Neue Katze sitzt schnurrend unter meinem Bett

9 Antworten

Die Katze braucht ein paar Tage oder sogar Wochen Zeit, bis sie auf dich zukommt. Bis sie ganz angekommen ist, kann das sogar Monate dauern. Sie ist aber noch jung. Ich denke, dass sie dann noch besser mit Veränderungen zurechtkommt, als eine ältere Katze. Sie schnurrt vielleicht, um sich selber zu beruhigen. So wie du das schilderst, scheint aber alles in Ordnung zu sein. Sie muss die Veränderungen in ihrem Leben (Tod des Herrchens, örtliche Veränderung, Tierheimaufenthalt) erst mal seelisch verdauen. Sie muss ja auch ihre neue Umgebung erkunden. Sei weiterhin für sie da, zwing sie aber zu nichts. ich denke, dann wird alles gut ;-).

die braucht ganz klar zeit. das ist logisch, wenn sie vorher bei jemand anderem gewohnt hat. dass sie schnurrt ist schon mal ein gutes zeichen, also mach dir keine sorgen. sie würde schon fauchen und heulen, wenn es ihr schlecht ginge.

Deine neue Mieze verhält sich ganz normal. Sie möchte einfach nur unbeobachtet ihr neues Zuhause kennenlernen. Lass ihr die Zeit! Die "Höhle" unterm Bett bietet ihr Schutz und eine Rückzugsmöglichkeit. Solange sie frist und säuft, ist alles okay. Die Verdauung ist wahrscheinlich nur durch die Aufregung etwas durcheinander gekommen. Beobachte es weiter, ob sie morgen groß macht. Aber stell die Näpfe bitte nicht in die Nähe des Katzenklo's - das mögen Katzen gar nicht.

Ansonsten kannst Du weiterhin versuchen, sie anzulocken, damit sie Vertrauen zu Dir fasst. Das funktioniert neben Leckerlis auch prima mit Katzenspielsachen. Wenn Du es immer wieder mal versuchst, kommt sie mit der Zeit.

Meine karze schnurrt und atmet sehr schnell zeit dem sie wieder drinnen ist?

Meine katze weiblich hat gestern geworfen schnurrt und atmet sehr schnell zeit dem sie wieder drinnen ist warum kann das sein??? Ps.: als wir sie rausgellasen haben hat sie gehechelt

...zur Frage

Ängstliche Katze eingewöhnen?

Hallo liebe Community,

die Frage wurde zwar schon oft gestellt, würde aber dennoch gerne meine Situation schildern:

Vor einer Woche habe ich die Katze meines Nachbars übernommen. Mein Nachbar wohnt in einer dreier WG und min. einer der Mitbewohner hat die Katze wohl schlecht behandelt und getreten. Da die Katze sehr scheu und ängstlich ist, habe ich sie übernommen, da ich denke im Tierheim hat so ein armes Ding nicjts zu suchen. Doe Katze ist ca. 4 bis 5 Jahre alt und war auf meinen Nachbar sehr fixiert, der sie schon als Baby bekommen hat und kam immer erst aus ihrem Versteck, wenn er zu Hause war.

Als er sie letzte Woche rüber brachte hat sie sich direkt im Schuhschrank neben an versteckt und dort 2 Tage verbracht. Am ersten Abend habe ich versucht mich ihr zu nähern und konnte sie auch streicheln. Sie fing auch direkt an zu schnurren. Als ich las, dass man Katzen lieber in Ruhe lassen und warten soll bis sie von sich kommen habe ich keine "Streichel-Versuche" mehr unternommen.

Seit 3. Morgen hat sie sich jetzt unterm Bett versteckt und kommt auch nur nachts bzw. wenn ich nicht da bin raus. Zwischendurch rede ich mit ihr, um sie an meine Stimme zu gewöhnen. Seit der 3. Nacht frisst sie auch rege und benutzt auch seit Beginn ihre Toilette (wobei sie erst 2 "große Geschäft" gemacht, obwohl sie morgens und abends nassfutter bekommt und tagsüber Trockenfutter hat).

Gestern morgen als der Wecker ging stand sie gerad im Katzenklo und schaute mich an. Ich hab mich dann ruhig hingesetzt, sie ging an mir vorbei, beobachtete mich einige Augenblicke und verschwand dann wieder unterm Bett. Gestern Abend gegen 22 Uhr kam sie aus ihrem Versteck hervor und ich habe sie leider aus versehen verschreckt, weil ich im gleichen Moment in die selbe Richtung ging und zack verschwand sie wieder unterm Bett. Diese Nacht um 2 Uhr bin ich zufällig wach geworden (aufgrund des Wetters schlafe ich zur Zeit lieber auf der Couch), da lag sie vor der Couch Fußende und hat mich regelrecht beobachtet und als ein paar Stunden später der Wecker ging lief sie auch seelenruhig von ihrer Beobachtungsstätte Richtung Bett.

Als ich dann heute von der Arbeit ankam hat sie auf meine ganze Treppe vom Hausflur zur Wohnung gepinkelt (in einer vertrockneten Pfütze war ein Büchel Haare zu finden?). Zur Beruhigung habe ich eben diese feliway Zerstäuber besorgt.

Lange Frage, kurzer Sinn und für alle die den langen Text hinweg ausgehalten haben: Was kann ich tun damit sich das Arme schnell bei mir wohlfühlt?

...zur Frage

Ängstliche Katzen; Zusammenführung Tipps?

Hallo zusammen. Folgende Situation: Wir haben vor knapp 1 Jahr eine Katze aufgenommen, notfall - mäßig. Sie ist jetzt 2 1/2 Jahre alt. Sie war schon bevor sie zu uns kam eine Einzelkatze von Wesen her ängstlich und scheu aber "besitzergreifend" und eigen. Sie hat sich in den Jahr aber gut gemacht und kommt sogar wenn Besuch da ist. Ich wollte von Anfang an eine zweitkatze für die Mieze aber da wir noch Ratten hatten und es mit der jetzigen Katze gut ging, wollten wir erst einmal warten. Vor ein paar Wochen ist dann das letzte Geschwisterpärchen der Ratten leider verstorben. Vor ein paar Tagen haben wir dann eine ebenfalls 2 jährige Katze adoptiert, die von Charakter unserer sehr ähnlich ist und ebenfalls als Einzelkatze gehalten wurde. Uns war klar das sie nicht von Anfang an beste Freunde werden - das erwarten wir auch gar nicht. Die neue Katze versteckt sich noch unter der Couch und faucht selbst uns an - wir lassen sie in Ruhe. Reden aber ab und zu mit ihr und geben ihr Leckerlies, die sie frisst. Nachts machen wir die Tür zu. Die andere reagiert mit Revierverhalten. Es ist nicht so das sie permanent auflauert eher im Gegenteil. Zeigt sich die andere aber mal wird gefaucht und sie ist ganz gestresst. Die neue faucht dann zurück und das war's dann auch - unsere "Alte" rennt dann weg und ist dann ziemlich geladen. Die neue Katze zieht sich anschließend ebenfalls zurück - so das sie fast ausschließlich unter der Couch ist. Jetzt frage ich mich ob wir die Zusammenführung vielleicht langsamer angehen sollten - damit die neue Katze vielleicht etwas selbstbewusstsein tanken kann und nicht mehr so verunsichert ist. Gleichzeitig ist meine Sorge das sich beide aufgrund ihrer ängstlichkeit hinein steigern könnten. Ich hatte schon überlegt, ob wir die Katzen anhand des Belohnungssytem langsam heran führen können - nur unsere Katze hat Leckerlies und Streicheleinheiten zwar manchmal gerne, reagiert aber eben allzu oft gar nicht darauf und streicheln darf man sie sowieso nur wenn sie von sich aus kommt. ;) Sie spielt gerne "Werf" Spiele- darauf reagiert sie gut aber auch nicht immer. Habt ihr eine Idee was das Beste wäre oder vielleicht auch Tipps? Liebe Grüße

...zur Frage

Kann ich meine Katze wieder vom tierheim bekommen?

Hallo zusammen..

Ich habe gestern meine Katze ins Tierheim abgegeben weil ich dachte dass meine kleinen Sohn Allergie hat...war aber heute beim Kinderarzt und sie hat gesagt dass das keine Allergie ist...also kann ich meine Katze dann wieder vom tierheim nach Hause nehmen?

...zur Frage

Ich bin meinem Arbeitskollegen zu nahe gekommen, was tun?

Hallo zusammen.. Mein problem ist: seit 2Monaten habe ich an meinem neuen Arbeitsplatz begonnen.. ich 20jahre alt habe dort einen Arbeitskollegen der 35jahre alt ist.. Mit ihm verstand ich mich gut, konnte mit ihm diskutieren, scherzen und gut zusammenarbeiten. Eines Abends schrieb er mir, dass er mich sehr intelligent und hübsch findet.. Darauf hin fingen wir an zu schreiben über manchmal lustige dinge, über die arbeit oder über ernste themen.. das er mich toll findet, erwähnte er manchmal beiläufig. Als wir dann beide alleine Abenddienst hatten, sassen wir beim Feierabend zusammen, tranken Bier und witzelten. Auch sonst sprach er mich nie direkt darüber an, dass er mehr wollte. Als ich gestern Abend nichts zu tun hatte und er mich fragte, ob ich vorbei kommen möchte, sagte ich zu. Wir sassen auf seinem Sofa (keinen Körperkontakt), tranken bier und hatten es lustig. Als ich irgendwann nachhause wollte, bemerkte ich das kein Zug mehr fährt. Er meinte, ich könne ja auch bei ihm schlafen bis der nächste Zug kommt.. Ich dachte, er meint auf dem Sofa oder so und sagte zu. Als er sich fürs Bett richtete, fragte er ob ich auch komme.. Ich ging davon aus, dass er mich nicht berühren würde, weil er es ja schon den ganzen Abend nicht getan hatte und er auf mich nicht so wirkte, wie wenn er soetwas tun würde.. Im Bett jedoch fing er sofort an mich zu streicheln, sich an mich zu kuscheln etc. Ich beschloss, es zu ignorieren (redete mit ihm weiterhin über die Arbeit) und nicht zu erwidern, jedoch tolerierte ich es da er nicht Intimen Zonen nahe kam. Zudem dachte ich mir, dass ich auf ihn vielleicht so wirke, wie eine Frau die einfach keine Berührungsängste hatte oder sein Verhalten nicht gerade als sexuelle Anspielung oder etwas ernstes abstempelt.. Vielleicht wollte er nur ein wenig körperliche Nähe sprüren. Irgendwan meinte er, er könne noch die Katze vom Bett verscheuchen, dass er mich richtig in den Arm nehmen kann, ich sagte, ich sei zufrieden so wie es ist.. Je später die nacht, desto mehr lies er mich inruhe (schlief meines erachtens), so dass ich mich etwas entspannen konnte und mir eine bequeme Stellung aussuchte. Ich drehte mich auf die Seite, den Rücken ihm zugekehrt. Sofort rutschte er sich an mich, plötzlich waren wir in der Löffelchen Stellung und ich spürte deutlich, dass es ihm gefiel... Ab da kackte mich alles an.. 1. gefiel er mir garnicht 2. arbeitet er schon wirklich lange dort 3. ist er mit der häflte vom Team wirklich gut befreundet und ich habe angst, dass er es denen erzählt (die kennen mich noch nicht und bilden sich dann eine meinung) 4. habe ich schon einen lover, den ich wirklich mag 5. kann ich den nicht einfach wieder abschieben, da ich ihn jeden tag sehen muss 6. habe ich angst, dass wenn ich ihm sage, dass es einmalig war, er mir meine Arbeit schwer machen wird.

Als wir uns am Morgen verabschiedeten, meinte er noch, das wir nächstes Mal früher ins Bett gehen sollten..

Eure Meinungen?

...zur Frage

Katze gestern aus dem Tierheim geholt

Ich habe seit gestern eine Katze aus dem Tierheim. Noch verkriecht sie sich überall. Das Katzenklo steht im Flur. Sie geht aber aus dem Wohnzimmer nicht raus. Wie kann ich sie dazu bringen, dass sie auf das Klochen geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?