Neue Regelung wenn man Auto nach 7 Jahren wieder anmeldet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Regelung gab es noch nie, sie beruht auf ein Mißverständnis. Vor 2007 war die Betriebserlaubnis eines Fahrzeuges erloschen, wenn es länger als 18 Monate stillgelegt war, das ist weggefallen. Es reicht IMMER eine HU incl AU, wenn die Fahrzeugdaten glaubhaft gemacht werden können. D.h. wenn du noch den Brief oder schein hast oder die neuen Zulassungsbescheinigungen oder eine EG Übereinstimmungsbescheinigung oder ein COC (Certificate of Conformity) oder ein amtl. Datenblatt (von TÜV oder DEKRA) gelten die Daten als vorhanden. Die 7 Jahre die in den Köpfen rumgeistern sind nur die Datenbestandsgarantie des Kraftfahrtbudesamtes, diese garantiert eine Datenspeicherung für min. 7 Jahre nach Abmeldung. Wenn Du also noch die Papiere hast, reicht eine HU/AU und Du kannst das Fahrzeug wieder zulassen. Eine "Vollabnahme" (Gutachten nach§21 StVZO) benötigst Du also nur, wenn alle Datennachweise ausgeschöpft sind und man diese nicht erbringen kann. Das ist aber im Prinzip nur der Fall, wenn es sich um KEIN Seriengefertigtes Fahrzeug mit ABE oder EG BEtriebserlaubnis handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*Wiederzulassung nach Stilllegung

Mit Einführung der StVZO hat eine wichtige Änderung für die Abmeldung eines Kfz stattgefunden. Seither muss der Fahrzeughalter bei Abmeldung des Fahrzeugs nicht mehr zwischen einer vorübergehenden und einer endgültigen Stilllegung wählen. Damit erleichtert sich auch die Wiederzulassung eines Fahrzeugs. Wenn das Fahrzeug innerhalb von 7 Jahren nach Stilllegung erneut zugelassen werden soll, muss lediglich die Haupt- und Abgasuntersuchungspflicht eingehalten werden. D.h. für den Fahrzeughalter, dass die Untersuchung nur dann ansteht, wenn diese während der Stilllegungszeit erforderlich war. *

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TransalpTom
02.12.2013, 12:20

Diese Antwort ist bis auf den 7 Jahre Satz richtig. ;o) Nach 7 Jahren werden beim KBA nur der Datenbestand gelöscht, wenn er noch die alten Papiere hat ist das mit HU/AU kein Problem, siehe meine Antwort

0

Nach meinem Kenntnisstand gilt seit 2008: eine Vollabnahme ist erforderlich, sofern das Fahrzeug länger als 84 Monate stillgelegt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TransalpTom
02.12.2013, 12:18

Diese Antwort ist leider falsch, dafür aber gut gemeint ;o) Nach 7 Jahren werden beim KBA nur der Datenbestand gelöscht, wenn er noch die alten Papiere hat ist das mit HU/AU kein Problem, siehe meine Antwort

0

hallo

nach ablauf von 7 jahren , wird das kfz von amtswegen abgemeldet , und muss dann zur vollabnahme , ca doppelte tüvgebühr , sowie zur wiedererfassung . dann kannste ihn wieder anmelden

gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TransalpTom
02.12.2013, 12:17

Diese Antwort ist grundlegeng falsch, dafür aber gut gemeint ;o) Nach 7 Jahren werden beim KBA nur der Datenbestand gelöscht, wenn er noch die alten Papiere hat ist das mit HU/AU kein Problem, siehe meine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?