Neue katze versteckt sich seit 4h und will nichts essen und trinken?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Soso... . Ihr seid erfahrene Katzenhalter, und könnt euch das Verhalten nicht erklären? Wo habt ihr eure Erfahrung versteckt ;o) ?

Ihr habt euch da vor nicht mal einem Vierteltag eine ausgewachsene Katze mit Vorerfahrung geholt, die einfach nur panische Angst hat, weil alles neu für sie ist. Alles riecht fremd, die Menschen sind fremd, die Geräusche sind fremd, und dann bedrängt ihr sie womöglich noch, aus ihrem Versteck heraus zu kommen, und wollt sie gleich in den ersten Stunden hochnehmen?

Lass die Katze bitte in Frieden!!!

Die braucht jetzt erstmal nur RUHE. Wenn Katzenklo und Futter /Wasser da steht, habt ihr im Moment eure Schuldigkeit getan. Lebt euer Leben und konzentriert euch bitte nicht auf die Katze. Die muss sich erstmal zurecht finden, und sich eingewöhnen. Das kann Wochen bis Monate dauern. Das hängt auch von euch ab, wie ihr damit umgeht. Erlaubt ist: Ruhig mit ihr sprechen, Katzenklo reinigen, Futter hinstellen. Nicht erlaubt ist: Katze bedrängen, zu irgendwas nötigen, ständig belagern. 

Die Katze kommt von selbst, wenn sie dazu bereit ist. Im Moment ist sie das noch lange nicht!

Nur weil sie jetzt in 4 Stunden kein Klo benützt hat, und nichts gefressen hat, geht die Welt nicht unter. Sie wird das schon nutzen, wenn ihr aus der Schusslinie seid. Geht schlafen und lasst die Katze machen und entdecken.

Ich habe eine meiner Katzen die ersten 4 Wochen nicht gesehen, die lebte unter unserem Bett, so sehr war sie vorgeprägt. Sie stammte aus schlechter Haltung, die polizeilich aufgelöst wurde. Die anderen Katzen haben sie dann vorgelockt. Vor uns Menschen hatte sie sicher noch mehrere Monate Respekt und verschwand beim kleinsten Geräusch. Heute, 5-6 Jahre später, ist sie unser eigenwilliges Prinzesschen. Aber da hing Arbeit und Geduld dran.

Eine Katze ist keine Maschine, die gleich nach Anschaffung funktioniert, wie du es gerne hättest. Katzen sind hochsensibel, und das muss respektiert werden. Dann wird das auch irgendwann etwas mit einer Freundschaft zu euch.

Darf die Katze denn später mal raus? Wenn nicht, solltet ihr ihr einen Katzenkumpel dazu holen, Einzelhaltung von Katzen in Wohnungshaltung ist nicht artgerecht. Vielleicht war dort im Tierheim, wo ihr die Katze geholt habt, ja noch eine, mit der sie sich verstanden hat? Fragt doch mal nach. Sonst schaut einfach nach einer Katze im ähnlichen Alter (1-5 ist ok). Zu zwei taut sie sicher auch viel schneller auf.

Nun habt Geduld und gebt ihr Zeit. Das wird schon, wenn ihr sie nicht bedrängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gehst Du mit weiterführenden Informationen zu Eurer Katze etwas sparsam um. Interessant wäre z.B. zu wissen, ob sie Einzelkatze ist, ob sie nach der Eingewöhnungszeit (mindestens 4-6 Wochen) Freigang bekommt, oder ob sie als reine Wohnungskatze gehalten wird.

Katzen sind Gewohnheitstiere und hassen Veränderungen, daher stellt ein Umzug ins neue Heim natürlich einen besonderen Stress für sie dar.
Lasst die Katze auf alle Fälle erst mal zur Ruhe kommen und bedrängt sie nicht, sondern lasst sie auf Euch zukommen, wenn ihr danach ist. Sprecht ruhig und mit leiser Stimme zu ihr, damit sie sich an Euch gewöhnen kann - lest ihr notfalls z.B. etwas aus der Zeitung vor ;-).
Wenn sie sich ein wenig beruhigt und akklimatisiert hat, wird sie sich von ganz alleine hervortrauen, getrieben von Neugier, vielleicht auch von Hunger oder Durst. Falls sie länger "abgetaucht" bleibt, könnt Ihr ihr ihren Futter- und Wassernapf in Sicht- und Reichweite stellen, bis sie sich aus ihrem Versteck traut.
Dabei hat es sich zum Beispiel auch bewährt, ihr - falls möglich - zunächst das gleiche Futter und das gleiche Katzenstreu anzubieten, wie sie es aus ihrer früheren Umgebung gewohnt ist.
Viele Katzen erkunden ihr neues Heim erst nachts im Schutze der Dunkelheit, wenn sie sich in aller Ruhe dort umsehen, fressen und trinken können. Daher sollten Futter und Wasser sowie die Katzentoiletten natürlich auch nachts frei zugänglich sein.

Hilfreich wäre es für die Eingewöhnung bestimmt auch, falls Ihr vom Vorbesitzer Dinge bekommen könntet, die Eurer Katze besonders vertraut sind (z.B. ihr Lieblingsdeckchen oder -spielzeug).
Ansonsten solltet Ihr ihr möglichst viele Rückzugsmöglichkeiten anbieten (Katzenhöhlen, Kartons, getrennte Zimmer, abgesicherten Balkon, etc.).
Ganz wichtig sind natürlich Katzentoiletten (Faustregel: stets mindestens eine Toilette mehr anbieten, als Katzen vorhanden sind), sowie (mindestens) ein Kratzbaum, an dem sie ihre Krallen wetzen kann (bevor sie es an der Einrichtung oder den Wänden macht).

Als weiteres Hilfsmittel kämen ggf. noch sog. "Wohlfühl-Duftstoffe" (Pheromone) in Betracht, die in Form von Sprays oder Verdampfern für die Steckdose (z.B. Feliway) erhältlich sind, und eine entspannende Wirkung auf Katzen haben können.

Falls die Fellnase als Einzelkatze geplant ist, wäre es - wenn die Situation es zulässt - sinnvoll, jetzt über einen Kumpel für sie nachzudenken (idealerweise aus dem Tierheim), da Katzen i.d.R. keine Einzelgänger sind, und nicht alleine gehalten werden sollten - erst recht nicht als reine Wohnungskatze.
Zudem könnte sich der später mögliche Stress einer Vergesellschaftung mit einer zweiten Samtpfote verringern, wenn beide Katzen jetzt die gleichen Startbedingungen bei Euch hätten.
Eine ausgeglichene Katze und ihr(e) neue(r) Partner(in) würden es Euch sicherlich mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Ansonsten ist es natürlich hilfreich, Stressfaktoren zu vermeiden (Lärm, Unruhe etc.), und z.B. den Kontakt mit (kleinen) Kindern oder Fremden in der Eingewöhnungsphase möglichst auf ein Minimum zu beschränken, um die Katze nicht zusätzlich zu überfordern.

Eventuell stressbedingten Problemen solltet Ihr - natürlich nicht nur in der Anfangsphase - mit viel Aufmerksamkeit, Ruhe, Geduld, Toleranz und Verständnis begegnen.

Alles Gute und viel Vergnügen mit dem neuen Familienmitglied!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig normal. Lasst sie in Ruhe,bedrängt sie nicht, holt sie nicht aus ihrem Versteck. Heute nacht, wenn alles ruhig ist und schläft, wird sie die Wohnung erkunden. Laßt sie auf euch zukommen. 


Als ich meine jetzige Katze neu hatte, hat sie sich 3 Tage lang versteckt, nachts aber schon mal angetestet, ob man auf meinen Beinen schlafen kann. Wenn ich mich bewegt hab, ist sie abgezischt. Also hab ich mich nicht bewegt ;). Dann wurde es von Tag zu Tag besser und jetzt tanzt sie mir auf der Nase rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erfahrene Katzenhalter wisst Ihr nicht, dass das mehr als normal ist? Das kann Wochen dauern. Tragen lässt sie sich, weil Katzen sich ganz schwer machen, wenn sie vor Angst starr sind. Einer unserer Kater hat fast 2 Jahre unter unserem Bett gelebt, bevor er für sich den Rest des Hauses und den Garten entdeckte. Ich hoffe, Eure Erfahrungen haben Euch gesagt, dass Katzen einen Kumpel und/oder Freigang brauchen. Lasst die Mieze in Ruhe, sie kommt von selbst. Gönnt ihr Ruhe und habt Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt die Katze erst seit 4h. Lasst ihr doch etwas Eingewoehnungszeit. Herumgetragen werden oder gehalten werden soll sie jetzt erst einmal gar nicht. Als erfahrene Katzenhalter solltet ihr wissen dass fuer Katzen ein Umzug erstmal grosser Stress ist. Die Katze muss sich erst an die neue Umgebung gewoehnen, das kann dauern. Manche Katzen werden auch nie zutraulich bzw zu Schmusekatzen.

Rauslassen wuerde ich sie uebrigens fruehestens nach 2 Wochen. Dann am besten VOR dem Fuettern damit sie wieder zurueckkommt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarbaer64
28.02.2017, 22:08

2 Wochen ist aber zu früh. Eine neue Katze soll man erst raus lassen, wenn sie sich eindeutig zuhause fühlt. Das kann bei der einen oder anderen Katzen viel länger dauern. Ich rate immer zu mindestens 6-8 Wochen, vorher würde ich kein neues Tier in Freigang lassen. Und dann abwägen, ob die Katze sich wohl fühlt. Wenn noch nicht, dann noch kein Freigang.... .

2

Ich glaube nicht, daß ihr so sehr erfahrene Katzenhalter seid. Dann wüßtet ihr, daß Katzen eine etwas längere Eingewöhnungszeit als vier Stunden  brauchen, das kann unter Umständen einige Wochen dauern.

Die Katze kommt von allein irgendwann wenn sie sich sicher fühlt und so viel Geduld sollte man haben. 

Viel Spaß mit eurem neuen Mitbewohner

L. G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normal, die Katze versteckt sich nicht. Sie muss erstmal alles erkunden und hat auch Angst vor der neuen Umgebung. Uns (Meinen Geschwistern und mir) wurde auch von unseren Eltern gesagt, dass wir sie in Ruhe lassen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss sich erstmal an alles gewöhnen: neue Umgebung, neue Gerüche, neue Menschen. Natürlich hat sie Angst. Ignoriere sie erstmal, die Katze sollte entscheiden dürfen, wann sie mit euch Kontakt aufnehmen will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Katze hat 2 Wochen gebraucht, bis sie sich nicht mehr versteckt hat. Die Zeit haben wir ihr gelassen. Meine Tochter hat dann eines Tages mit einer Katzenangel rumgespielt. Da ist sie neugierig geworden und gekommen.  Danach wurde sie jeden Tag mutiger.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal dran gedacht, dass sie in der neuen Umgebung Angst haben könnte, Du "erfahrener Katzenhalter"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eure Katze muss sich erstmal an euch und an die Umgebung gewöhnen, das ist alles denke ich. Meine Katze war am Anfang auch so. Manche gewöhnen sich schneller an die Umgebung, manche brauchen halt etwas länger :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat noch angst vor euch. Es dauert bis zu einen Monat bis sie sich euch anvertraut. Legt ihr einfach eine futterstelle hin und ein katzenklo ein körbchen irgendwo hin und lasst ihr ihre zeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde alles gesagt...lass ihr zeit sich an alles zu gewöhnen das kann sein das sie sich morgen immer dort aufhält. Sie wird schon von alleine rauskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

halloooo - sie ist erst seit 4std. bei euch?

deine 4 std. sind einfach nicht ihre zeit der umgewöhnung.

laß sie einfachn in ruhe, ihr neues zuhause kennenlernen und sie erst mal ankommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist erst seit 4 std. bei euch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"erfahrene katzenhalter"... wohl eher nicht xD

lasst der katze zeit, die eingewöhnungsphase kann locker 2-3 wochen dauern, einfach essen hinstellen und in ruhe lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuzi1995
28.02.2017, 22:25

Ja, erfahren ;)

War eben noch nie so ein fall da...

0
Kommentar von Lillynaha
28.02.2017, 23:03

Bei uns ging die Eingewöhnungszeit 3 Tage 😂

0

Das hört sich aber alles andere als erfahren an....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?