Neue Ohrringe: statt medizinische direkt Fake Plugs?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt keine "medizinischen" Ohrringe und auch keine "Gesundheitsstecker" - das sind reine Phantasiebegriffe von Juwelieren und sonstigen Pfuschern, die ahnungslose Kunden mit ihren ach so tollen Pistolen durchlöchern...

Geh zu einem seriösen Piercer und lass sie dir richtig stechen, das ist deutlich gesünder und hygienischer. Der Erstschmuck sollte ein steriler Titanstud oder Titanbarbell sein. Hier kannst du dir meist den Aufsatz (also z.B. eine Kugel mit oder ohne Stein etc.) aussuchen, der Schmuck muss aber von den Maßen und dem Material geeignet sein. Fake-Plugs eignen sich meist eher nicht, da oft Material verwendet wird, das nicht sterilisierbar ist oder sich nicht als Ersteinsatz eignet - frag einfach in deinem Studio nach was möglich ist bzw. dort angeboten wird, vielleicht gibts ja doch welche. Ich habe bisher nur eine Hand voll gesehen, aber die eigneten sich alle nicht (teils wegen dem Material, teils wegen der Form). Außerdem gibt es Fake-Plugs meist nur in einer Länge - da aber jedes Ohr von jedem Menschen unterschiedlich dick ist und ein frisches Piercing zudem extra längeren Schmuck braucht um die Schwellung zu Beginn nicht einzuquetschen wird es mit den Fake-Plugs knapp werden.

Wechseln kannst du dann, wenn es verheilt ist. Beim Ohrläppchen braucht ein Piercing ca. 2-3 Monate, vorher solltest du also nicht den Schmuck wechseln. Ob du den Erstschmuck nun sonderlich schön findest oder nicht spielt aber auch keine Rolle - er soll die Verheilung deines Piercings fördern, nicht mehr und nicht weniger ;) Eitelkeiten haben später noch Zeit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?