Neue Katze hat noch nichts gefressen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Katzen sind Gewohnheitstiere und hassen Veränderungen, daher stellt ein Umzug ins neue Heim natürlich einen besonderen Stress für sie dar.

Wenn Deine Katze im Augenblick nichts frisst, dürfte dies sicherlich der neuen und ungewohnten Situation geschuldet sein.
Falls dieser Zustand aber noch deutlich länger andauert (und Du die Fressunlust z.B. auch nicht mit Leckerchen überbrücken kannst), solltest Du sie zur Sicherheit mal einem Tierarzt zum Check-Up vorstellen.
Achte auf alle Fälle darauf, dass die Fellnase zumindest ausreichend Wasser trinkt.

Vermutlich hält sich Deine Katze jetzt irgendwo versteckt, eventuell unter der Couch? Lass sie auf alle Fälle erst mal zur Ruhe kommen und bedränge sie nicht, sondern lass sie auf Dich zukommen, wenn ihr danach ist. Sprich mit leiser Stimme zu ihr, damit sie sich an Dich gewöhnen kann - lies ihr z.B. etwas aus der Zeitung vor ;-).
Wenn sie sich ein wenig beruhigt und akklimatisiert hat, wird sie sich von ganz alleine hervortrauen, getrieben von Neugier, vielleicht auch von Hunger oder Durst. Falls sie noch änger "abgetaucht" bleibt, kannst Du ihr ihren Futter- und Wassernapf in Sicht- und Reichweite stellen, bis sie sich aus ihrem Versteck traut.
Dabei hat es sich zum Beispiel auch bewährt, ihr - falls möglich - zunächst das gleiche Futter und das gleiche Katzenstreu anzubieten, wie sie es aus ihrer früheren Umgebung gewohnt ist.
Viele Katzen erkunden ihr neues Heim erst nachts im Schutze der Dunkelheit, wenn sie sich in aller Ruhe dort umsehen, fressen und trinken können. Daher sollten Futter und Wasser sowie die Katzentoilette natürlich auch nachts frei zugänglich sein.

Hilfreich wäre es für die Eingewöhnung bestimmt auch, falls Du vom Vorbesitzer Dinge bekommen könntest, die Deiner Katze besonders vertraut sind (z.B. ihr Lieblingsdeckchen oder -spielzeug).
Ansonsten solltest Du ihr möglichst viele Rückzugsmöglichkeiten anbieten (Katzenhöhlen, Kartons, getrennte Zimmer, abgesicherten Balkon, etc.).

Falls die Fellnase als Einzelkatze geplant ist, wäre es - wenn die Situation es zulässt - sinnvoll, jetzt über einen Kumpel für sie nachzudenken, da Katzen i.d.R. keine Einzelgänger sind, und inbesondere Kitten/Jungtiere niemals alleine gehalten werden sollten - erst recht nicht als reine Wohnungskatze.
Jetzt wäre vielleicht der ideale Zeitpunkt, ihr eine(n) Partner(in) dazu zu holen, den/die sie ggf. schon von früher kennt (z.B. Geschwisterkatze oder Tierheimkumpel) - dann entfällt der später mögliche Stress einer Zusammenführung mit einer gänzlich unbekannten Samtpfote (zumal beide Katzen dann die gleichen "Startbedingungen" bei Dir haben).

Ansonsten ist es natürlich hilfreich, Stressfaktoren zu vermeiden (Lärm, Unruhe etc.), und z.B. den Kontakt mit (kleinen) Kindern oder Fremden in der Einführungsphase möglichst auf ein Minimum zu beschränken, um die Katze nicht zusätzlich zu überfordern.

Eventuell stressbedingten Problemen solltest Du - natürlich nicht nur in der Anfangsphase - mit viel Ruhe, Geduld, Toleranz und Verständnis begegnen.

Alles Gute und viel Vergnügen mit der Fellnase!

Katzenkumpel 20.02.2017, 21:41

*noch länger* :(

0
Katzenkumpel 22.02.2017, 18:49

Herzlichen Dank für das Sternchen! <freu>

Ich hoffe, Deine neue Mitbewohnerin hat sich inzwischen ein wenig eingelebt?!

Alles Gute Dir und Deiner Katze!

0
Magnes 24.02.2017, 18:27

Danke für die Antwort, und inzwischen hat die Katze auch gefressen und sich eingelebt. Die hatte erstmal 4 Tage nichts angenommen zu fressen, aber jetzt macht sie sich über alles her.

1
Katzenkumpel 24.02.2017, 19:19
@Magnes

Klasse! Vielen Dank für die positive Rückmeldung! Kommt leider selten vor, dass man als "mitleidender" Ratgeber mal erfährt, was aus dem angefragten Problem geworden ist.

Alles Gute!

0

Wenn deine Katze gar nichts fressen und trinken würde, müsste sie auch nicht aufs Katzenklo!

Wahrscheinlich frisst sie heimlich und auch nur kleine Mengen, so das du es vielleicht nicht mitbekommst. Sie ist ja schon zutraulich, muss sich aber erst noch an die neue Situation gewöhnen und am besten ist es, wenn du ihr das Futter gibst, das sie gewöhnt ist. 

Stell am besten Futter und Katzenklo da auf, wo sie immer stehen werden, füll den Fressnapf abends und lass in der Nacht alle Wege zu Futter und Klo offen.

Meist erkunden Katzen an einem neuen Ort ihr neues Zuhause, wenn die Zweibeiner schlafen und meist fressen sie bei der Gelegenheit und benützen das Katzenklo.

Wie war es in Ihrem früheren zuhause ? Hat sie da nur nass oder Trockenfutter bekommen? Dann solltest du ihr das auch wieder hinstellen und sie dann nach und nach an neues Futter gewöhnen

Also es gibt hier fast nichts mehr zu sagen, was nicht schon erwähnt wurde. Jedoch solltest Du es vermeiden Deine Katze über länger Zeit direkt anzublicken. Das Anstarren gilt unter Katzen als Kampfansage und so könnte es auch Deine Katze auffassen, wenn Du sie unwissentlich länger anblickst. Wenn Dich Deine Katze anblickt, dann sucht sie auch Anzeichen für Deine Kampfbereitschaft, deshalb mach ganz einfach auch mal die Augen zu, Das signalisert Deiner Katze, daß Du ihr nichts böses tun willst.

Als meine Katze zu mir kam war sie auch so ziemlich fressunwillig, das lag aber am Futter. Ich habe Ihr dann Hänchenschenkel gekocht, natürlich ohne Salz. Das hat sie dann ganz gut angenommen.

Ein paar Tage brauchen die schon.Hört sich doch gut an.

Beobachte es noch 1-2 Tage und am besten fragst du mal beim Tierarzt nach.

Was möchtest Du wissen?