Neue PC-Ausstattung so in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/22073c2210f3ec91965d7fb4c437bdfd7efb5fe2fed6c5bd1c8

Leistung ist die gleiche, wobei du aus dem I5 4690k noch ordentlich etwas rausprügeln kannst, über die 4GHz Grundtakt sollte drin sein bei dem Kühler. 

Außerdem ist 3200MHz RAM unsinnig beim I5 6600. Der unterstützt es nicht mal, im blödesten Fall geht der Rechner gar nicht an, im besten Fall wird der RAM auf 2133MHz heruntergetaktet, und du hast dein Geld zum Fenster herausgeworfen. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatUnicorn01
17.01.2016, 17:36

Habe jetzt etwas Zeit damit verbracht mir die Liste anzusehen und mal zu vergleichen. Vielen Dank auf jeden Fall, dass du dir extra die Mühe gemacht hattest, eine Liste extra anzufertigen! Der Preisunterschied der Prozessoren ist jetzt nicht sehr hoch, weshalb ich bei der neuen Generation bleibe. Die Sache mit dem RAM wurde schon in einer anderen Antwort geklärt und mit einer günstigeren Variante ausgetauscht. Auch mit dem Kühler bin ich mir nicht ganz sicher, ob dieser nicht schon etwas zu groß ist. Aber kann mir ja zur Not noch den normalen Dark Rock holen. Das Motherboard, welches du dabei gepackt hattest, ist zwar eine nette Sache, bleibe jedoch bei dem MSI Krait Gaming, welches einige Vorteile bietet. 

1

Ich würde ebenfalls Roboboys Zusammenstellung nehmen.
Die neuen Skylakes mit DDR4 mögen Zukunftssicherer sein (bin da anderer Meinung), aber für die nächsten 4Jahre reicht auch noch die 4. Gen. aus, und da man sich dann so wie so eher einen neuen PC holt, die Grafikkarte wird dann nämlich auch "alle" sein. Außerdem wäre es noch interessant zu erfahren welchen Prozessor und welche Grafikkarte du jetzt hast und was deine Anwendungsbereiche sind. Denn, ob sich das lohnt...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatUnicorn01
17.01.2016, 20:50

Momentan benutze ich den AMD FX-6300 und die MSI GTX 970 4G. Da ich aber VR-Ready sein will für die im Mai kommende Oculus Rift, muss ich auf einen Intel umsteigen und mir wurde schon ein Intel Prozessor einer älteren Generation vorgeschlagen der fast genau das Selbe drauf hatte, wie der i5 6600k. Preismäßig war da kein großer Unterschied, da nehme ich lieber einen der neueren Generation. Mein Anwendungsbereich ist hauptsächlich das Gaming. Da ich mit meinem AMD Prozessor aber irgendwie auch Probleme mit Open-World-Spiele habe, habe ich eh einen neuen Prozessor gebraucht, weshalb sich der Umstieg auf jeden Fall lohnt, denn wer möchte gerne GTA V mit höchstens 30 FPS spielen? 

0
Kommentar von ErzmagierSkyrim
17.01.2016, 22:00

Seltsam, ich habe mit meinem FX 6300 + R9 290x keine Probleme, auch Openworld. Für die Oculus Rift, lohnt sich das natürlich, für Gaming zwar nicht wirklich... Und bedenke aber, dafür zahlst du für das Mainboard fast das doppelte... Ist letz endlich deine Entscheidung.

0

Hey,
die Teile an sich sind ganz gut da kann man sich jetzt drüber streiten, welches besser ist. Der eine findet halt zb. Corsair besser als G.Skill und kauft sich deshalb das Teil von Corsair. Solltest drauf achten, dass sich da zb deine Grafikkarte nicht mit streitet und ob deine Grafikkarte auch leistungsstark genug ist, weil so ein Oculus Rift ist seeeehr anspruchsvoll :D. 
Also alles in allem ist das ein gutes System so^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatUnicorn01
17.01.2016, 16:21

Grafikkarte ist letztes Jahr schon neu aufgerüstet worden. Habe die GTX 970 4G und ist für die Oculus Rift ausreichend. Und wegen dem streiten mit der Grafikkarte verstehe ich jetzt nicht ganz. Muss ich da noch was Wichtiges beachten, oder wäre das jetzt nur der Fall, wenn meine Grafikkarte etwas älter gewesen wäre? 

0

Prozessor: www . mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-6600-4x-3-30GHz-So-1151-BOX_1010022.html


Wenn du den i5 6600 nicht über den BCLK übertakten willst brauchst du auch kein teures Z170 Board (da reicht ein H110, B150 oder H170 Board)... Und wenn du wirklich übertakten willst kannst du auch 20-30€ mehr für den i5 6600K investieren...Dann kannst du direkt mit dem Multiplikator übertakten....


> RAM: www . mindfactory.de/product_info.php/16GB-G-Skill-RipJaws-V-schwarz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1010988.html

Nimm lieber ein 16GB HyperX FURY schwarz DDR4-2133 DIMM CL14 Dual Kit für 30-40€ weniger... Teuren RAM kannst du dir ersparen, macht wirklich nicht sehr viel aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatUnicorn01
17.01.2016, 16:29

Dir auch erstmal danke für die schnelle Antwort! Werde mir dann den i5 6600k auf jeden Fall holen und der RAM wurde auch schon im Warenkorb ausgewechselt! Wegen dem Board, da denke ich, werde ich mir doch schon das MSI holen. Unter anderem hat das genug USB 3.0 Anschlüsse (wo 3 schon durch die kommende Oculus Rift besetzt werden) und Einzelheiten, womit MSI wirbt mich in manchen Hinsichten überzeugt hat (Nur ob diese auch so stimmen, weiß natürlich keiner). 

0

Der 6600 ist den Aufpreis zum 6500 nicht wert.

Warum ein Z Mainboard ohne K CPU?

Wenn du deine non-k CPU übertakten willst, kannst du das auch mit ausgewählten H-Mainboards.Da sparst du nochmal einige €

Lg

IchKannsHalt2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatUnicorn01
17.01.2016, 16:32

Dir auch nochmal danke für die Antwort. Durch eine andere Antwort wurde der i5 6600 schon durch den i5 6600k ausgetauscht. Nur werde ich dann nochmal wegen dem i5 6500er schauen müssen. Danke

0
Kommentar von IchKannsHalt2
17.01.2016, 19:30

der 6600k ist auch eine gute wahl :)

0

Was möchtest Du wissen?