Neue Partnerschaft und mit 53 Jahren noch ein Kind?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

du hast dir vom Verstand her ein einschätzbares Gedankenkonstrukt aufgebaut und möchtest es in die Realität umsetzen.

Ich mag dich auf ein Problem hinweisen, die man leicht übersehen kann.

Das Leben ist nicht so logisch, wie es scheint und du hast vor, deine Liebesbeziehung auf einen Ehe- oder Treuebruch aufzubauen. Der Verstand sagt ja, doch in der Tiefe deines Unbewussten wirst du heftigen Widerstand erleben, den du ernst nehmen solltest. Die Erfahrung zeigt nämlich, dass Beziehungen unter diesen Bedingungen nicht halten.

Ihr solltet anerkennen, dass der Zeitpunkt für eine Elternschaft innerhalb der guten Ordnungen des Lebens verpasst ist und die zugehörigen Emotionen zulassen.

Das ist sicher schwer, doch es wäre eine gute Voraussetzung dafür, dass ihr in eurer Beziehung statt leiblicher Kinder viele Geistige Kinder in die Welt bringen könnt.

Alles Gute für euch beide...

Heutzutage spiet das Alter dabei ja keine Rolle mehr

Das Alter spielte dafür, bei bestehender Zeugungsfähigkeit, noch nie eine relevante Rolle, wohl aber ein Maß an Verantwortungsbewusstsein. Je nachdem wie alt DU bist weiß ich nicht wie ihr das anstellen wollt und wo ihr einen derart naiven Mann kennenlernt der ohne Rücksicht auf Konsequenzen dir einen Braten in die Röhre schiebt. Vielleicht an der nächsten Eckkneipe und drei Uhr Morgens was abgreifen, ich weiß es nicht... Hier wird wohl auch kaum jemand auf euer "Angebot" eingehen. Adoption wie auch künstliche Befruchtung wird je nach Alter und anderen Vorbedingungen nicht mehr zur Verfügung stehen. 

Der Grund ist das er nicht mehr zeugungsfähig ist und wir lieben uns nun mal.

Um sich zu lieben braucht es in einer neuen Partnerschaft kein Kind.

Ich bin auch der Meinung das das Alter keine Rolle spielt... Aber auf der anderen Seite erschrecke ich immer bei dem Alter wo die Kinder dann 18j alt sind! Wie ist es für die Kinder schon fast Oma und Opa als Eltern zu haben...? Meine Mutter wurde mit 45j Oma...

Mein Mann ist 16j älter als ich und auch da haben wir uns sehr lange Gedanken gemacht ob es das richtige ist (wir bekommen unser 5tes Kind) wir arbeiten beide hart um unser Leben so zu leben wie wir es gerne wollen! was uns auch ganz wichtig war ist das unsere Kinder abgesichert sind wen einer von beiden stirbt das der andere "normal" weiter leben kann mit den Kindern ohne in die Armut zu fallen und dann vom Amt abhängig sein muss...!

Wie plant ihr das den? Ich kann mir kaum vorstellen das ihr jemand aussucht auf der Straße und du dann ungeschützt sex hast mit ihm?!?

Ihr werdet wohl kaum einfach auf der Straße jemanden finden, der als Spender fungieren wird. Evtl bei einer Samenbank anfragen, aber bei eurem Alter unwahrscheinlich, dass ihr in Betracht kommt. In diesem Alter Schwanger zu werden, kann hohe Risiken beinhalten. Bei einer Bekannten war es mit 45 schon sehr an der Grenze.

Du solltest dir anhand deinen ganzen gestellten Fragen überlegen, ob ihr mit einem Kind nicht total überfordert wärt...

Pedda1981 29.06.2017, 15:18

Es gibt in jeder Altersstufe Eltern, die mit den Kindern überfordert sind. Eine Überforderung hängt nicht am Alter ab.

0

Das Alter spielt sehr wohl noch eine Rolle denn mit jedem Jahr wird die Gefahr einer Mißbildung erheblich größer. Abgesehen davon ist es eher unwahrscheinlich, dass du mit 53 noch schwanger wirst.

Außerdem braucht ein Kind fitte Eltern und keine die wie die eigenen Großeltern ausschauen. Wenn dein Kind 20 ist, bist du fast Mitte 70.

Maleficent666 29.06.2017, 18:24

Vor kurzem bekam eine 70! Jährige in Indien noch ein Kind durch Befruchtung :/ sowas gehört verboten.... das arme Kind 

0

Macht doch eine künstliche Befruchtung, ist einfacher,  als sich irgendeinen wild fremden zu suchen und ihn als Spender zu missbrauchen.

Wenn du noch net so alt bist,  bekommt ihr das noch.

Ansonsten,  wenn du 53 bist wie in der Überschrift beschrieben,  solltest dir echt überlegen,  ob ihr das einem Kind noch antun wollt. Das heißt dann eher,  deine Oma kommt und nicht deine Mutter.  

Man will auch seine Kinder und Enkel aufwachsen sehen.

Heutzutage spiet das Alter dabei ja keine Rolle mehr

Nein, natüürlich nicht, heute ist ja alles möglich. Dass dann der Vater vielleicht stirbt, wenn das Kind in der Pubertät ist, dass er mit ihm nicht rumtoben oder Fußball spielen kann- geschenkt. Denn ihr wollt es, das ist ja Grund genug. Zurückstecken, die Realität zur Kenntnis nehmen? Aber heute doch nicht mehr, so was Rückständiges!

Bei der Auswahl des Zeugers darf Intelligenz allerdings kein Kriterium sein, einen, blöd ist, dass er sich ohne Gegenleistung eine Unterhaltspflicht an die Backe nageln lässt- so einen müsst ihr erstmal finden.

Bist Du denn noch "jung genug"?

Finde das verantwortungslos. Ihr wollt ein Kind haben nur um es zu haben. Das klingt jetzt hart, aber wenn du 16 wärst, würdest du wollen, dass deine Eltern 70 sind? Also ich nicht. 

Meine Oma war bei meiner Geburt gerade mal 40

Natürlich kann man mit 54 noch ein Kind auf die Welt bringen.

Aber willst du das wirklich einem Kind antun?

Was möchtest Du wissen?