Neue Rolläden weil die Farbe nicht stimmt? - Hausverwaltung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Eigentümergemeinschaft, vertreten durch die Verwaltung, hat neue Fenster mit einheitlich braunen Rollläden bestellt. Der Fensterbauer hat also was falsches geliefert und eingebaut und diesen Fehler muss er korrigieren, da die Hausverwaltung reklamiert hat.

Dabei hat der Fensterbauer die Wahl, ob er austauscht oder eine Minderung akzeptiert. Akzeptiert er eine Minderung, also Reduzierung des Kaufpreises und die Eigentümergemeinschaft akzeptiert, dass einige Rollläden grau sind, ist die Sache erledigt.

Sofern aber der Fensterbauert austauschen will oder wenn die Eigentümergemeinschaft insgesamt auf braune Rollläden besteht, müssen die Läden ausgetauscht werden. Da kann sich dann auch der betroffene Mieter nicht dagegen wehren.

Folgendes Prozedere: Der Austausch muss genauso, wie die erste Maßnahme 3 Monate vorher angekündigt werden. Bevor die Monteure anfangen, alles genau fotografieren und den Zustand vor dem Austausch dokumentieren. Die Fensterbauer selbst oder aber ein Putzservice müssen anschließend den Dreck wieder komplett wegmachen und falls erforderlich, muss ein Maler die Tapeten so ausbessern, dass keine Beschädigung mehr zurück bleibt. Das alles geht letztlich auf Kosten des Fenstermonteurs und die Hausverwaltung hat zu überwachen, dass alles ordentlich gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwachsinnig. Ich weiß zwar, daß es immer mal wieder so etwas gibt, daß man nichts ahnend irgendwas macht und dann heißt es, es würde nicht ins Stadtbild passen oder so. Aber Wenn es nur die Rolladenfarbe ist, kann ich mir gut vorstellen, daß ihr gute Chancen habt, das nicht ändern zu müssen. So etwas stört doch eigentlich keinen. Ich wunder mich, wie man sich über so etwas aufregen kann. Und wenn du nun sagst, daß deine Vermieter das auch nicht befürworten, steht das doch über der Hausverwaltung. Der Vermieter sind die Besitzter des Hauses. Wenn denen die Farbe nichts ausmacht und die sich einverstanden geben, können die die Hausverwaltung anweisen, daß so zu akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chillauiii
15.07.2013, 22:51

Da sist eh eine Frecheit, der Putz blättert ab und im Hinterhof wächst das Unkraut schin mannshoch, und dann wird sich um die rolladenfarbe gekümmert -.-

danke für den tipp, verushce mal was zu erreichen.

0
Kommentar von bwhoch2
16.07.2013, 09:29

Das ist ein schlechter Rat, denn vermutlich gehört das Haus einer Eigentümergemeinschaft und wenn diese beschließt, dass die neuen Rollläden braun sein müssen, kann man als einzelner Eigentümer oder Mieter gar nichts machen.

2

Dann musst Du mit Deinen Vermietern reden. Sie haben ja schließlich die Hausverwaltung nur beauftragt sich um ihre Belange zu kümmern aber sie sind die Eigentümer und letztendlich die die entscheiden. Es kann natürlich sein, daß das Haus denkmalgeschützt ist und dann sind die Farben vorgegeben, oder daß es Auflagen der Stadt gibt. Oder der Vermieter ist "nur" der Eigentümer einer Wohnung und nicht des ganzen Hauses... Sollte es nicht so sein, dann wende Dich an Deine Vermieter (wenn sie sowieso auf Deiner Seite sind)! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich müsst Ihr das, es ist das Haus der Gemeinschaft, und nicht Eures...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?