Neue Kitten Pinkeln auf meine Bettdecke?

6 Antworten

Hallo,

bitte 2 getrennte Toiletten anbieten!

So oft es geht die Katzenklos reinigen und nicht schimpfen, wenn sie das gemacht haben!

Wenn du sie dabei überrascht, dann sofort auf der Katzentoilette.!

Die angepinkelten Sachen sofort reinigen, weil die Kleinen immer wieder dazu tendieren werden, dort zu pinkeln; wenn es schon nach Pi.i riecht!

Viel Geduld aufbringen...

Und wenn die Erziehung nicht geklappt hat,oder wenn irgendetwas nicht stimmt (Katzentoillette wird nicht oft genug gereinigt)  können sie immer noch überall pinkeln, auch wenn sie schon kastriert worden sind...

Emmy

Wir haben 2 Toiletten und ich mache es 2-3x am tag sauber! 

Sie sind ja noch sehr scheu zumindest tagsüber was an meinem fast 3 jährigen Sohn wahrscheinlich liegt. 

Später Nachmittag/Abends kommen sie nur raus aus ihrem versteck aber berührt haben wir noch keine von beiden. Was auch absolut nicht schlimm ist.. wir geben den beiden die zeit die sie brauchen! :)

0
@Trk96

Vielleicht sollte der Sohnemann vorerst gar nicht in Erscheinung treten, weil Kinder in dem Alter sich schnell bewegen, geben Laute von sich und erscheinen wie unberechenbare Wesen bei den Kitten!

1
@emily2001

Ich kann ihm ja nicht den Mund zukleben oder festbinden. 

Die Damen aus dem Tierheim meinten das kommt nach und nach. Es dauert nur etwas länger. Gestern abend sind beide auch raus gekommen als wir gespielt haben und der kleine ist ganz ruhig geblieben. 

0

leider nur geduld.. kenne das.. war bei meinem tierheimkater auch so.... die sind vollkommen durch den wind.. schlechte vergangenheit, zwischenstopp tierheim, umzug in neues heim, neue leute, neues revier, neue gerüche....

ich habe alle kissen weggeräumt und die sofas abgedeckt... es gab dann noch 2 unfälle in der dusche und dann wars gut..................

Zwei Katzen = 3 Katzenklos. Und die müssen, zumindest bei den Kleinen, in den Räumen stehen, die den Katzen zugänglich sind.

Das Pinkeln auf weiche Gegenstände ist außerdem ein Zeichen von Unsicherheit.

Kitten - 6 Wochen ohne Mutter und 8 Wochen mit Mutter aus Tierheim - adoptieren?

Hallo 😊

Ich möchte 2 Kitten aus dem Tierheim adoptieren.

Zur Beschreibung meines Problems :

Die erste Mietze ist ca. 6 Wochen alt, wurde ohne Mama mit ihrer Schwester draußen gefunden und aufgenommen. Sie ist absolut zutraulich und verschmust bei mir, ist im Tierheim immer wieder auf meinen Schoß geklettert und wollte eigentlich nicht mehr von meiner Seite weichen. Auch wenn sie immer mal wieder weggelaufen ist, kam sie nach kürzester Zeit wieder von selbst zu mir und schnurrte und wollte ganz viel kuscheln. Allerdings ist sie ziemlich dünn (habe aber schon alles zum aufpäppeln besorgt). Sie hat es einfach nur verdient geliebt zu werden, was sie bei mir von tiefstem Herzen wird, das meinte selbst die Betreuerin im Tierheim nach kürzester Zeit.

Den wunderschönen Kater (8 Wochen), den ich sowohl als Unterstützung als auch Artgenossen zu mir holen möchte, wurde im Tierheim geboren (mit seinen Geschwistern) und wächst im gleichen Raum mit Mama und der Süßen auf. Allerdings ist er sehr scheu, aber auch neugierig und verspielt. Eigentlich das komplette Gegenteil zu ihr. Aber unheimlich liebenswert und zuckersüß.

Ich würde beide gerne nächste Woche zu mir holen, gerade weil erstere so wahnsinnig anhänglich ist und nicht mehr von mir weg will. Allerdings will ich den Kater auch nicht zu früh von der Mama und seinen Geschwistern weg holen.

Meine Frage wäre, ob es trotzdem gut funktionieren würde (abgesehen von den mind. 12 Wochen bei der Mama), da sie ja zu zweit wären, auch im sozialen bzw. pädagogischen Bereich.

Ich fände es super, wenn wirklich keine beleidigenden oder abwertenden Antworten kämen, da ich mir wirklich Gedanken mache und nur das beste für die beiden möchte. Bitte legt die Aufmerksamkeit nicht nur auf den Kater. Ich habe schon viele Erfahrungen mit Katzen, allerdings nicht in der Art und Weise.

Kann mir da bitte jemand helfen und/oder Tipps geben?

Vielen vielen lieben Dank 💝

...zur Frage

Katze quietscht bzw kann nicht laut miauen, gibt es dafür einen Grund?

Hallo Community! Ich habe vor einiger Zeit zwei Kitten adoptiert im Alter von 4 Wochen. Die Mutter wurde totgefahren, sie hätten keine Chance gehabt, der Besitzer wollte sie töten wenn sie nicht vermittelt worden wären (Bauernhofkatzen). Die zwei Würmchen waren in einem schlechten Zustand- Flöhe und Würmer und schlimm mangelernährt (Aussage des Tierarztes bei dem ich nach Abholung war). Mein Mann und ich haben sie aber gut hinbekommen, sind mittlerweile 5 Monate alt, erstaunlich gut sozialisiert, gesund und munter, haben alle Impfungen für ihr späteres Freigängerdasein (nach der Sterilisation der beiden nächsten Monat). Allerdings macht mit die Kätzin irgendwie Kummer. Sie ist etwas kleiner als ihr Wurfbruder und sie kann einfach nicht richtig miauen währemd ihr Bruder einem Opernsänger Konkurrenz machen könnte. Von Anfang an hat sie auch immer wieder gehustet, macht sie heute noch, allerdings ausschließlich nach dem Aufwachen wenn sie schnurrt. Wenn sie ohne Schnurren aufwacht, passiert nix. Beide haben schon eine Therapie mit L-Lysin hintr sich und die TÄ meint, das Husten könnte eine abgeschwächte Art eines chronischen Katzenschnupfens sein da sie von einem sehr dreckigen Hof mit tausend Tieren kamen und sowieso Muttermilch und immunsystem dadurch fehlte. Sie macht es nur aber zu o.g.Zeitpunkt! Ansonsten ist die kleine putzmunter, kein Ausfluss, keine Mäkelei, keine Unsauberheit, spielt viel mit ihrem Bruder, ist unglaublich verschmust.... Denkt ihr, das krächzende Miauen bzw Quietschmiauen kommt von dem Husten? Oder hat andere Gründe? Laut TÄ sind beide altersentsprechend entwickelt und gesund.

...zur Frage

kitten geht ab und zu nicht aufs katzenklo

Hallo,

mein Kater ist jetzt 9 Wochen alt. Habe ihn seit letzten Donnerstag. Ist seitdem immer brav aufs Katzenklo gegangen.. Das tut er auch weiterhin. Nur gestern und vorgestern habe ich bemerkt das sie auf meine Tasche bzw. Schuhe gepinkelt hat. Woran könnte das liegen?

...zur Frage

Kann ich meine Katzen rauslassen?

Hallöchen,

es geht darum: Wir haben uns ein Kitten geholt die mittlerweile fast sechs Monate alt ist, sie ist eine süße schwarze europäisch Kurzhaar. Unser Plan war es eigentlich, dass wir sie raus lassen werden sobald sie kastriert und alt genug dafür ist.

Vor etwa 2 Monaten haben wir ihr aber einen Spielgefährten besorgt, ein wunderschöner weiß grauer Britisch Kurzhaar Kater.

Meine bzw unsere Sorge liegt nun darin ob wir die beiden wirklich raus lassen sollten? Ich habe wirklich Angst das solche Schönheiten wie die beiden es sind(vor allem wegen der Rasse bei ihm) evtl. einfach geklaut werden? Gibt ja genug Menschen die einfach anfangen fremde Katzen zu füttern.

Ich bin echt ratlos was wir jetzt machen sollen. :S

...zur Frage

Zusammenführung 2er Katzen

Hier meine Situation: Ich habe seit 2 Jahren eine BKH. Sie ist sehr lieb. Manchmal etwas scheu. Wenn Besuch kommt, haut Sie ab. Kommt der Besuch Ihr dennoch zu nahe, faucht Sie. Sie hat Ihre Eigenart. Wir dürfen Sie nur streicheln wenn Sie es will.

Aus beruflichen Gründen ist diese Katze nun sehr lange alleine zuhause und das wollten wir Ihr nicht antun. Samstag zog dann ein 13 Wochen altes Kitten bei uns ein. Auch eine BKH. Weiblich. Sehr lieb. Verschmust. Aufgeweckt und erkundungsfreudig. Sehr zutraulich. Überhaupt nicht scheu.

1.-2.Tag: Die große hat nur gefaucht. War zwar neugierig aber Sie war nur am fauchen. Fauchen und weg rennen. Die kleine hat sich dadurch nicht beeindrucken lassen und hat die Wohnung erkundet. Die große faucht gegen uns. Lässt sich gar nicht mehr streicheln und schläft auch nicht mehr bei uns. 3.-4.Tag: Das Fauchen wird weniger. Sie können jetzt auch mal nebeneinander sitzen ohne zu fauchen (aber nur wenn es Leckerli gibt). Sie beobachten sich. Die große schaut immer nach der kleinen und sdchnüffelt alles ab wo die kleine war. Wo früher 20 mal am Tag gefaucht wurde, wird heute nur noch 3 mal am Tag gefaucht. Immer dann eigenetlich, wenn die kleine der großen zu nahe kommt. 5.Tag: Die große spielt wieder. Lässt sich wieder streicheln. Ab und zu faucht Sie noch (eben wenn sie sich zu nahe kommen). Die kleine ist ziemlich treist. Sie benutzt das Katzenklo der großen. Sie friest aus der Schüssel der großen. Sie liegt auf dem Lieblingsplatz der großen.

Irgendwie habe ich das Gefühl das die kleine nicht klein bei geben will. Sie will der Chef sein. Heute hat die kleine schon 3 mal eine gefangen bekommen von der großen. Wie kann ich die große da unterstützen dass Sie der Chef ist? Soll ich die kleine von dem Lieblingsplatz der großen "scheuchen"?

Werden die beiden sich irgendwann verstehen? Wielange wird das dauern? Oder hat das alles keinen Sinn? Heute morgen hat jemand Ihr großes Geschäft ins Wohnzimmer gemacht. Ich würde tippen dass es die kleine war (da die große bei mir im Bett lag). Hört das wieder auf? Will die mir was damit sagen?

LG

...zur Frage

Eines meiner Kitten ist ein Wildkatzen-Hybrid!

Ich habe eine dringende Frage, ich habe bemerkt, das eines meiner beiden Kitten (Das Graue aus der Stadt) Ein Wildkatzenhybrid ist...

Die Besitzer leben in der nähe eines Waldes und die Mutter war wohl Freigängerin.

Er ist deshalb auch leider etwas scheu...

Nun meine Frage: Wenn ich den Tierarzt darauf anspreche, wird er ihn mir dann wegnehmen? Oder kommen irgendwelche Kosten für Lizenzen auf mich zu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?