Neue Vermieterin nimmt mir den Keller weg was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Vormieter hätte dir gesagt, was dein Keller wäre? Das ist wohl nicht die Aufgabe des Vormieters. Dein Vermieter hätte schon bei der Wohnungsbesichtigung den Keller mit vorweisen müssen und erst recht bei der Wohnungsübergabe, was hat da der Vormieter noch zu schaffen? 

In deinem Mietvertrag wird vermutlich der Keller erwähnt sein. Gibt es Nummern an den Kellertüren, die die Zugehörigkeit zu bestimmten Wohnungen ausweisen? Wenn eindeutig feststeht, dass die Vermieterin deinen Keller fehlerhaft einer anderen Mietpartei zugeschlagen hat, dann soll die Vermieterin die Umräumung organisieren und gegebenenfalls den deinen Mietvertrag ändern, wenn du damit einverstanden bist. Ein Vorhängeschloss an der Kellertür ist aber ganz bestimmt Mietersache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn deinen Keller nicht abgeschlossen, bzw. selbst mit einem Schloss versehen? Außerdem war doch unübersehbar, dass dein Kram in dem Keller lag, wie also kann der Vormieter behaupten, es sei sein Keller gewesen? Irgendwas stimmt doch da nicht. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass hier ein Versehen vorliegt.

Wenn du aber nicht auf genau diesen Keller bestehst, dann räum deinen Kram da raus und vor allem verschieß den anderen Keller dann. Nicht dass der Vermieterin wieder ein Versehen passiert.....  Allerdings würde ich auch nicht einsehen, den Kram der Mieterin da auch noch rauszuräumen. Drei Kartons wären kein Thema, aber einen randvoll gestellten Keller würde ich garantiert nicht allein ausräumen. Und hier ist immer von der "alten" Dame die Rede - die Frau ist 60 und nicht im Greisenalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenne ich, hier bei uns suchen einige Mieter gerade auch ihre Keller, die vollgemüllt sind und wir Vermieter dürfen nicht räumen lassen, denn wir wissen nicht, wem die Klamotten gehören.

Die Mieterin möge räumen und den freien Raum nutzen, so mein Tipp. Biete ggf. Hilfe an oder den Hausmeister?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biete ihr an, dass zu das Zeug in ihren Keller räumst und sie in der Zeit einen Kuchen backt. Dann könnt ihr im Anschluss gemeinsam Kaffee trinken und euch kennen lernen.

Wer weiß, wann du mal ihre Hilfe brauchst und dann froh bist, wenn Sie zBsp mal den Heizungsableser rein lässt und du keinen Urlaub nehmen musst. 

Es war ja kein Fehler von ihr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
14.04.2016, 19:29

Schön, wenn nicht immer auf Paragrafen verwiesen wird und das Zwischenmenschliche noch eine Rolle spielen darf.

1

Naja, das war ein dummes Versehen deiner Vermieterin. Es war theoretisch ein "Hausfriedensbruch" aber da es ja versehentlich passierte (was man nicht nachweisen kann) ist auch alles gut. Außer natürlich, wenn gelagerte Sachen aus dem Keller entwendet wurden. Mich wundert es nur, warum man dein Zeug einfach überstapelt hat, wenn es doch sowieso nicht der älteren Dame gehört. Ich hätte es vorher doch rausgeräumt. Die alte Dame hatte doch auch Helfer, um das Zeug in den Keller zu schleppen. Meiner Meinung nach sollten die selben Personen sich darum kümmern, dass dein Eigentum wieder herausgeräumt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst natürlich jetzt einen streit vom zaun brechen und darauf bestehen, das die alte dame ihre 40 kartons und 2 schränke in den anderen keller räumt. du kannst aber auch hingehen und deine kram aus dem keller in den anderen räumen.  was dir halt lieber ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist jetzt das Problem? Dass Du eine halbe Stunde investierst, ein paar Kartons wegzuräumen, um Deine Sachen rauszunehmen?

Falls das wirklich, wirklich ein Problem sein sollte, dann frag' doch

a) die andere Mieterin, ob nicht ein Verwandter von ihr helfen könne (wobei eine 60jährige Frau sicher auch helfen kann - irgendwie sind die Sachen da ja auch reingekommen)

b) den Vermieter, ob z.B. der Hausmeister das gemeinsam mit Dir machen könnte

Manchmal hilft es, den einfachen Weg zu gehen, statt gleich mit Rechten und Pflichten zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?