Neue Redoxreaktion?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

PeterJohann hat Dir das Wesentliche zu Redoxreaktionen sehr gut zusammengefasst.

Wenn Du ein Redoxbeispiel möchtest, wo Sauerstoff keine Rolle spielt, dann hätte ich das folgende einfache Beispiel:

Reaktion von Magnesium mit Chlor

Oxidation: Mg --> Mg²⁺ + 2 e⁻

Reduktion: Cl + e⁻ --> Cl⁻

Damit die abgegebene Elektronenzahl mit der aufgenommenen hier übereinstimmt, musst Du die Gleichung für die Reduktion mit 2 durchmultiplizieren.

Redoxgleichung: Mg + 2 Cl --> Mg²⁺ + 2 Cl⁻


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung was Du mit "neue Redoxreaktion" meinst.

Bei jeder Redoxreaktion überträgt ein Reaktionspartner Elektronen auf den anderen. Es findet also eine Elektronenabgabe (Oxidation) durch einen Stoff sowie eine Elektronenaufnahme (Reduktion) statt. 

Bei jeder Redoxreaktion reagiert ein Stoff, der Elektronen abgibt (Reduktionsmittel) mit mindestens einem anderen, der diese Elektronen aufnimmt (Oxidationsmittel).

Das Oxidationsmittel kann also jeder Elektronenakzeptor sein, Sauerstoff ist nur ein Oxidationsmittel von sehr vielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolft
25.11.2015, 06:58

Danke, also Du hast so das zusammen gefasst was ich weiß :D ich weiß halt nur nicht wie dich Gleichung aufgestellt wird.
Und die Neue Redoxreaktion wird nicht mit Sauerstoff sondern mit Elektronen berechnet (?)

0

Was möchtest Du wissen?