auf .ohne deine tochter damit zu konfrontieren . es gibt für kinder nichts schlimmeres , als dass sie sich an einen partner gewöhnt haben ihn lieben lernten und dann ist alles zu ende .kinder können das nicht verstehen . die erwachsenen trenne sich ,aber warum muß sich auch das kind trennen ?? also triff dich allein mit dem neuen partner , die kleine ist ja bei den großeltern wohl gut aufgehoben . sprich mit den großeltern über diese ganze sache und erkläre , warum du die kleine erstmal nicht mit dem neuen freund zusammen kommen lassen willst. eure beziehug kann natürlich immer noch ,später auseinander gehen , aber zunächst solltest du alles unternehmen , um dir und dem partner sicher zu sein , dass ihr zusamen bleiben wollt. mit 4,5 jahren ist es noch leichter , ein kind da heraus zu halten , die kinder meiner tochter waren bereits 9 und 10 jahre alt und bekamen natürlich viel mehr mit .die enttäuschung war aber auch immer wieder groß , wenn mal wieder eine freundschaft beendet wurde.meist hatten die partner auch kinder, mit denen sich unsere beiden dann doch gut verstanden .

wenn gemeinsame treffen statfinden , dann bitte nur eine gewisse stunden zahl lang sodass sich der freund nicht als konkurent darstellt. in dieser zeit wird sich intensiev mit der tochter gemeinsam beschäftigt und dann gehts wieder zu den großeltern ,und ihr beide könnt noch was zusammen unternehmen .der freund möchte sich bitte nicht einschleimen mit irgendwelchen geschenken , sondern einfach nur ehrliches interesse an der tochter zeigen und es ihr dann a uch vermitteln .kinder merken sehr schnell ,wenn sie "gekauft " werden sollen .

laß es langsam angehen und vorsichtig , dann kann nichts schief gehen .

Was möchtest Du wissen?