Neuer Laptop für Uni, Freizeit und Arbeit: Mac Book oder Alternativen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es hängt davon ab was der Prof, die Dozenten empfehlen. Meist wird ein Macbook empfohlen, insb. wenn im Grafik und Multimedia, Gamedesign gearbeitet wird. Bei Apple gibt es dafür Schüler/Studentenrabatt. Keiner hat Lust sich mit den Macken von Windows rumzuärgern. Das Macbook Pro mit Retina und SSD ist mehr als flott. Retina sollte es schon sein wenn mit Bildern gearbeitet wird. Das Air ist eher für einfachere Arbeiten, Text, Office , Internet,

Hallo,

also ich würde dir von einem Mac ziemlich entschieden abraten. Das ist schon extrem überteuert und OSx als Betriebssystem kann an der Uni sehr schnell problematisch werden, bin selbst Student...sobald ihr bestimmte Programme benutzt (kommt halt auf den Studiengang an), kannst du deinen Mac vergessen. Darauf läuft kein einziges Spezialprogramm. Es ist sehr stark alles auf Windows ausgelegt.

Selbst wenn du einen Studiengang wählst, bei dem man keine Programme benötigt, das MacBook Air kostet 1000€ und aufwärts, ich finde es echt extreme Geldverschwendung für so ein Gerät, mit dem du nur surfst und arbeitest so viel Geld auszugeben, das geht auch wesentlich günstiger auch. Wenn man mal die Hardware anschaut, die Mac verbaut hat, da haben 500€ Geräte schon bessere und leistungsstärkere Hardware drin. Zudem gibts Apple nur 1 Jahr Garantie, das finde ich schon wirklich sehr schwach. In der Preisklasse traut sich das kein anderer Hersteller.

Also ich rate dir echt von Apple ab, das ist zu 95% der Fälle echt Quatsch. Wenn du zu viel Geld hast und mit dem Gerät angeben willst, ok, dann ist es vielleicht sinnvoll, aber sonst wirklich nicht.

Alternativen gibts so viele. Man muss halt sehr stark auf die Marke aufpassen, da gibts viel Müll. Ich würde nur aus den Marken Fujitsu, Samsung, Lenovo oder Asus auswählen.

Wenn dir z.B. das Lenovo ThinkPad nicht zusagt (was echt perfekt für Uni ist), dann gibts ja bei Lenovo auch noch Alternativen.

Zum Beispiel die U-Serie von Lenovo.

http://www.cyberport.de/lenovo-ideapad-u330p-59399807--flach-intelligent-plus-reaktionsschnelles-notebook-1C31-2G3_1688.html

Sieht ja fast schon wie ein MacBook aus, ist von der Hardware auch klasse...und eben erheblich günstiger als ein Mac. Das Gerät gibts noch mit anderer Hardware, falls dir das nicht zusagt.

Springrbua 16.05.2014, 14:25

Na da bin ich eindeutig deiner Meinung.
Apple ist vollkommen überteuert und noch dazu wird man von Apple abhängig wenn man eines ihrer Produkte hat. Um auf einem iPod Musik zu hören muss man diese total umständlich über iTunes synchronisieren.
Einfach auf das Medium "ziehen" wie bei einem Stick geht logisch nicht...

0

Kommt darauf an:
Viele Applefanboys raten dir hier zu Apple, Applegegner raten dir davon ab.
Ich persöhnlich gehöre, wegen der Einstellung dieser Firma zu den Gegnern, werde aber versuchen hier neutral zu bleiben.
Qualität kann man bei Aplle wohl kaum bemängeln, die Optik sollte den Geschmack der meisten auch treffen. Das OS ist nicht mein Geschmack, das hängt aber immer von dir ab.
Wenn du WIndows gewohnt bist würde ich dir eher abraten, es sein denn du hast Lust dich umzugewöhnen.
Stabil läuft Windows mittlerweile eigentlich auch, wobei da immer der User dazukommt. Baut dieser Müll hilft auch das Apple OS (Mac OSx?) nichts.
Was ich bei Apple bemängle sind die enormen Preise (die hälfte davon bezahlt man für das Logo) und die Firmenpolitik. Ein kleines Beispiel: Die ersten iPhones konnten:
a) Keine Videos machen, was damals bereits jedes andere Handy konnte und
b) Daten über Bluetooth schicken (was damals zumindest für mich wichtig war) ging nur zwischen Appleprodukten bzw. mit einer illegalen, kostenpflichtigen App.
Auch wirst du Probleme bekommen, wenn du irgentwelche Probleme mit dem Gerät bekommst (bester Satz^^). Denn: Applegeräte werden (fast) nur von Apple selbst repariert.
Wofür du dich dann entscheides ist deine Sache, Fakt ist es gibt leistungsstärkere und günstigere Alternativen, die möglicherweise nicht ganz der Optik eines Applegerätes entsprechen.
Lg

Ich bin selbst Besitzer eines Lenovo ThinkPad Edge E330, und ich muss sagen, das war so mit einer der besten Entscheidungen meines Lebens. Schön kompakt, lange Akkulaufzeit, ordentliche Office-Leistung, mSATA/mPCI-Anschluss für eine mSATA-SSD oder 1GB GraKa, sehr gut verarbeitet, macht keine Probleme, Kühlung läuft auch sehr zuverlässig. Kann ich nur weiterempfehlen!

Link dazu: http://www.cyberport.de/lenovo-thinkpad-edge-e330-nzsdzge-s---i3-3120m-4gb-500gb-dos-1C30-3GH_1695.html

Also ich kann dir auch nur das MacBook Pro empfehlen. Es ist minimal schwerer als das Air, dafür ist es aber kleiner, trotz gleicher Bilddiagonale (13,3" Versionen) Bei Apple bekommen Studenten zudem noch einen extra Rabatt.

Wirklich tolles Teil, auch der SSD Speicher - ein Traum, genauso wie das Retina-Display :) Ich habe mir das Pro mit 256 GB SSD Speicher geholt und habe es noch keine Sekunde bereut. Auch die Tastatur läuft wie keine Zweite und das Trouchpad ist ein weiteres Highlight. Weiterer Vorteil (vorallem für Studenten): Es hat MacOS, als Student ist man wohl kaum an Windows gebunden und MacOS läuft echt stabiler und sieht super aus und ist leicht zu bedienen. Und den Akku darf man nicht vernachlässigen. 10 Stunden sind ungelogen, 8 Stunden mit Musik und Pages müssten locker drinne sein, vom Gefühl her

Für die von dir genannten Aufgaben ist Leistungsstärke teurer Luxus

Ein Netbook ffür 300€ wäre wahrscheinlich ausreichend

Eindeutig macbook - der beste allrounder und er FUNKTIONIERT

ich finde das betriebssystem von apple, ziemlich sc*** ist. Habe seit 3,5 jahren nen samsung, bin sehr zufrieden...

Was möchtest Du wissen?