Neue Lebenspartnerin meines Vaters soll mit Kind einziehen, was mache ich?

8 Antworten

Nunja, schon möglich, dass es schwierig wird. Aber vielleicht solltest du ihr erstmal eine Chance geben. Wenn du konkrete Probleme oder Ungerechtigkeiten feststellst, solltest du das möglichst sachlich mit deinem Vater besprechen. Was meins du mit "Zimmer räumen"? Wenn, dann sollte jeder sein Zimmer haben. Das Mädchen muss ja auch irgendwo hin.

Hab Verständnis, dass er auch ein Recht auf sein Leben hat und dass man als Kind nicht immer der Mittelpunkt des Universums ist. Und vielleicht betrifft es dich ja auch nur noch wenige Jahre, dann wirst du vielleicht aus beruflichen Gründen (oder wegen einem Studium?) schon eigene Wege gehen.

Ich meine damit, dass entweder meine Schwester ausziehen muss oder ich zu meiner Mutter.

0

es gibt überhaupt nur eines, was du tun sollst.

mit deinem vater reden. und zwar reden. keine vorwürfe machen. deine gefühle in worte fassen. deine bedenken und deine ängste in worte fassen. 

je nachdem kann dich deine schwester bei dem gespräch unterstützen... oder du führst mit deinem vater darüber ein gespräch unter männern. und bitte - höre ihm bei dem gespräch zu, was er sagt... du hast bislang nur deine sichtweise geschildert.

die sichtweise deines vaters solltest du kennen. also gib ihm die gelegenheit, sie dir zu erläutern.

Scheidungen und neue Partner sind nicht immer so toll für die Kinder, aber dein Vater ist ja auch ein eigenständiger Mensch mit eigenen Wünschen und Bedürfnissen - genau wie Du ein eigenständiger Mensch bist.

Es ist ja nicht seine Aufgabe NUR für Dich und Deine Schwester alles zu tun.

Er kann selbst entscheiden, was er wann wie wo und mit wem macht.

Die neue Partnerin bedeutet ihm sehr viel und beeinflusst ihn sicher auch im positiven Sinne. Sie wird ihm gut tuen und auch etwas geben, was er sonst nicht hätte.

Insofern profitierst Du wieder davon, dass er zufriedener und glücklicher ist, wenn seine Traumfrau bei ihm lebt.

Dein Vater sucht sich die Partnerin aus, die zu ihm passt und nicht zu dir, denn er muss mit ihr sein Leben teilen.

Hättest Du lieber einen verbitterten, einsamen, gebrochenen und traurigen Mann als Vater, nur um Dein Zimmer nicht für ein paar Jahre mit Deiner Schwester teilen zu müssen oder das Bad mit der 8jährigen Stiefschwester?

Wäre es Dir lieber, dein Vater säße abends heulend mit Wodka auf dem Sofa?

Das mag übertrieben sein, aber diese Frau wird Deinen Vater auch positiv beeinflussen.

Ich weiß was du meinst, das sagt mir auch meiner Mutter immer. Trotzdem befürchte ich; dass sich alles dann nur um das Mädchen drehen wird und er keine Zeit mehr für mich hat.

0

Eigentümergemeinschaft ist gegen meinen Hund

Ich möchte in einer Eigentumswohnung einziehen wo der Eigentümer nichts gegen meinen Hund hat. Ich habe meine jetzige Wohnung gekündigt und wollte in 2 Monaten einziehen,nun haben die Eigentümer der anderen Wohnungen im Haus eine Unterschriftenliste erstellt wo sie sich gegen die Hundehaltung im Haus aussprechen. Mein Vermieter weiß jetzt auch nicht was wir jetzt machen sollen. Ich werde mein Hund aber deswegen nicht abgeben. Es gibt laut Aussage meines Vermieters aber in der Eigentümersatzung keinen zusatz der die Hundehaltung verbietet. Darf ich trotz Hund jetzt dort einziehen ?

...zur Frage

Versorgungsausgleich fuer einen Mann der nicht I'm Haushalt hilft?

Hallo, Bin seit 2011 verheiratet und seit 2015 getrennt. Mein Mann war immer weg obwohl er arbeitet nicht. Wir haben uns getrennt weil er nie mit die kinder oder das Haus geholfen hat. Ich habe immer gearbeitet weill er zahlt keine rechnung und ich koennte kein Elternzeit mit meinen Kinder nehmen. Er wollte nicht zuhause bleiben und sich um die Kinder kuemmern deswegen muesste ich  Betrueung fuer die kinder Monatlich dazu zahlen.Muss ich trotzdem Versorgungsausgleich zahlen bei Scheidung? 

...zur Frage

Beziehung scheiterte an Exfrau mit Borderline, wie verarbeiten?

Ich hatte im Sommer eine Beziehung mit einem tollen Mann, in den ich schwer verliebt war. Das größte Problem war seine Exfrau, die Mutter seiner Kinder. Sie hat Borderline und hat uns beizeiten das Leben zur Hölle gemacht. Sie hat 5 Kinder von 3 verschiedenen Vätern, zwei davon leben nicht mehr bei ihr. Die letzten 3 sind von meinem Exfreund. Das kleinste ist bei ihr geblieben, aber da sie mit allen 3 überfordert gewesen wäre, hat mein Exfreund seine Arbeit aufgegeben und betreut nun 2 der Kinder. Ich habe selber 2 Kinder von meinem Ex-Ehemann, mit dem ich sehr lange zusammen/verheiratet war. Die Trennung von ihm war sehr hart, da ich mich getrennt habe und mein Exmann sich dann umbringen wollte. Er war dann lange in einer Klinik. Ich habe die Trennung aber dann trotzdem durchgezogen. Sofort nach der Trennung hat mein Exmann eine neue Freundin gehabt, die er in der Klinik kennengelernt hatte. Ich hatte dann lange Rosenkrieg vom feinsten, mit mehreren Gerichtsverfahren. Mittlerweile wird es aber ruhiger. Bis zum Sommer war ich alleine mit meinen Kindern und hatte null Interesse an einer neuen Beziehung. U.a. deshalb konnte ich auch die Belastung dieser Borderline-Frau nicht ertragen.

Sie hat manchmal 30 mal am Tag bei ihm angerufen, hat mir nachgestellt, Kontakt zu meinen Freunden, Nachbarn und sogar zu meinem Exmann aufgenommen. Sie hat beim Jugendamt behauptet, ich würde ihre Kinder schlagen usw. Es war in jeder Hinsicht extrem. Da er aber Schwierigkeiten hatte, sich abzugrenzen und das Jugendamt die enge Zusammenarbeit wegen der Kinder gefordert hat, gab es auch uendlich viele Gründe, so viel Kontakt zu haben. Er hatte dann auch leider wenig Zeit, und ich habe ja selber auch noch ein Leben und zwei Kinder. Es war eine logistische Herausforderung, zumal seine Exfrau kein Auto hat und überall hingefahren werden musste. Zudem waren seine Kinder ständig krank. Aus allem wurde ein Drama konstruiert. Selber alleinerziehend ging mir dieser ständige Alarmzustand auf die Nerven. In den seltenen kinderfreien Momenten war die Beziehung einfach nur schön. Das Gericht hat dann beschlossen, dass keiner von beiden alle drei Kinder zugesprochen bekommt, sondern die Kinder so verteilt bleiben, aber die Eltern ganz eng zusammenarbeiten sollen. An der Stelle war ich raus. Ich konnte diese Situation nicht mehr aushalten. Aber ich leide wie ein Tier. Er hat gesagt, er will mich nicht weiter belasten mit seinen Problemen. Deshalb gibt es keinen Kontakt mehr zwischen uns, es gab keine Aussprache, nichts. Inzwischen habe ich erfahren, dass er wieder mit seiner Frau zusammenlebt. Seine Frau hat mich angeschrieben und gemeint, die beiden wären jetzt wieder glücklich, von anderen hörte ich, sie ist nur vorübergehend da, bis sie eine andere Wohnung gefunden hat. Es zerreißt mich, denn ich liebe ihn noch immer und ich komme nicht damit klar.

...zur Frage

Sims 4: Sim einziehen lassen ohne ihn spielen zu müssen?

Kann ich bei Sims 4 irgendwie (egal ob normal, mit Cheat oder mit Mod) einen Sim in mein Haus/mein Appartement einziehen lassen, OHNE dass ich ihn spielen muss? Also dass alles sozusagen so bleibt wie vorher und der Sim sich selber spielt aber in meinem Haus wohnt. Geht das irgendwie?

...zur Frage

Darf ich mit 15 bei meiner Schwester einziehen?

Wir sind dieses Jahr umgezogen. Ich wollte jedoch nicht umziehen . In unserem altem Haus wohnt jetzt meine Schwester und ein Ort weiter mein Vater. Ich möchte aber nicht zu meinem Vater ziehen , sondern lieber zu meiner Schwester. (die Frage warum nicht zu deinem Vater könnt ihr euch sparen . Das geht keinen etwas an)

Nun zu meiner Frage. dürfte ich zu meiner Schwester ziehen?

...zur Frage

zu welchem Elternteil soll ich gehen? bitte hilfe?

Meine Eltern sind seit 3,5 Jahren getrennt, ich bin 15 Jahre alt und ich habe eine jüngere Schwester. bis jetzt haben wir bei unserer mutter gelebt. sie hat einen neuen freund, den ich nicht mag aber meine schwester schon. mein vater hat auch eine neue freundin die wir beide sehr mögen. mit meinem vater komm ich gut zurecht und bei ihm leben auch meine anderen verwandten, wie Oma tante onkel und Cousinen. bei ihm bin ich auch aufgewachsen. meine eltern sind nur ein Dorf weit entfernt, also nur ein Katzensprung. meine mutter und ich haben uns eigentlich immer gut verstanden, nur irgendwie wird es immer schlechter und wir streiten uns häufig wegen Kleinigkeiten. mein vater kennt mich nicht mehr und versteht mich auch nicht richtig, allerdings habe ich bei ihm vieeeel Freiheit. was ich bei meiner mutter eher eigeschränkt habe. mein pa sagt zum Beispiel, dass ich alt genug bin um zu entscheiden wann ich ins bett muss und bei meiner ma ist es spätestens 10 Uhr. außerdem gibt mir meine mutter auch Hausarrest oder nimmt mir mein Handy weg, das würde meinem pa niemals einfallen. also rein von den vorteilen her, wäre es definitiv besser zu meinem vater zu ziehen. aber ich möchte auch meine mutter und meine schwester nicht alleine lassen.... ich weiß nicht was ich machen soll..... ich kann mich nicht jeden tag aufs neue mit meiner mutter streiten und ihren dummen freund ertragen, aber ich will sie auch nicht im stich lassen....

ich brauche einfach mal einen rat von einem außenstehenden. danke schonmal für alle antworten. für fragen bin ich offen.....lg ahtnamas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?