Neuer Job, Arbeitgeber will die Einstellung doch der Betriebsrat hat sich dagegen entschieden, wie hoch sind noch meine Chancen auf den Job?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Betriebsrat braucht nach § 99 Abs. 2 Betriebsverfassungsgesetz gute Gründe um eine Zustimmung zu verweigern. Die kannst Du selbst mal im Netz nachlesen.

Davon mal abgesehen kann der Arbeitgeber beim Arbeitsgericht beantragen, dass die Zustimmung des Betriebsrats ersetzt wird (§ 99 Abs. 4 BetrVG).

Ich schließe mich hier den Meinungen an, dass dieser Personalchef den Betriebsrat als "Sündenbock" benutzt. Wenn er sich so sicher ist, dass man Dich "100%-ig" nimmt, kann der AG auch bei Zustimmungsverweigerung des BR einen Arbeitsvertrag schließen und den arbeitsgerichtlichen Weg gehen.

Ich würde auf alle Fälle weiter nach einem Job suchen da mir die Aussagen des "Personalers" sehr fragwürdig erscheinen.

Mal abgesehen von den Verweigerungsgründen nach § 99 Abs. 2 BetrVG ist ein Betriebsrat doch froh, wenn neue Stellen besetzt/geschaffen und die Kolleginnen und Kollegen unterstützt/entlastet werden. Leichtfertig wird ein Betriebsrat bestimmt keiner Einstellung widersprechen (falls das wirklich geschehen ist).

Ist die Verweigerung rechtmäßig, wird der Betrieb Dich aber ganz bestimmt nicht einstellen, da er Dich dann bezahlen muss, Du aber nicht arbeiten darfst.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beziehe mich mal auf deine Anmerkung aus einem Kommentar: "...
ist der Betriebsrat der Meinung das man keinen für die Stelle braucht..."

Rechtlich gesehen. und aus der Sicht der Belegschaft ist das Unsinn. Das Betriebsverfassungsgesetz sieht einige Grüne vor, nach denen der Betriebsrat eine Einstellung ablehnen kann. Dieser Grund gehört nicht dazu.

Und warum sollte ein Betriebsrat gegen eine zusätzliche Einstellung sein, wenn doch damit der Rest der Belegschaft entlastet wird? Wenn der Betrieb der Meinung ist, dass man sich das leisten kann, soll es doch recht sein.

Entweder der Betriebsrat hat in der Tat diese seltsamen Ansichten, oder der Betrieb hat sich nicht für dich entschieden, möchte aber nicht dafür gerade stehen und schiebt den Betriebsrat vor. Das wird ab und zu gerne gemacht, um seine eigene Entscheidung  nicht begründen zu müssen.

Falls du jemanden vom Betriebsrat kennst, könntest du ja mal scheinheilig nachfragen, was denn Sache ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ballooou
19.10.2016, 06:12

ok danke, mir Kamm das auch alles komisch vor

0

Solange nicht bekannt ist, warum der Betriebsrat abgelehnt hat, ist das nicht einzuschätzen - willkürlich darf der Betriebsrat ja nicht ablehnen, es muß also einen wichtigen Grund in der Firma geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwer zu sagen. Wir kennen die Argumente des Betriebsrates nicht.  Suche lieber weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ballooou
18.10.2016, 22:01

anscheinend ist der Betriebsrat der Meinung das man keinen für die Stelle braucht

0
Kommentar von ballooou
18.10.2016, 22:16

ne so wurde es mir gesagt, Wort wörtlich

0
Kommentar von ballooou
19.10.2016, 06:19

ja danke, ich hab es mir schon gedacht das die nur eine Ausrede brauchen

0

Was möchtest Du wissen?