neue iTan Verfahren bei der Bank

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Bank hat mir 100 TANS zugeschickt. WEnn ich jetzt eine Online-Überweisung ausfülle, verlangt die Bank von mir eine bestimmte TAN-Nr. einzugeben. Z. B. Nr. 93 Bei anderen Banken, kannst du irgendeine gültige TAN von der Liste eingeben. Das kostet nichts. Gehört zum Service der BAnk

Du bekommmst eine Reihe von Nummern zugeschickt, und wenn du einen Auftrag an die Bank 'unterschreiben' willst, fragt die Bank nach den ersten beiden Ziffern, und du musst die restlichen eingeben. Kostet natürlich nichts.

Von dieser Version habe ich aber noch nie etwas gehoert oder gesehen.

0
@Franticek

Naja, vielleicht ist eure Sparkasse etwas rückständig. Seit den ständigen Phishing Attacken sind normale TANs eigentlich nicht mehr gebräuchlich, meine Sparkasse verwendet iTan schon seit 5 Jahren. Wirklich sicher ist aber eigentlich nur mTAN: Der TAN wird dir per SMS aufs handy geschickt, und gilt dann genau 2 Minuten.

0

Ich glaube, Du kennst die unterschiedlichsten TAN-Verfahren gar nicht.

Voraussetzung ist eine Anmeldung und Freischaltung bei Deiner Sparkasse.

Früher bekam man eine TAN-Liste. Da konnte man selbst die TAN aussuchen.

Dann kam iTAN. Da hat die Bank gesagt, welche TAN sie von der Liste haben wollte.

Dann kam der TAN-Generator. Dort wird optisch ein Code übermittelt, den der TAN-Generator dann umgesetzt hat in eine TAN. Nach dem heutigen Standard sehr sicher.

Weiterhin gibt es noch mTAN. Da wird die TAN per SMS verschickt. Auch relativ sicher.

HAbe deine Antwort gerade erst gelesen, irgendwie hängt mein PC ein bißchen hinterher. Deine Antwort verdient ein dickes DH

0

Was möchtest Du wissen?