Neuer Grusel-PC von DITECH killed sämtliche Geräte - Schadenersatz möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Ja, kannst du.

  2. Auch das kannst du.

  3. Das wird nicht so einfach, möglicherweise brauchst du dazu einen Gutachter, der feststellen kann, welches Teil warum was zerstört hat. Ausserdem könnte (Möglichkeitsform!) man dir vorwerfen, dass du für Datensicherung selbst verantwortlich bist. Versuchen würde ich es aber auf jeden Fall, die Kosten einzufordern.

frankfozzy 23.10.2012, 11:44

Zu 3. Das mit der Datensicherung ist mir klar, nur wer geht davon aus, das ein nagelneues Mainboard zwei Festplatten binnen 10 min. "tötet". Und am nächsten Tag sogar noch 2 externe USB Geräte.

0
teutonix1 23.10.2012, 12:36
@frankfozzy

Ich gebe dir vollkommen Recht. Vermutlich ist eine Spannungsversorgung auf der Hauptplatine nicht in Ordnung oder 5 und 12 V haben einen internen Schluss, irgendsowas. Deshalb der Tip mit dem Gutachter, der stellt fest, ob man vielleicht sogar den Hersteller haftbar machen kann.

0
  1. Klar, aber dein Freund solltest du als Zeuge benennen.
  2. Natürlich, da die Sache zurückgeht, ist der Vertrag hinfällig und beide Seiten dürfen von denn vertraglichen Pflichten zurücktreten.
  3. Das weniger. Du müsstest DITECH (nie von denen gehört) nachweisen, das 1. der Schaden schon bestand als du das Gerät gekauft hast und 2. das sie beim zusammenbauen grob fahrlässig gehandelt haben.
frankfozzy 23.10.2012, 11:40

DITECH ist die größte Computerfachmarkt Kette in Österreich. Mein Freund hat bereits einen Bericht über seine kaputten Geräte geschrieben und wird auf jeden Fall als Zeuge auftreten.

0
Chippo78 23.10.2012, 11:52
@frankfozzy

Österreich. Ok, das erklärt alles. Sorry, konnte nicht anders:) Jedenfalls waren die beiden Festplatten schon beim Kauf verbaut, oder hast du sie nachträglich eingebaut? Wenn letzteres kann ich wetten das die dann sagen, da du selbst Schuld hast:(

0

Was möchtest Du wissen?