Neue Weltsprache?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Na'vi ist schon eine Weltsprache, die von Millionen gesprochen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
30.06.2016, 13:50

Danke für den Stern!

0

Seit ca. 125 Jahren gibt es ja schon eine sogen. Welthilfssprache, Esperanto. Nach Schätzungen von 1999 wird sie von ca. 2 Millionen Menschen gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
14.06.2016, 10:22

Es gibt nur wenige Filme mit Esperanto.

0

So eine winzige Kunstsprache wird nie Weltsprache werden. Welche Notwendigkeit besteht denn da? 

Wie willst du 7 Milliarden Menschen animieren, neben ihrer Muttersprache noch eine Sprache zu lernen, die bisher niemand kennt? 

Jedes Land hat zunächst seine Landes- oder Muttersprache. Wenn jemand sich die Mühe macht, eine weitere Sprache zu lernen, dann ist das eine, die schon existiert und von vielen Menschen gesprochen wird.

Wenn ich nochmal eine Fremdsprache lerne, dann hat das nur einen Grund: ich will mit den Leuten reden, die diese Sprache sprechen in dem Land, das ich besuche.

Eine Sprache spiegelt die Seele eines Volkes, sie ist über Jahrhunderte gewachsen. Man kann sie nicht durch ein Plastik-Gebilde ersetzen.

Es gibt viele Tausend Sprachen. Da brauchen wir nicht noch mehr. Eine Kunstsprache ist eine Spielerei, mehr nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird in absehbarer Zeit sicher nicht passieren. Du sagst, die Sprache wird in fast jedem Land von mindestens einer Person gesprochen. Englisch wird überall von fast jedem gesprochen. Dann auch noch alle anderen Sprachen (Spanisch und Französisch an der Spitze) und selbst Deutsch, überall gibt es einfach so viel mehr Sprecher als bei einer Sprache aus einem Film. Also diese Sprache wird nicht zur Weltsprache werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
13.06.2016, 21:58

Naja, dass Englisch von "fast jedem" gesprochen wird, stimmt so ja nicht. Immerhin sind die chinesischen Sprachen (von denen Mandarin die wichtigste ist) sehr groß in ihren Sprecherzahlen. Die allermeisten Chinesen kommen gut ohne Englisch aus (es sei denn, sie müssen mit Europa kommunizieren).

Englisch ist (auf China bezogen) vor allem in Honkong verbreitet, aber Leute, die international tätig sind, können z.B. auch in Shanghai Englisch. Dennoch sind die chinesischen Sprachen das Mittel der Kommunikation (unter ca. einer Milliarde Menschen, zudem in Singapur).

Es gibt auch Internetseiten aus China, die in Esperanto geschrieben wurden.

0

Na'vi ist eine sehr Umfangreiche fiktive Sprache... es gibt ja nicht nur Na'vi als Fiktive Sprache... Klingonisch oder Elbisch sind auch sehr belibte Sprachen, die gelernt werden... aber ich glaube das Na'vi generell sehr bekannt ist, vieleicht auch bekannter als die andern aber es wird nicht gleich zur Weltsprache... da haben Englisch, Chinesisch und Französisch besser Chancen zu... die gibt es schon länger als Na'vi... aber toller gedanke... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.
Zum einen gibt es noch keine vollständig ausgereifte Fantasiesprache. Die kompletteste ist die von Tolkien.

Dazu kommt, das eine Sprache Weltsprache wird, die leicht zu erlernen und zu verstehen ist und auf versch. Ländern schon "Wurzeln geschlagen" haben. Eine kleine Gruppe wird nie eine Sprache durchsetzen, weil man garnicht erst alle überreden kann und es keinen Grund dazu gibt.

Englisch zB hat schon sein Ursprung in der Technik, sodass es dort schon verwendet wird. Dazu gab es seeehr viele Englische Kolonien früher, sodass es sich verbreitet hat( Beispiel Australien).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerKleineFuchs
13.06.2016, 21:45

Und was ist mit Esperanto?

1
Kommentar von OlliBjoern
13.06.2016, 22:21

Esperanto ist ziemlich ausgereift. Schon mal gesehen?

"Leicht zu erlernen" ist relativ. Für wen?

Das mit den "kleinen Gruppen" ist nicht so einfach. Einst waren England und Spanien kleine Nationen in Westeuropa (sagen wir mal im Mittelalter). Englisch und Spanisch waren eher "kleine Sprachen". Ziemlich sicher waren die chinesischen Sprachen schon im Mittelalter weiter verbreitet.

Erst durch die Kolonien in Nord-/Mittel- und Südamerika entstanden neue Verbreitungsgebiete für diese Sprachen (zudem später auch in Afrika, wobei natürlich auch Portugiesisch zu nennen ist).

Ja, seit der Neuzeit sind Englisch und Spanisch Weltsprachen. Dennoch sind die chinesischen Sprachen nicht zu vernachlässigen (zudem kommen noch Sprachen wie z.B. Arabisch hinzu, was - von Zweitsprachlern gesprochen - ca. 0,4 Mrd. Menschen betrifft, Portugiesisch ist allein schon wegen Brasilien relevant, usw.).

Dass Englisch seinen "Ursprung in der Technik" hat, ist etwas unglücklich formuliert, der Ursprung des Englischen liegt woanders, richtig ist freilich, dass es eine sehr wichtige Sprache in Naturwissenschaft und Technik ist.

1
Kommentar von RonnyFunk
19.06.2016, 14:02

"Zum einen gibt es noch keine vollständig ausgereifte Fantasiesprache."

Ich dachte, das würde für "klingonisch" nicht gelten, wo man sich den Aufwand machte, extra für einen Science Fiction Film eine Sprache zu entwickeln.

0

Diese Sprache aus Avatar ist viel zu unbekannt, außerdem gibt es schon eine Weltsprache, die sogar bereits Muttersprachler hat und ziemlich weit verbreitet ist: Esperanto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.06.2016, 21:54

Weit verbreitet? 

Und wo gibt es Esperanto-Muttersprachler? In Esperantien?

Selbst 3 Millionen Sprecher weltweit wären nur ein Klacks.

2
Kommentar von DerKleineFuchs
13.06.2016, 21:56

Für eine Plansprache relativ weit verbreiten, generell gesehen natürlich nicht. Laut Wikipedia existieren einige tausend Muttersprachler, die aus internationalen Beziehungen solcher Sprecher hervorgegangen sind.

0
Kommentar von DerKleineFuchs
13.06.2016, 22:00

Es sind nicht viele, trotzdem echte Muttersprachler (gibt teilweise auch Interviews auf YouTube). Ich habe hier bei der Frage nur einen Denkanstoß gegeben, dass es bereits eine bessere Alternative als Na'vi gibt, welche überhaupt nicht verbreitet ist, und nicht Esperanto als das beste überhaupt dargestellt.
Somit brauchst du auch nicht noch weiter darüber diskutieren.

0

Nie im Leben! Eine Person pro Land ist viel zu wenig. Bei 20-30-% pro Land kannst du die Frage noch einmal stellen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso eine neue Weltsprache, wenn ein großteil der Menschheit Englisch spricht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Luftschlösser. 

Wie hoch ist die Zahl der Englischsprecher? 

Und die Zahl derer, die Na'vi sprechen? Alles klar? 

Da ist doch die Zahl der Navi-Sprecher höher - ich meine jetzt die Navigationsgeräte.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin noch mit Elbisch beschäftigt . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?