Neue Wohnung bereit, Nachmieter gefunden, Vermieter sagt nein, was nun?

12 Antworten

Es sollte nun so langsam wirklich bekannt sein, dass die Vermieterin vermieten darf an wen sie will und vom Mieter gebrachte Nachmieter nicht akzeptieren muß. Die Miete ist also bis Vertragsende zu zahlen. Allerdings müßt und solltet die Wohnung dann auch erst am Vertragsende und nicht früher an die Vermieterin übergeben. Im übrigen sollte man über solche Sachverhalte mit der Vermieterin vor einer Kündigung sprechen. Dann hat man manchmal die Chance, dass schon früher ein Nachmieter gefunden wird.

Sie müssen die Miete bis zum Ablauf Ihres Mietvertrages zahlen! Die Vermieterin entscheidet alleine über einen Ihr genehmen Nachmieter.

Klipp und klar: ** JA.**

Die Vermieter müssen keinen von Euch vorgeschlagenen Nachmietern nehmen.

Das mit den 3 Nachmietern ist ein Irrglaube.

relevant, wenn der Mieter durch einen Zeitmietvertrag oder durch einen vertraglich vereinbarten Kündigungsverzicht langfristig an einen Mietvertrag gebunden ist. Grundsatz: Allgemein ist die Meinung verbreitet, dass ein Mieter dem Vermieter nur drei Nachmieter nachweisen muss und dann kommt es auf die Kündigungsfrist nicht mehr an. Das ist aber nicht richtig. Der Vermieter muss einen Nachmieter nur dann akzeptieren, wenn dieser solvent und persönlich akzeptabel ist und wenn der Mieter zugleich ein schutzwürdiges ...

2.3 Nachmieter ist ein Märchen ... Nicht auszurotten ist das Märchen, wonach es vollkommen ausreicht, drei Nachmieter zu stellen und der Mieter kommt aus dem Mietvertrag heraus, es sei denn, die Nachmieterstellung ist bereits ausdrücklich im Vertrag festgelegt worden. Eine Ausnahme sind nur ausreichende Härtefälle, die Gerichte als außerordentlichen Grund für eine Nachmieterstellung durch den Mieters akzeptieren. Beispiele: beruflich bedingter Ortswechsel Geburt eines Kindes Heirat schwerer Kankheit bei unberechtigter Verweigerung der Untervermietung ...

www.finanztip.de/d/mietrecht/Nachmieter.htm

Wohnung Nachmieter suchen?

Mein Freund & ich möchten ab August in eine neue Wohnung ziehen. Jetzt ist es so, das wir Ende des Monats unsere jetzige Wohnung kündigen werden und durch die Kündigungsfrist von 3 Monaten müssen wir dann noch 3 Monatsmieten bezahlen, außer es zieht früher ein Nachmieter ein.

Mein Vater hat nun gemeint, dass wir ja einfach nach einem Nachmieter suchen könnten damit wir uns 1-2 Monatsmieten sparen. Aber dürfen wir das überhaupt? Das ist doch eigentlich die Sache unserer Vermieterin oder nicht?

...zur Frage

Nachmieter akzeptiert und nun doch die Nichte, muss ich bis zum Ende zahlen?

Ich habe meine Wohnung gekündigt und die Frist endet Ende Dezember. Da ich aber gerne schon früher raus wollte, da ich schon meine neue Wohnung ab November habe, habe ich nach ausdrücklicher Erlaubnis durch die Vermieterin Nachmieter gesucht und nach etlichen Besichtigungen einen passenden Nachmieter gefunden. Die Vermieterin war einverstanden mit den Leuten und wollte sie, nachdem sie Ihnen eine ausführliche Bewerbung geschickt hatten, persönlich kennenlernen. Hatte sich dann nicht mehr gemeldet und den Termin mit Ihnen ins Leere laufen lassen. Dann wieder einen neuen Termin ausgemacht. Doch dann plötzlich rief die Nichte der Vermieterin an und teilte mir mit, dass sie sich die Wohnung gern ansehen wollte, da sie eine Wohnung suchen würde. Zwei Tage später rief mich die Vermieterin an und sagte, sie würde "meinen" Nachmieter neun absagen, ihre Nichte würde die Wohnung nehmen, aber erst einen Monat später einziehen, ich müsste also bis Ende Dezember zahlen. Ja super!! Ich brauche das Geld dringend, daher ja die Suche nach den Nachmietern!!
Ist das denn rechtens? Muss dann nicht die Vermieterin die Kosten übernehmen? Ich habe ja alles getan und sie war einverstanden mit den Nachmietern. Muss ich jetzt den Nachteil haben weil sie ein Familienmitglied vorzieht?

...zur Frage

Bei Auszug Übergabeprotokoll - ja oder nein?

Hallo zusammen, ich bin vor 2 Wochen aus meiner alten Wohnung ausgezogen. Kündigungsfrist geht noch bis 30.11. Nur mal so viel am Rande: Die Wohnung war, als ich vor über einem Jahr eingezogen bin, in keinem guten Zustand. Jung (und dumm) wie ich damals war, wurde im Übergabeprotokoll beim Einzug nur die Anzahl der Schlüssel und die nicht gestrichenen Wände vermerkt. Es stellte sich gleich nach Einzug heraus, dass die Wohnung voller (von uns nicht verschuldeter) Mängel war, die wir der Vermieterin auch mehrmals telefonisch unverzüglich mitteilten (haben dafür auch Zeugen). Der Großteil der Mängel wurde nicht repariert.

Meine "großzügige" Vermieterin hat Nachmieter zum 01.11.15 gefunden, jetzt fängt sie an zu stressen. dass wenn die Wohnung noch Reperaturbedürftig ist, die Nachmieter noch nicht einziehen könnten und sie in diesem Fall noch eine Monatsmiete verlangen muss, will sich die Wohnung VOR der Übergabe noch ansehen usw. Wir hatten schön öfter Probleme mit unserer Vermieterin, auch weil sie rechtlich schon mehrere Male falsch gehandelt hat. Sie ist auch nicht zuverlässig oder kennt sich recht mit dem aus, was sie tut - nur damit ihr einen Eindruck von ihr habt.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Nächste Woche ist Übergabe und ich befürchte, dass sie jetzt versucht, alle Mängel der Wohnung uns in die Schuhe zu schieben und diese evtl. auch in unserem Übergabeprotokoll festhalten will. Wäre es in diesem Fall schlauer, kein Übergabeprotkoll zu unterschreiben? Habt ihr noch Tipps, wie man nach Auszug mit schwierigen Vermietern umgehen kann? So wie die uns zur Zeit nämlich stresst, wär es uns fast lieber, noch den ganzen November Miete zu bezahlen...

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Vermieter und Nachmieter

Hallo zusammen :)

Meine Frage: Mein Freund und ich haben unsere Wohnung gekündigt und haben auch schon ein paar Nachmieter vorgestellt aber unsere Vermieterin akzeptiert keinen mit den Argumenten: "Die haben einen Hund oder eine Katze, die will ich nicht" oder "Das war sowieso ein Ausländer, den wollte ich eh nicht." Sowohl wir als auch die Vormieterin hatten einen Hund und die Aussage wegen eines Ausländers ist ja wohl unverschämt. Nun meine Frage: Müssen wir diese Aussagen als Gründe akzeptieren oder kann man da etwas machen?

Danke im

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?