Neue Wohnung, Mietvertrag steht wann muss die alte Mieterin raus?

21 Antworten

Was heisst, "meinen Umzug muss ich am Vormittag erledigen"? Hast Du am Nachmittag schon was anderes vor? Es kann Dir Unvorhergesehenes passieren, nämlich, dass sich nach dem Auszu der Vormieterin ein Renovierungs- oder Schadensbeseitigungsbedarf ergibt, der verhindert, dass Du sofort einziehen kannst, geschweige denn innerhalb weniger Stunden Deinen Umzug fertig hast. Irgendwas passiert doch immer, erst recht, wenn etwas besonders gut voraus geplant und getimet ist. Also stelle Dich darauf ein. Also mach einen Plan B: Wo kannst Du Deine Sachen unterbringen, wenn Du Deinen Umzug nicht am Vormittag 1.2.13 über die Bühne bringst? Frage ein Umzugsunternehmen, ob man Dir ein Fahrzeug oder einen Container zur Verfügung stellen kann für die Zwischenlagerung. Lass Dir ein Angebot machen. Teile dann dem Vermieter mit, dass Du für jeden Tag, den Du die Wohnung nicht voll nutzen kannst, anteilige Miete abziehen wirst und dass er die Einlagerungskosten zu übernehmen hat, wenn eine solche nötig wird. Teile ihm den Preis der Spedition mit. Und natürlich auch den Zimmerpreis für eine günstige Pensionsübernachtung. Mach das in einem guten Gespräch, also nicht als unmittelbare Drohung, sondern einfach nur ruhig auf Konsequenzen aufmerksam machen, die sich zwangsläufig ergeben würden. Dein Schreiben und Dein Angebot kann er der jetzigen Mieterin unter die Nase halten, die darauf hin vermutlich etwas schneller wird. Sie muss die Wohnung am 31.1. abends nicht nur verlassen haben, sondern so übergeben haben, wie das in ihrem Mietvertrag vereinbart wurde, also ggf. nach Durchführung der kompletten Schönheitsreparaturen und wenn sie merkt, dass die Sache sehr teuer werden kann, wird sie sich schon eine andere Organisation überlegen. Sie kann nämlich ihrerseits auch ihr Zeug ggf. zwischen lagern.

Viele richtige Antworten gab es ja schon. Es ist auf jeden Fall zu beachten....der Vermieter ist Dein Vertragspartner. Er hat letztendlich Sorge dafür zu tragen, dass Du, zum im Vertrag vereinbarten Termin, die Wohnung "in Besitz" nehmen kannst, für diesen Tag zahlst Du ja bereits auch schon Miete. Es gibt aber 2 "Probleme".....1. sollte die Mieterin eigentlich noch "Nacharbeiten" zu erledigen haben, weil die Wohnung z. B. nicht ordnungsgemäss gereinigt etc. ist, hätte sie ein recht auf eine Nachfrist um dies noch zu erledigen. Aber wie?! Du wolltest da schon wohnen. Somit bliebe Dir nichts anderes übrig als es für diese Vormieterin zu erledigen. 2. Man kann die Mieterin nicht so einfach auf die Straße setzen. Rührt sie sich einfach nicht und zieht einfach erst zum 1.02. aus, bleibt einem nichts anderes übrig als diese Kröte zu schlucken. Einen Streit um Geld anzufangen lohnt da wohl eher nicht.

Da mußt du dich an den Vermieter wenden, denn am 1.2 beginnt dein Mietverhältnis. Sag dieser Frau, dass das nicht möglich ist und sie zum 31.1 ausgezogen sein muß, da sollte dann auch die Schlüsselübergabe sein. Die Wohnung muß ja auch noch abgenommen werden. Aber das ist wirklich die Aufgabe deines Vermieters..

Was geschieht, wenn man nach gekündigter Wohnung zum Termin nicht ausziehen kann?

Hallo Leute,

meine Tochter bekam eine Kündigung ihrer 2- Zimmerwohnung wegen Eigenbedarfs. Die Mieterin wollte zusammen mit ihrem 23jährigen Sohn dort einziehen. Da dies sich abenteuerlich anhörte, legten wir Widerspruch ein, bekamen aber keine Reaktion von ihrem Anwalt. Zeitgleich suchte meine Tochter eine neue Wohnung, fand aber keine. Was passiert im schlimmsten Fall, wenn sie keine findet?

Vielen Dank

...zur Frage

Ummeldepflicht Wohnung: ab wann beginnt die Frist?

Laut Gesetz "Die Meldepflicht besteht innerhalb einer Woche nach An-, Um- oder Wegzug."

Nun folgender Fall:- meine bisherige Wohnung kann ich weiter nutzen (Elternhaus)- der Mietvertrag der neuen Wohnung läuft auf den 01.02.- ich werde im Februar aber noch weiterhin bei meinen Eltern wohnen und zwar so lange, bis ich die neue Wohnung vollständig möbliert habe (da ich nur Abends zeit für die neue Wohnung habe kann sich das noch ein paar Tage oder Wochen ziehen).

Nun meine Frage: ab wann beginnt die Frist? Ab dem Zeitpunkt wo ich das Objekt miete --> laut Mietvertrag ODER aber ab dem Moment wo ich tatsächlich dort lebe, schlafe etc.letzteres wäre ja schwer nachweisbar?! :/

...zur Frage

Mietrecht - Neue Mieterin verbreitet Lügen und versucht aktiv uns eine Kündigung über den Vermieter zu erwirken. Was tun?

Hallo.

Nun ist es unweigerlich bestätigt, dass die neue Mieterin den Brief von uns geöffnet haben muss. Über Facebook hat sie geschrieben, dass der Vermieter bei uns war. Dies stimmt jedoch nicht, da dieser schlicht und einfach im Urlaub ist. Er KONNTE also garnicht anwesend sein. Somit konnte unser Vermieter auch nicht irgendetwas ausplaudern, dass wir am 02.04. aufgrund einer fristlosen Kündigung ausziehen müssten.

Diese nachweislich als Lüge enttarnte Aussage habe ich über Facebook schriftlich von ihr bekommen (Nachricht).

Wir sind fest davon überzeugt, dass die neue Mieterin aktiv Lügen an die Hausverwaltung und an den Vermieter verbreitet, um uns aus der Wohnung zu bekommen. Nun heißt es, wir hätten noch immer dubiose Leute in unserer Wohnung. Dies ist jedoch nicht möglich, da wir die Schlüssel bereits wiederhaben und ein Nachmachen der Schlüssel nicht möglich ist (Haustür = Sicherheitstür mit Spezialschlüssel. Jeder Schlüsselmacher macht sich strafbar beim Anfertigen eines Duplikats.), sowie auch nachweislich die 2 Leute, welche bei uns übernachtet hatten (was mit dem Vermieter abgesprochen war), bereits über 150 Kilometer weit weg bei deren Verwandten untergekommen sind.

Mal davon abgesehen hieß es bereits, es wären 5 Asylanten gewesen, welche wir zur "Untermiete" bei uns hätten wohnen lassen.

Wir müssen definitiv gegen diese neue Mieterin vorgehen und etwas gegen sie unternehmen. Diese lügt sich alles so zurecht, um das gesamte Haus einnehmen zu können.

Ich packe mal hier die Nachricht rein, welche ich über Facebook bekommen habe, welche definitiv gelogen war:

"Hallòle der Herr *** war gerade da ,hörte sich so an als ob ihr ausziehen würdet? Darf ich fragen was die wohnung kalt bzw. Warm kostet?Ein bekannter von mir sucht nämlich gerade"

Es ist Tatsache, dass der Vermieter (Hier mit *** gekennzeichnet) definitiv nicht dort war. Denn zu dem Zeitpunkt (bereits ein Tag zuvor) war dieser im Urlaub. Und ist es immernoch.

Nun meine Frage: WAS können wir gegen diese Mieterin tun? Wir können es uns nicht leisten, aus der Wohnung zu fliegen.

...zur Frage

Frage zu Umzug

Nehmen wir mal an,ich hätte einen neuen Mietvertrag für eine neue Wohnung zum 1.1.2015 unterschrieben und kann auch erst genau dann ausziehen,weil ich noch 3 monatige Kündigungsfrist einhalten muss,also vom Oktober bis ende Dezember und die Wohnung wird auch genau erst dann frei,weil sie noch besetzt ist.

Ein Nachmieter meiner jetzigen Wohnung hat schon jetzt einen neuen Mietvertrag meiner jetzigen Wohnung unterschrieben und will auch genau am 1.1.2015 in meine jetzt noch besetzte Wohnung ziehen.

Dann müsste ich ja genau am 31,12,2014 ausziehen,weil vorher geht ja nicht,weil die neue Wohnung noch besetzt wäre und ich möchte den Umzug mit einem Umzugsunternehmen machen und die arbeiten ja auch nicht Feiertrags also Silvester.

Wie macht man das dann?

...zur Frage

Auslaufender Mietvertrag, wie lange Kündigungsfrist?

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem! Ich Wohnen in Wien und mein Mietvertrag läuft jetzt bald aus. Ich möchte auch aus der Wohnung ausziehen. Muss ich in dem fall ausdrücklich Kündigen beim Vermieter oder kann ich auch einfach aus der Wohnung ausziehen? Ich frage deshalb weil ich nie ein Kopie von meinem Mietvertrag bekommen habe und daher auch nicht nachschauen kann was drinnen steht.

LG

...zur Frage

Darf ich die Einbauküche bei Umzug mitnehmen?

Folgender Sachverhalt:

Vor über vier Jahren sind wir in eine Wohnung gezogen, in der eine sehr alte Küche drinne war. Der damalige Vermieter meinte, wir könnten diese gerne behalten, wenn wir sie nicht wollten, würde er sie entsorgen. Ebenso sagte er, dass wenn wir irgendwann ausziehen würden, dürften wir sie mitnehmen.

Also haben wir ein bisschen Geld investiert, neue Arbeitsplatten, ein neuer Herd, neue Spüle und Klebefolie.

Zwischenzeitlich wurde das gesamte Objekt verkauft.

Nun wollen wir ausziehen und eine Dame der neuen Hausverwaltung sagt nun, dass die Küche drin beliben muss.

Im Übergabeprotokoll von damals steht: Küche mit Einbauküche.

Im Mietvertrag: Vermietung ohne Einbauküche.

Als die Dame sich auch unseren Herd unter den Nagel reißen wollte, blieben wir hart und meinten, dass dieser in unserem Besitz bleibt (wir haben auch die Rechnung noch), da zeigte sie ein wenig Einsicht und fragte uns, ob wir den gegen Abstand da lassen würden.

Aufgrund dieser Reaktion frage ich mich, ob sie uns nur testen wollte? Wollte sie sehen, ob sie uns klein kriegt?

Ich bin jetzt irritiert wegen dem Widerspruch im Übergabeprotkoll und im Mietvertrag.

Ein Rechtsstreit kostet hier warscheinlich mehr als eine neue Küche.

 

Weiß jemand was?

 

Vielen Dank im Voraus!

 

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?