Neue Herausforderung auf Klavier?

5 Antworten

Alle Präludien, Etüden, Mazurkas, nocturnen, Walzer und Sonaten von Chopin

Alle Sonaten, Rondos, Walzer von Beethoven.

Du kannst dir vorstellen wie ich die Liste weiterführen würde.

Such dir etwas raus, dass dir gefällt.

Wie wäre es mit der ersten Postum Opus Etude de novelle von Chopin. Triolen gegen achtel, ist herrlich, alleine am Rhythmus übst du ein Quartal. Iwan dann die Noten, dann geht’s an die Dynamik der rechten Hand, parallel immer die Linke schön leise aber die Bässe betonen. Und das völlig unabhängig. Viel Spaß für 2018, falls du es richtig machst.

Oder das Präludium Nr. 12 oder gar 16. Viel Technik aber die hat es umso mehr in sich.

Oder die 3 Jazz Präludien von Gershwin. Ich sitze seit 2 Monaten nur am Pedal Einsatz.

Es ist nicht schwer, anspruchsvolle Stücke zu finden. Una Mattina ist wunderschön, aber alles andere als anspruchsvoll. Kam mir zumindest immer so vor bis ich am Weihnachtsvorspiel vor 2 Wochen jmd gehört hab, der es echt geschafft hat, das Stück so scheise zu spielen, dass ich dachte, wie oft dem schon ein Glass Wasser ins Klavier gefallen ist. Aber im großen und ganzen bleibt die Klassik die ganz hohe Kunst und sie ist nicht umsonst so wundervoll.

Schau dir abschließend doch das venezianische Gondellied von Mendelssohn an. Eins der schönsten Stücke die ich kenne, bis ich so ein pianissimo spielen können werde, solche Emotionen, keine Ahnung wieviele Jahre das noch dauert..

Walzer As-Dur op 39 Nr 15 .....für mich das Größte ....klein und ( sehr ) fein !

Allerdings sucht der FS nach " modernen " Stücken . Es ist mir ein absolutes Riesenrätsel , wie man Klavierspielen und die Klassik einfach ignorieren kann......

1
@Dirndlschneider

Aaaaah du sprichst mit einem absoluten Brahms Liebhaber ❤️ Es gibt nichts was ich lieber dirigiere als Brahms und ebenso spiele. Iwan in 50 Jahren einmal seine 3. Sinfonie, das ist meine größte Motivation

Ja das stimmt, es gibt viel Klassik die ich net mag (im wahrsten Sinne des Wortes, Romantik bin ich eher zu Hause 😉) also ich mag diese Leute nicht die klassische Komponisten wie unerreichbare Götter darstellen und für die jeder Mist eine Interpretation wert ist. Beethoven hat soviel Müll geschrieben das steht zweifelsfrei fest, aber dennoch ist Klassik für mich nie ein Pflichtprogramm gewesen sondern immer etwas, das ich lernen WOLLTE weil ein Einaudi nie an eine Chopin Etüde rankam. Okay ich spiele erst seit 2 Jahren aber dennoch die Klassik, es gibt keinen der da nicht was für sich findet, das kann mir niemand erzählen...

0
@Dirndlschneider

ich igoriere es, da ich erstens wenig an dieser Musik finde und ich außerdem Dinge für evtl. Vorspiele vorbereiten möchte, bei denen moderne Stücke gefragt sind. Aber das muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden.

0

Es liegt doch völlig an dir selbst, was du aus einer Melodie machst.... wenn du einigermassen geübt bist und etwas vom Arrangieren verstehst. Und sont halt mal einen Kurs besuchen oder einen Hotelbarpianisten fragen, wie das geht. z. B. ...

https://www.youtube.com/watch?v=dx_kEVonD54

:D lg mary

Was möchtest Du wissen?