Neue Wohnung - Nachbarn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@ SalbeiLutscher

Wenn du dich als neuer Mieter so einführst, dann darfst du dich nicht wundern, wenn sie dich dementsprechend taxiern.

Sich freundlich vorstellen und grüßen sollte möglich sein. Man muss ja keine Freundschaft schliessen, wenn man das nicht will. Aber eine gute Nachbarschaft hat noch keinem geschadet.

Du weißt nie, ob du nicht mal deine Nachbarn brauchst und dann sind sie auch für dich da.

Wenn Du Dich wie ein Aloch benimmst, darfst Du Dich nicht wundern wenn Du entsprechend behandelt wirst.

Außerdem - was soll das hier heißen - Du nutzt die Wohnung nur geschäftlich?

SalbeiLutscher 06.07.2017, 22:29

Ich nutze die Wohnung da die Mietpreise extrem billig sind. Ich arbeit von daheim aus im Internet. Durch die niedrige Miete kann ich in meine Projekte finanzieren und dadurch ein größeres Einkommen generieren. Dadurch könnte ich mir ein Haus finanzieren und unabhängig leben. 

Wieso ist man gleich ein A**r s ch, nur weil man keine sozialen Kontakte pflegen möchte?

0
wilees 06.07.2017, 22:34
@SalbeiLutscher

Dann sei einmal sehr freundlich zu Deinen Nachbarn, denn wenn diese mitbekommen, dass Du hier eine Wohnung als Büro zweckentfremdest könnte Dir evtl. (schnell) eine Kündigung ins Haus flattern.

0
SalbeiLutscher 06.07.2017, 22:42
@wilees

Lol inwiefern ist das bitte ein Büro. Ich betreibe Webseiten, ist mein Zuhause jetzt sofort ein Büro??? 

0
wilees 06.07.2017, 22:54
@SalbeiLutscher

......da ich die Wohnung rein geschäftlich nutze.


Ich betreibe Webseiten, ist mein Zuhause jetzt sofort ein Büro???

Das sind sehr widersprüchliche Aussagen!

0
SalbeiLutscher 06.07.2017, 22:56
@wilees

Ich nehme die Wohnung aus geschäftlichem Grund, nutze sie aber nicht direkt geschäftlich. Sie hat einen wirtschaftlichen Zweck. So besser ausgedrückt?

0

Sowas kann man nicht vermitteln.

Es gehört sich, dass man zumindest grüßt. Ist man unnahbar, gilt man als unhöflich.

Ob Du so wirken willst, musst Du selbst wissen.   

Du kannst ja nett grüßen und den Leuten deine Situation erklären. Nur ignorieren und komplett auf stur schalten würde nur zu einem insgesamt schlechten Klima führen. 

SalbeiLutscher 06.07.2017, 22:27

Jo, Grüßen is kein Problem. Aber Gesprächen würde ich absolut aus dem Weg gehen wollen. 

0
amillionideas 06.07.2017, 22:30
@SalbeiLutscher

Verständlich geht mir auch manchmal so. Dann.. zieh dort ein, wenn du den Leuten im Flur oder sonst wo begegnest gibts halt das Smalltalk "Hallo" oder "Schönen Tag noch" und fertig. Wenn deine Nachbarn dann ein wenig Empathie besitzen (und du eben auch nicht das *** bist), geht das mit den Gesprächen irgendwann von allein weg. Die merken dann schon, wer gesprächig ist und wer nicht und du bist dann einfach Nachbar ungesprächig.. aber halt auch nicht zwangsläufig unfreundlich.

So würde ichs zumindest machen :D 

1

ich bin genauso wie Sie und immer auf der Flucht vor den Nachbarn oder Hausmeister, die immer Klatsch und Tratsch suchen und wenn die vor dem Hause tratschen, gehe ich hinten raus und umgekehrt. Vermeide den Kontakt auch, wo es geht. Bin kein Freund von dem Tratsch und der Neugierde und den Einmischversuchen. Mir auch egal, was die denken.

Was möchtest Du wissen?