Neue Therapie?

1 Antwort

Meine Erfahrungen mit der Grindbergmethode? Vorsicht!Ich hatte zwei Begegnungen damit. Nach einer Trennung hatte ich mit Depressionen und chronischen Krankheiten zu kämpfen. In dieser Zeit lernte ich Molly kennen, die als Lernende dieser Methode eine kostenlose Session zum Kennenlernen anbot und danach für nur 20 Euro (statt 60 Euro). Diese Sessions bei Molly waren wirklich sehr hilfreich! Ich lernte unter anderem wie ich trotz Schmerzen meinen Körper entspannen kann. (Auf youtube gibt es Videos, wie das funktioniert, einfach mal suchen.) Es ging mir bald besser. Leider ging Molly wieder zurück in ihre Heimat, ohne dass wir den Heilungsprozess abgeschlossen hätten. Aber immerhin ging es mir eine Zeit lang besser und ich konnte sogar wieder meine Selbstständigkeit aufnehmen und vorantreiben.Nachdem es mir wieder schlechter ging, beschloss ich es noch mit einer zweiten Schülerin der Grindberg-Methode zu versuchen, da es eben dieses vergünstigte Angebot gibt und meine finanzielle Lage ebenso desaströs wie meine gesundheitliche Lage war (ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ich seitens der Schulmedizin keine Hilfe fand). In der ersten Session fühlte ich mich gesehen und in guten Händen. Ich klammerte mich in meiner Verzweiflung an diesen letzten Hoffnungsfunken, und wollte daran glauben, dass es mir mit Hilfe der Grindbergmethode bald wieder gut gehen würde. Die Tatsache, dass A. in ihren Fähigkeiten nicht an Molly heranreichte, blendete ich aus. Ein Beispiel: Nachdem ich eine Anspannung in meinem Körper wahrgenommen hatte, forderte sie mich auf, ich solle mich „einfach entspannen“. Meinen Einwand, dass es nicht so einfach geht, deutete sie als meine Dickköpfigkeit bzw Glaubenssätze. Ich denke, es gehört nicht viel dazu, zu wissen, dass Menschen sich nicht einfach auf Knopfdruck und Befehl entspannen können. A. war ziemlich schlecht darin, meine Empfindungen zu deuten, hielt es für Wohlgefühl, wenn ich wütend war ect. Teilweise würde ich rückblickend ihre Behandlungen als lieblose und gefühlose Körperverletzung deuten, nach einer Session hatte ich blaue Flecken am Rücken, gebracht hat mir das nichts. Sie wies mich an, pünktlich zu kommen, kam aber selber mehrfach zu spät. In der letzten Session kam sie nicht damit klar, dass ich mir das Geld für die Sessions ausleihe (klar, war meine einziger Strohhalm damals) und verweigerte mir eine weitere Behandlung. Sie übergoss mich mit einer Reihe liebloser Ratschläge, unter anderem im Supermarkt Regale einzuräumen, um mir die Sessions bei ihr wieder leisten zu können. Das war zu einer Zeit, in der ich kaum einen Tag ohne Schmerzen war, keine Nacht ohne Schlafstörungen und immer wieder auch an Selbstmord dachte. Die Unterstellung, ich müsse mich nur mal eben zusammenreissen und arbeiten gehen, ließ mich noch elender fühlen. Eben um wieder arbeitsfähig zu werden, war ich ja gekommen! Nach dieser „Behandlung“ setze sie mich verstört vor die Tür, natürlich nicht ohne mir die 20 Euro abgeknüpft zu haben. Mir ging es noch viel elender als zuvor , der Gedanke von der Brücke zu springen war naheliegender als je zuvor. Ich wünschte wirklich, ich hätte mir das erspart damals. Ich wünsche so eine Behandlung NIEMANDEN! Heute geht es mir besser, aus eigener Kraft. Aber auch weil mir liebe Freunde geholfen haben. Ich habe den Schwall von Rat-Schlägen und Verurteilungen der „Therapeutin“ nach besten Kräften in den Wind geschlagen, und das war gut so. Leicht war es nicht!Ich habe dann im Internet geforscht, und folgenden Bericht über die Grindberg-Methode gefunden (PDF zum herunterladen): http://www.infosekta.ch/infos-zu-gruppen-und-themen/grinberg-methode/Ob das alles wahr ist, weiss ich nicht. Mit dem Vorwurf der übergriffigen Ratschläge die Lebensführung betreffend kann ich durchaus was anfangen. Ich habe das auch von anderer Seite gehört, dass ihnen von Grindbergptraktikern Ratschläge übergestülpt wurden (was aber nichts mir der Methode an sich zu tun hat, mittels derer man lernt, sich mit der eigenen Körperweisheit zu verbinden). Ebenso weiß ich aber von Menschen, denen die Grindbergmethode geholfen hat. Ich denke, dass die Methode an sich gut ist. Vermutlich gibt es in jeder Branche schwarze Schafe, vielleicht habe ich einfach Pech gehabt. In diesem Sinne wäre es wertvoll, wenn sich noch mehr Personen hier melden, um herauszufinden, ob es Erfahrungen dieser Art öfters gibt oder ich nur ein Einzelfall bin! Mit Sicherheit war mein blindes Vertrauen ein Fehler, und ich kann jedem nur davon abraten, sich so vorbehaltlos und naiv wie ich in die Hände einer fremden Person zu begeben, was schnell einmal passieren kann, wenn man sich in einer verzweifelten Lage befindet.


Was möchtest Du wissen?