Neue Rauchmelder in Wohnung (NRW), ist eine Mieterhöhung gerechtfertigt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke es ist gerechtfertigt
Es ist zwar jetzt die Pflicht des Vermietern welche zu montieren aber es ist auch seine Pflicht diese in Stand zu halten d.h einmal im Jahr eine Wartung der Melder so wie Batterien Tausch wenn er die billigen Baumarkt Melder genommen hat.. ich denke durch die Folgekostet(Wartung, batterietausch)  kann er die 1-2 Euro Mieterhöhung rechtfertigen... Und ja die alten müssen mit Sicherheit demontiert werden da sie nicht der DIN Norm entspricht .. Die DIN sagt alle Schlafräume sowie Fluchtwege zur Haustür müssen gesichert werden .. Melder müssen mindestens einen abstand von 50cm zur Wand so wie Lampen haben ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN.
Sie müssen dafür sorgen,das das Haus mit funktionierenden Rauchmeldern ausgestattet ist.
Schau sonst noch mal im Mietvertrag,ob da was zu steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mieterhöhung muss nicht zwangsläufig im Zusammenhang mit den Rauchmeldern stehen. Wenn dort ein "und" steht, dann weist der Vermieter in seinem Schreiben auf zwei Dinge hin: Rauchmelder anbringen UND Mieterhöhung. Das ist zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Bundesländern ist das unterschiedlich geregelt. Für NRW s. folgender Link:

http://rauchmelderpflicht.net/rauchmelderpflicht-nrw/

 Daraus ist ersichtlich, dass die Installation Sache des Vermieters ist (auch finanziell). Die Wartung darf auf die Mieter als Betriebskosten umgelegt werde.

Auch wenn der Mieter selbst auf seine Kosten RM insalliert hat, muss er die Installation durch den Vermieter dulden.

Für Bestandswohnungen gilt die Pflicht zunächst nicht (s. auch in Sachsen seit 1.1.16)  Meist gibt es eine Übergansfrist, in NRW bis 2017.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?