Neuer Katet ist nur am jammern

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich legt sich das nach einer Zeit, denn sorry, ein einziger Tag(!) ist kein Maßstab! Eingewöhnung kann ein wochen- bzw. monatelanger Prozess sein. Stressreaktionen wie jammerndes Miauen sind völlig normal. Versetzt euch in seine Lage - für ihn ist alles neu: fremde Umgebung, fremde Geräusche, fremde Gerüche und fremde Menschen. Obendrein hatte er vor dem Tierheim womöglich eine vertraute und liebgewonnene Umgebung, aus der er rausgerissen wurde, musste sich im Tierheim an viele Katzen gewöhnen, und nun ist wieder alles anders …! All das soll verarbeitet werden, und wenn das Miauen sein Ventil ist, solltet ihr es ihm zugestehen anstatt ungeduldig auf ein Wunder zu hoffen.

Jetzt hängt sein Glück einzig davon ab, dass ihr ihm nach all dieser stressigen Zeit ausreichend Geduld und Verständnis entgegen bringt, damit er Vertrauen gewinnt. Gerade Katzen fühlen sich schnell gestresst und können bei Ungeduld schlimmstenfalls mit Unreinheit reagieren. Von Musikhören würde ich z. B. die ersten Wochen abraten, damit keine Reizüberflutung entsteht. Vorerst würde ich Alltagsgeräusche als wichtiger ansehen, die z. B. durch die laufende Kaffeemaschine, den Abwasch, das Türöffnen und -schließen, Tischdecken oder Aufräumen entstehen. Die Routine - und Katzen lieben Routine - stellt sich dann schneller ein. Routine wiederum gibt Sicherheit, und dadurch kann er schneller Vertrauen fassen und euch somit in sein Herz schließen. Übt euch in Geduld und gibt ihm diese Chance; er hat sie verdient!

Alles Gute für euch und euren Kater!

Kathy34 21.03.2014, 10:27

Danke für das Sternchen :-)

0

es gibt katzen die keine anderen um sich wollen. diese katzen brauchen aber möglichst rund um die uhr beschäftigung, die kann man nicht mal nen tag ganz ignorieren. eigentlich sind katzen nachtaktiv. wenn man nicht den tag spannend macht, mit spielen und viel action, sind sie nachts nicht müde. und dann langweilen sie sich.

das kann bedingt durch den umzugsstress sein, der hat grad seine ganze umgebung verloren. den tierheimaufenthalt selbst stecken katzen ganz gut weg, das sind zwar keine schönen lebensumstände aber auch keine die verhaltensauffälligkeiten erzeugen. kann aber auch sein dass er schlicht langeweile hat und versucht euch zum spielen aufzufordern. versucht euch tagsüber mehr mit ihm zu beschäftigen, spielt vor allem abends einmal lange mit ihm

Gut, das Tierheim hat Dir gesagt, die Katze verträgt sich nicht mit anderen, sie ist ein Einzelgänger. Aber Katzen sind von Natur aus keine Einzelgänger, das nur mal so nebenbei. Sie leben immer in Gemeinschaft. Vielleicht kannst Du Dich mehr mit ihr beschäftigen jetzt, wenn sie es zulässt. Sie ist ja erst den 2. Tag bei Euch und muss sich auch eingewöhnen. Fehlt es ihr an irgendwas? Wo hat sie vorher gelebt, wer hat sich mit ihr beschäftigt? Eine Familie, eine Einzelperson; waren dort noch andere Tiere? Ist es ein Futter, was sie im Tierheim bekam und jetzt vermisst? Spielzeug? Oder fehlt ihr der Freigang? Katzen sind Freigänger, aber auch da hat Dir das Heim gesagt, sie ist nur die Wohnung gewöhnt. Vielleicht rufst Du im Heim nochmal an um nachzufragen, warum sie ständig miaut. War sie schon auf dem Katzenklo? Vll. kann sie nicht gehn und ihr liegt was auf dem Darm. Alles Dinge, die man hier so nicht beantworten kann...

cilmi92 05.03.2014, 10:00

Auf dem klo war sie schon 2 mal, kahm von einer familie mit mehreren kleinkindern die nich zimperlichen umgang gepflegt haben. Im heim saß sie abseits von allen anderen in einer box und spielzeug war dort eigentlich rar.

0
rdsince2010 05.03.2014, 10:31
@cilmi92

es muss ja irgendwas sein, was er vermisst, oder ihn stört jetzt sogar etwas.... Die Kinder sind es also nicht, auch Spielzeug hatte er im Heim nicht. Beschäftige Dich mit ihm, spiele mit ihm. Geht er darauf ein? Gib ihm etwas Leckeres und sprich viel mit ihm. Ja und vll. rufst Du nochmal im Heim an und schilderst Deine Situation. Alles Gute

0

Lachweg. Bei meiner Katze Struppi sagten die:

1.) die versteht sich nicht so mit anderen Katzen. Damit haben sie wohl recht, denn obwohl genug Kater auf dem Dorf rumlaufen, sie hat nach fast einem Jahr keinen Kumpel gefunden. und

2.) Ach die geht kaum raus, die können sie sehr gut in der Wohnung halten. Von wegen, wenn ich draußen bin, dann meistens auch Struppi und sie blüht da regelrecht auf.

Versucht mal rauszufinden, was die Ursache für das Miauen ist.

Beispiele:

Kater aitzt vor der Haustür und miaut. Dann will er wohl raus.

Ihr seid ihm Wohnzimmer und er macht das. Kann sein, daß er Aufmerksamkeit (Schmusen oder Spielen) verlangt.

Beim Fressen: Er will anderes Futter haben.

Oder er miaut, weil er euch einfach vermisst. Meine macht das, wenn ich mal längere Zeit weg war. Dann ist sie zumindest kurzfristig sehr sehr schmusig.

Er hat das Problem, dass er schon wieder aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen wurde und alles um ihn herum fremd ist.

Stell dir vor du wirst aus deinem Lebensraum gerissen und musst von jetzt auf gleich damit zurecht kommen .. ?

naja ich denke das legt sich mit der Zeit , gebt ihm viel zuneigung und gutes essen ! gruss

Ps: würde ihn noch nicht nach draussen lassen bis er sich an das zuhause gewöhnt hat.

Was möchtest Du wissen?