neuer Hundebesitzer zahlt den Hund nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Rein rechtlich ist der Hund eine Sache. So wird es auch gehandhabt.

Wenn der neue Besitzer nicht nachweisen kann, dass es sein Hund ist und du das aber kannst, dann muss er dir ausgehändigt werden.

Schreibe ihm eine Mahnung. Setze ein festes Datum rein: (Zahlung bis 05.07.17) oder Rückgabe des Hundes.

Rausholen geht nicht. Das wäre Diebstahl, des er zwar nicht sein Eigentum, aber sein Besitz ist.

Im Recht gibt es einen Unterschied zwischen Eigentum und Besitz. Danach mußt du ihn einfordern. Das kann dauern ...

Nur, damit ich das richtig verstehen: Der Hund wurde an den Züchter zurückgegeben, damit dieser ihn weitervermittelt?

Und dieser Züchter gibt einen Hund ab, obwohl der Käufer den gar nicht bezahlen kann?

Dann kann es sich nicht um einen seriösen Züchter handeln, denn dieser würde niemals einen Hund, der ihm nicht gehört, an jemanden abgeben, der kein Geld hat (so jemand kann schließlich auch kein qualitatives Hundefutter kaufen und auch nicht zum Tierarzt gehen!).

Dein Bekannter kann sich nun nur an den Züchter wenden, denn dieser ist dafür zuständig, dass das Geld an Land kommt - denn er war ja für den Verkauf zuständig.

Ansonsten kommt es darauf an, was im Kaufvertrag steht. Wurde dort ein Eigentumsvorbehalt festgeschrieben, dann kann der Verkäufer die "Ware" (den Hund) zurückverlangen, wenn nicht bezahlt wird.

Wurde kein Eigentumsvorbehalt vereinbart, dann kann der Verkäufer nur auf Zahlung des vereinbarten Kaufpreises bestehen und diese Zahlung notfalls einklagen.

Und klagen kann immer nur derjenige, der als verkaufender Eigentümer im Kaufvertrag steht. Steht dort der "Züchter" - dann kann dein Bekannter GAR NICHTS machen, denn er ist ja nicht Vertragspartner.

Wurde noch nicht mal ein Kaufvertrag gemacht - dann kann man theoretisch natürlich klagen, praktisch kostet das jede Menge Zeit, Nerven und Geld - und das alles kann lange dauern.

Hoffentlich geht es dem Hund wenigstens gut

Daniela


Warum macht sich dein Bekannter nicht beim Zuchtverband schlau? Dafür sind die auch da. Oder gehört er keinem Zuchtverband an?

Sofern ein Kaufvertrag vorliegt und darin eine Klausel steht, dass der Hund bis zur vollständigen Bezahlung dem Verkäufer gehört, hat dein Bekannter eine rechtliche Handhabe und kann den Hund nach mehrmaligen Mahnungen zurückfordern.

wurde denn ein Kaufvertrag gemacht und ein Zahlungstermin vereinbart?

ansonsten den Käufer per Einschreibebrief anschreiben und auffordern den Hund bis Datum .... zu bezahlen. 

wenn das nicht hilft kann er seine Rechte über einen Anwalt einfordern.

Hier gilt normalerweise wie beim Autokauf: Ware gegen Bargeld. Alles andere führt nur zu Ärger.

Im Punkto Hund an erster Stelle und wegen dem Geld. 

Na das klingt ja nach einem super Zuechter und Tierliebem Menschen!

Wie kann es sein dass heutzutage jeder ldiot denkt zuechten waere ach so toll und niedlich. Bitte denkt doch ueber das Wohl der Tiere nach. Waere dein Bekannter ein serioeser (VDH-) Zuechter dann wuesste er wie man mit sowas umzugehen hat bzw. wuerde sowas dann gar nicht passieren.

Hoffentlich hat es das Tier bei dem neuen, nicht zahlendem Besitzer besser als bei deinem Bekannten!

Kaetzchen28 29.06.2017, 18:30

solche Kommentare mussten ja wieder sein! Wie er was vereinbart hat, weiß ich nicht ... mich selbst interessiert einfach was man machen kann. Der Hund war vorher bei jemand anderen und schon 8 oder 9 Monate alt. 

0
Spikeeee 29.06.2017, 18:32
@Kaetzchen28

Also dein Bekannter Zuechter hat den Hund doppelt verkauft?

solche Kommentare mussten ja wieder sein

Ja, das kommt daher dass ein VDH-Zuechter genau wuesste wie mit der Situation umzugehen wuerde bzw. sich im Zuechterverband erkundigen wuerde. Alles andere ist unserioese Tier-Vermehrerei die zu mehr Tierleid bzw. obdachlosen Tieren und unerfahrenen Haltern beitraegt. Ein GUTER Zuechter schaut sich naemlich die Abnehmer ganz genau an. Das hat dein Bekannter nicht getan!

1
Kaetzchen28 29.06.2017, 18:40
@Spikeeee

das ist doch totaler Schwachsinn.

Der Hund gehörte einem guten Freund von mir der sich gerade getrennt hat. Auf Grund dieser Trennung musste er den Hund wieder abgeben da er zu lange nicht zuhause ist (Arbeit) er hat den Hund an den Züchter zurück gegeben und ihn gebeten einen neuen Besitzer zu finden .... weiteren Ablauf kenne ich nicht.... 

es geht hier auch nicht darum was es für ein Züchter ist blabla sondern was man machen kann!!! 

0
Spikeeee 29.06.2017, 18:52
@Kaetzchen28

Also hat dein guter Freund das Geld fuer den Hund zurueckverlangt obwohl der arme Hund gar nichts dafuer kann dass er zurueckgegeben wurde oder hat der Zuechter doppelt kassiert? Jetzt bin ich verwirrt...

0

Advokat ist Anwalts liebling

Also, dein Freund, hat sich von einem schlechten Züchter einen Hund geholt und jetzt wieder zurück gegeben, der Züchter hat den Hund weiter vermittelt und der Aktuelle Besitzer zahlt nicht. Der Züchter kann ihn auffordern zu zahlen. Ihr könnt Nachweisen, das er das Tier quält und dann Tierschutz verständigen.

Viel Glück, vor dem Kauf besser überlegen beim nächsten mal!

Kaetzchen28 29.06.2017, 19:31

Wie kommst du jetzt darauf das wir nachweisen könnten das er den Hund quält? Von quälen hat keiner etwas gesagt. Er lässt ja niemanden zu dem Hund. 

Und vor dem Kauf des Hundes war eine Trennung kein Thema. 

Da er aber 8h am Tag arbeiten muss, hat er für den Hund gehandelt und wollte das es ihm besser geht als 8h alleine zuhause zu hocken!!

0
stefhoef 10.07.2017, 13:43
@Kaetzchen28

Wenn er es nicht tun würde wäre die Frage wieso darf keiner rein. Wenn es dir so wichtig ist heißt es etwas illegal um zu beweisen dass etwas nicht stimmt. Detektiv oder selbst schnüffeln, ist der Hund nie draußen(spazieren)?! Film den ganzen Tag und man nennt es Tierqäulerei 

0

Habt ihr einen schutzvertrag gemacht??

Wenn nicht, haste pech gehabt...Er kann dann einfach behaupten das er deinen bekannten garnicht kennt u noch nie im leben gesehen hat.. 😉

Viel Glück 🍀

Elocin2910 29.06.2017, 19:05

...und selbst Schutzverträge sind leider nur das Papier wert auf dem sie geschrieben worden sind, oftmals können diese gar nicht durchgesetzt werden... leider!!! 

0
Kuscheline19 29.06.2017, 19:09

naja aber man hat dann wenigstens den Beweis ihn bei dem Züchter gekauft zu haben

1

Was möchtest Du wissen?