Neue Kamera oder macht es Sinn die alte reinigen zu lassen?

5 Antworten

Ich habe seit über 10 Jahren eine Canon EOS 50 D und bin mit ihr absolut zufrieden. Natürlich gibt es andere, vielleicht auch bessere, aber ich habe mich an die Bedienelemente gewöhnt und habe die Kamera noch lange nicht ausgereizt. Innerhalb dieser 10 Jahre habe ich mir noch ein paar zusätzliche Objektive und anderes sinnvolles Zubehör angeschafft. Ich werde bei dieser Kamera bleiben, hin und wieder die Firmware aktualisieren und evtl. noch anderes Zubehör beschaffen. Eine neue Kamera kommt für mich nicht in Frage, denn dafür würde ein Budget von 500 Euro bei weitem nicht reichen.

Die Power Shot G15 ist eigentlich bereits eher ein Profimodell im Bereich der Kompaktkameras und hat für damalige Verhältnisse einen relativ großen Sensor von 1/1.7 Zoll und 12 Megapixel. Heutige Profikompakte für ca. 500 Euro haben 1 Zoll Sensoren und 20 Megapixel, (z.B. die G7X Mark II), sind aber vom Objektiv her nicht viel besser. Und das Objektiv macht eigentlich den Hauptteil der Qualität aus.

Wenn du mit der Kamera im Großen und Ganzen zufrieden bist, würde ich sie behalten. Der Eindruck dass sie schlechtere Bilder macht hängt wahrscheinlich damit zusammen dass die Smartphones heute immer bessere Fotos im Automatikmodus machen. Das Auge der Kamera ist aber immer noch der Fotograf, und daran ändern weder ein größerer Sensor noch mehr Megapixel etwas, sondern eher du selbst. Also mach mal einen Schritt aus deiner Komfort-Zone und fotografiere mit teil-manuellen Einstellungen (z.B. AV-Modus) sowie im RAW Modus, mit dem man noch sehr viel mehr aus den Fotos herausholen kann, z.B. Schatten wieder aufhellen oder überbelichtete Stellen korrigieren.

Und für ein paar Urlaubsknipsereien ohne hohen Anspruch reicht die G15 eigentlich dicke. Wenn du eine Schippe drauflegen willst, würde ich mir die angesprochene G7X Mark II oder eine EOS M100 im Kit mit 2 Objektiven holen.
Derzeit 520€ bei Ebay https://www.ebay.de/itm/163636569970

Ich glaube es liegt wirklich daran, dass die Aufnahmen der Smartphones immer besser werden. Im letzten Urlaub haben mir die Aufnahmen von meinem Smartphone (Samsung Galaxy S8) fast besser gefallen als von meiner G15. Irgendwie sahen die Fotos "satter" aus.

Mir fehlt zurzeit an der G15, dass sie doch recht wenig optischen Zoom hat (5x) und ich habe das Gefühl, dass sie z.B. Makrofotos nicht mehr so hinkriegt. Sie fokussiert nicht mehr so gut wie früher glaube ich. Könnte da eine professionelle Reinigung der Kamera helfen?

Ich habe übrigens ein Unterwassergehäuse für die Kamera und benutze sie auch zum Schnorcheln und Tauchen. Da macht der Zoom schon Spaß :-)

0
@paquare

Das weiss ich nicht, da müsstest du mal zum nächsten Canon Service Center und mal nachfragen. Smartphones übersättigen meistens die Fotos etwas. Wenn man Bildbearbeitungsprogramme benutzt, kann man Kamerafotos aber ganz einfach genauso aussehen lassen - insbesondere wenn man RAW verwendet.

1

Der Sensor dieser Kamera ist überraschenderweise größer, als die in modernen Kompaktkameras. Das könnte bedeuten, dass trotz des höheren Alters die Bildqualität durchaus noch mithalten kann. Generell ist es aber eher so, dass Kompaktkameras Smartphones abgesehen vom Zoom nicht mehr überlegen sind. Wenn du also ein gutes Smartphone hast und nicht viel zoomen musst, bzw mit dem relativ geringen Zoom von 5 mal klar gekommen bist, dann könntest du auch einem Smartphone bleiben.

Ansonsten musst du dich entscheiden, ob du eine von denen Kompaktkameras mit smartphoneartiger Qualität aber 30 fachem Zoom kaufst, oder eine edel Kompaktkamera mit großem Sensor, aber einem vierfachem Zoom kaufst.

Für das erste würde ich dir eine Kamera aus der Panasonic tz Reiche empfehlen, für zweiteres eine Sony RX 100 x .

Danke für die Antwort und die Tipps :-)

0

Was möchtest Du wissen?