Neue Freundschaft ablehnen, weil diejenige hässlich ist?

...komplette Frage anzeigen

31 Antworten

obwohl deine Frage auf den ersten Blick Oberflächlichkeit zu zeigen scheint, würd ich dir dennoch raten, ruhig auf dein Bauchgefühl zu hören und wenigsten erhöhte Vorsicht walten zu lassen.

Nicht, weil die Frau "häßlich" scheint, sondern weil dir die Prägung ihres Gesichts, bestimmte "Lachfalten", Mundwinkelfalten, irgendetwas sagt, dass diese durch Muskelbewegungen, Anstrengungen verursacht wurden, die dein "Unterbewusstsein" unter Umständen besser als Characktermerkmale erkennen kann, als dein Verstand.

Wenn du nur ein Foto hast, mag man einwenden, das sei nur eine Momentaufnahme und kann täuschen. Aber, wenn jemand sein Foto verschickt, schickt er dann nicht eins, was ihn genau wiedergibt oder bestenfalls sogar "netter" aussehen lässt?

Online-Kommentare kann man leicht schönfärben, man kann sich verstellen, mit mehreren schreiben, Hilfen nutzen, sich Zeit lassen, das Gesicht spricht aber seine eigene Sprache und den wahren Charakter kannst du natürlich nur im Zwiegespräch feststellen.

0
@koch234

Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ich habe halt nicht nur ein Bild gesehen, sondern mehrere und während die Texte immer lebendig wirkten, waren die Augen auf den Bildern immer so kalt und stumpf, irgendwie tot. Es ist nicht , dass sie einfach nicht schön wäre, sondern hat seltsam. Kein Lächeln, kein Lachen, keine Lachfalten. Etwas von oben herab und leblos. Das fand ich merkwürdig.

0
@AlexielRose

Um sicher zu gehen, ob du dich nicht getäuscht hast (vielleicht gibt es ja Menschen, die so allergisch auf Fotoapparate reagieren, dass sie einfach keine netten, natürlichen Fotos von sich haben), oder ob du nicht getäuscht worden bist, könntest du dich ja an einem neutralen öffentlichen Ort mit ihr treffen, dann erfährst du mehr. Noch eine Möglichkeit ist, dass sie versucht hat, besonders seriös zu wirken und deshalb nur besonders ernste Fotos ausgesucht hat? Du könntest es ja auch thematisieren, was die Bilder bei dir für einen Eindruck gemacht haben.

Viel Glück!

0

Ja, auf sein Bauchgefühl sollte man hören.

0

Hallo AlexielRose :)

Deine Frage ist sicher eine, die man umstreiten kann und die eine Diskussion hervorruft, jedoch werden die meisten Antworten eher reflexartig erscheinen, als gut überlegt.
Es ist stets einfacher die Fehler anderer zu sehen und dabei vergisst man häufig sich selbst anzuschauen und dabei zu merken, dass es doch mehr Parallelen als gewollt zwischen Fragesteller und einem selber gibt.

Das bedeutet, wenn man beispielsweise eine Frage wie:
"Hilfe, ich habe nicht verhütet und habe nun Angst, dass ich schwanger bin!" liest, dann wird eine Art Reflex sofort einen Gedanken erscheinen lassen, nämlich:
"Typisch, diese Jugend." oder "Man, ist die dämlich...weshalb verhütet sie denn auch nicht?"
Nur vergisst man hierbei, dass Ähnliches jedem passieren kann, denn wenn man bereits in einer Art "Rausch" ist, dann fällt es schwer, nein zu sagen und denkt nicht über die Folgen nach.
Das ist nur eines von vielen Beispielen, wo Menschen auf andere schauen, aber nicht auf sich selbst.
Wenn du dich in diesem Beispiel nicht wiederfindest, dann könnte ich dir ein anderes nennen, aber du weißt sicher, worauf ich hinaus will.

Dieses Beispiel können wir nun auch auf deine Frage übertragen, denn die meisten denken und schreiben, dass du oberflächlich, eventuell egoistisch bist und du sie erst einmal kennenlernen solltest.

Jedoch ist deine Einstellung keineswegs verwerfich, denn Sympathie hat auch etwas mit Ausstrahlung zu tun und anhand von Ausstrahlung kann man wiederrum feststellen, ob dein Gesprächspartner mit der selben Einstellung wie du in ein Gespräch hineingeht, woraus sich die ebengleiche Kommunikation entwickelt.
Jeder Mensch hat seine eigenen Voraussetzungen an einen Gesprächspartner, wenn auch unbewusst und wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, dann kann man mit großer Gewissheit sagen, dass man auch keine Sympathie für die Person entwickeln kann...das ist eine Art Schutzreflex.


Oberflächlichkeit ist eine Art "Scanner", der dich kurz und schnell für "Ja" oder "Nein" entscheiden lässt.
In der heutigen Gesellschaft ist dieser Scanner sehr wichtig, denn Zeitmangel ist auch im Kennenlernen von Personen vorhanden.
Man geht durch die Stadt und scannt jeden Menschen im Vorbeigehen und entscheidet sich für "sympathisch" oder "unsympathisch".

Ist keine Grundsympathie vorhanden, dann geht man auch mit einer gewissen Distanz in ein Gespräch und diese Distanz trägt nicht dazu bei, dass Sympathie aufgebaut werden kann.

Das bedeutet, dass eine Freundschaft zwischen euch beiden aufgrund dieser bereits vorhandenen Distanz schwierig bis sehr unwahrscheinlich wird und hier musst du entscheiden, ob dir eine Person aus dem Internet diese Mühe wert ist, die du dann aufbringen musst, um diese Mauer zu überwinden.

Außerdem müsstest du jegliche Bedenken ausschalten und dich vollkommen auf die Person einlassen.
Dir scheint die Meinung deiner Mitmenschen wenig wichtig zu sein, denn ansonsten würdest du garnicht erst diese Frage hier stellen (schließlich hast du betont, dass dich bereits auf gewisse fiese Kommentare vorbereitet hast), doch dann ist es wieder so, dass dir die Meinung deiner Mitmenschen sehr wohl wichtig ist, denn ansonsten hättest du diese Frage garnicht erst stellen müssen.
Das bedeutet, dass genau diese Handlung, dass du erst fragen musst, ob du eine Person treffen sollst, dir zeigen müsste, dass du es lieber lassen solltest.

Du müsstest dich auf die Person unabhängig von äußerlichen Einflüssen einlassen, doch dieser Einfluss ist nun mit dieser Frage gegeben.
Du wirst dich mit Zweifel und einer Distanz in eine Art Blind-Date hineinstürzen und das wird entweder sehr mühevoll oder es funktioniert nicht.

Die Frage ist nun, ob du auf diese Freundschaft angewiesen bist und wenn nicht, dann rate ich dir, sie nicht zu treffen.


Solltest du dich aber nun doch entscheiden, sie sehen zu wollen, dann musst du vorher mit dir ins Reine kommen und dich von Zweifeln befreien, aber wie gesagt, dass hat viel mit Mühe zu tun.
Du wirst es ansonsten spätestens beim Treffen bemerken, denn die Distanz wird spürbar sein und das hat nichts damit zu tun, dass sie eine "Fremde" ist, nein, es entsteht lediglich durch die äußerlichen Einflüsse und dann betrügst du dich auf eine gewisse Weise auch selbst, denn du gibst vor, dich mit jemanden treffen zu wollen, obwohl sie dir garnicht sympathisch ist.

Ich sehe dieses Treffen lediglich als Mittel zum Zweck, denn es dient dazu, dir dein reines Gewissen wieder herzustellen, aber genau das ist falsch, denn das Gewissen wird erst wieder da sein, wenn du weißt, dass du dir und deinen Voraussetzungen an ein Treffen treu geblieben bist und mögen diese Voraussetzungen noch so oberflächlich sein, das bist nunmal du und daran sollst du auch nichts ändern!

Also mach dir nichts vor und sei dir selber treu!

Liebe Grüße Kartoffelsirup :)

Gewissen - (Freundschaft, Beauty, Angst)

Wenn du sie nett findest ist es doch im enteffekt total egal wie sie ausssieht, zumal es "nur" um eine Freundschaft geht also keine Liebesbezihung o.ä. . Bei einer Freundin sollte es dir eigentlich ach so nicht um das aussehen gehen freundschaften enstehen meist durch den character und nicht weil du sie anzihend findest. Wenn dich ihr aussehen so stöhrt versuch mit ihr etwas zu unternehem (falls es nicht nur über internet laufen soll) zum Beispiel in einen Beauti-salon gehen oder du kannst sie schminken falls es am übergewicht ligen sollte kannst du ja villeicht auch sport mit ihr machen im fitnesstudio aber auch so Fahrrad fahren. Wer weiß villeicht hilft es deiner "Freundin" sogar... Also verbring zeit mit ihr und wenn es garnicht geht, was ich bezweifle kannst du immernoch sagen das sie dich stöhrt, natürlich nicht direkt ins Gesichtaber dezent.. Sorry für mein Deutsch Tastatur kapput :)

Das ist auch eine gute Idee, in der Hinsicht könnte ich ihr gern helfen, wenn sie sich verändern will. Wenn sie aber happy ist, wie sie ist, dann werde ich den Teufel tun, sie umzuerziehen.

0
@AlexielRose

so meinte ich das nicht "umerziehen" neine aber ich denke wenn man etwas mit einer Freundin unternimmt dann macht ´vieles spass du kannst sie ja decent ansprechen ob ihr soetwas spaß machen würde. Und nicht umbedingt für dich sondern für sie es kann ja sein das su sie damit glücklich machst..aber wenn sie sowas nicht mag und sie happy ist dann solltest su auch happy sein.

0
@Sunny5978

ich weiß, was du meinst =) Danke, war eine der Antworten, die mir am meisten Ideen zum Handeln gaben.

0

Auch ich rate Dir dazu, Dein Bauchgefühl ins Kalkül zu nehmen und nicht so sehr den moralischen oder ethischen Aspekt an der Sache zu sehen. Es ist ehrenwert von Dir, daß Du Deine Motive ernsthaft prüfst, es ist wirklich auch nicht schön, jemanden wegen seines Äußeren abzulehnen oder abgelehnt zu werden. Aber manchmal ist es nicht so sehr "Schönheit" oder ihr Fehlen, das einen abhält, sondern die Aussicht auf eine "Chemie", die möglicherweise nicht stimmt.

Ich würde weiter raten, herauszufinden, ob es nur am Foto liegt. Vielleicht gibt es ein anderes, vielleicht sieht Deine Bekannte auf einem anderen Bild ganz anders aus. Das passiert uns ja selbst auch manchmal, nicht wahr? Man verschickt immer nur das Bild, auf dem man sich selbst einigermaßen hübsch dargestellt findet. Und dabei vergißt man, daß man sich selbst anders sieht als jemand anders. Bilder von mir, die andere gut finden, finde ich manchmal wirklich scheußlich. Und was andere scheußlich finden, finde ich u. U. ganz nett. Deshalb frage ich immer ein, zwei andere Menschen, bevor ich ein Bild von mir verschicke, ganz besonders bei wichtigen Adressaten (Bewerbungen, Bilder für die Öffentlichkeit, Zeitungen etc.). Vielleicht ergibt sich bei der Erforschung dieses Aspektes noch eine Chance auf eine Meinungsänderung, vielleicht auch nicht. Laß es auf Dich zukommen.

Die Tatsache, daß Du die fatalen Aspekte an Deinem Thema schon erkannt hast, wird Dich wahrscheinlich vor blanker Oberflächlichkeit bewahren. ich fände es besser für Euch beide, wenn es nicht erst zu einer großen Illusion kommt, die man später vielleicht doch zerschlagen muß, weil es einfach nicht stimmt. "Jetzt nicht" heißt auch nicht, "für immer nicht". Vielleicht kannst Du die Zukunft ja offen lassen. Alles Gute, q.

Hallo AlexielRose,

ich finde es mutig, Dich hier mit dem Thema der "community" zu stellen, da man sich schon denken kann, dass kurze und simple Antworten kommen; und ich finde Deine Frage viel zu differenziert gestellt, um Dich einfach in die Oberflächlichkeits-Ecke zu stellen, wie einige es tun.

Ich kann Dein Dilemma nachvollziehen, da ich meine Einstellung in Deiner Selbstbeschreibung wiedererkenne. Nur auf den Charakter kommt es an und so ... dazu lege ich selbst jetzt auch nicht allerhöchsten Wert auf mein eigenes Aussehen (trotzdem möchte ich nicht von jemandem, die mich gerade zum ersten Mal trifft, zum Friseur geschleppt werden ;) und hätte also gar kein "Recht", das Äußere anderer zu "verurteilen". Dennoch, was soll ich sagen - bin ich trotzdem unter anderem ein optischer Typ, und habe auch ein Weilchen gebraucht, mir dies einzugestehen. Es lässt sich aber halt nicht übersehen, und dann ist es eben das beste, das als eigene Eigenschaft anzuerkennen und zu reflektieren, wie Du das tust, und nicht schlicht "na dann eben nicht" oder "Mist, jetzt muss ich mich trotzdem mit ihr treffen" zu denken.

Ich kenne das Gefühl auch; vor Hunderten von Jahren war ich in MUDs unterwegs, textbasierten Rollenspielen, und dann gab es auch Treffen dazu und mache Überraschung, wer wie aussah, Mann oder (damals wenig: Frau). Ich gestehe beschämt und tapfer, dass sich manche Kontakte an dem Abend des Treffens dann abschwächten - das tat ich an, und das wurde mir angetan. Das Schöne daran war aber: online war trotzdem das meiste wie vorher, denn es kam ja eben auf das Schreiben an.

Ich rate ungerne, aber an Deiner Stelle würde ich mich mit ihr treffen und gucken, wie Ihr miteinander klarkommt. Ein Treffen bietet mehr Informationen als ein Foto, und die Interaktion kann auch geegnet sein, den "Minus"-Punkt Aussehen wettzumachen oder sogar mehr als wettzumachen. Für den Fall, dass Ihr nicht in derselben Stadt wohnt, würdet Ihr ja wahrscheinlich sowieso mehr im Internet den Kontakt pflegen als "in echt". Wenn Du Ihre Gedanken und Ausdrucksweise schätzt, würde ich wegen eines vielleicht missratenen Fotos nicht darauf verzichten.

Alles Gute :)

Ja, ich wusste, worauf ich mich beim Fragen einließ, und dass auch einige recht fiese Antworten kommen könnten. Ich wollte es nur tortzdem tun, um mit mehr als nur meinen eigenen Gedanken dazu abwägen zu können.

Ich glaube, manchmal kann man die eigenen Ansprüche nicht 100%ig erfüllen, z.B. beim Punkt "Nicht oberflächlich sein", so wie du bei den MUDs oder ich jetzt bei dieser Bekanntschaft. Ich habe ihr nun jedenfalls nett zurückgeschrieben und werde mich auf ein treffen einlassen.

Vieln Dank für diese ausführliche und ehrliche Antwort!

0
@AlexielRose

Gern geschehen. Habe mir die Mühe wegen Deiner löblichen Art der Fragestellung gemacht und als Gegenpol zu einigen Antworten hier :)

Dann viel Spaß beim Treffen!

0
@AlexielRose

Auf Deine Ergänzung zur Antwort von koch234 möchte ich meine Antwort modifizieren, da ich davon ausging, dass es um Schönheit/Attraktivität ging. Jetzt hört es sich ja eher an, als sei die Ausstrahlung gemeint, aus der man auf Wesenszüge schließt. Was Du beschreibst, klingt in der Tat unsympathisch: stumpf, kalt, leblos, tot. Sich mit so jemandem zu treffen würde sicherlich bei jedem Unbehagen hervorrufen.

Dass das auch täuschen kann bzw. die Wahrheit schwer zu ergründen ist, zeigt ein Extrembeispiel, von dem wir jetzt mal nicht ausgehen wollen ;)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,804076,00.html

Zurück zu Deiner Frage: Du hast ja nun schon zugesagt, aber auch wenn nicht, würdest Du ohne ein Treffen nicht erfahren, ob Dein Eindruck zutrifft. Ich würde mich an einem öffentlichen Ort (wollt Ihr ja schon: Café) treffen und genau darauf achten, ob mein Gefühl bleibt oder sich im Laufe des Treffens abschwächt bzw. hoffentlich auflöst. Wenn das Gefühl bleibt, bist Du nicht gezwungen, bis zum "Ende" zu bleiben, sondern kannst jederzeit auch "vorzeitig" gehen. Wenn Du den Kontakt nicht intensivieren willst, sprich keine weiteren Treffen, kannst Du ihr das in irgendeiner Form, da zweifele ich nicht, dass Du die richtige findest, gleich oder zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu entmutigend und das Gespenst, das Du ohnehin schon siehst, an die Wand malend. Vielleicht ist sie so kalt und arrogant wie auf den Fotos, vielleicht aber auch ein hilfsbedürftiges Wesen, das sich schützen muss, ohne dass Du natürlich diese Hilfe leisten sollst.

Trotzdem ein gelungenes Treffen Dir/Euch!

0

ob du sie hässlich findest oder nicht sollte eigentlich nichts mit der sympathie, die du ihr gegenüber hast nichts zu tun haben... aber unter einem guten freund/einer guten freundin verstehe ich unter anderem dass man zu der anderen person steht.. wenn du dich dazu entscheiden solltest eine freundschaft aufgrund ihres äußeren nicht entwickeln zu lassen, hätte sie dich also als freundin ohnehin nicht verdient...

Danke für die schnellen Antworten, hätte ich um die Zeit nicht mit gerechnet =)

Ich denke, die, die schreiben, dass Freundschaft nichts mit dem Äußeren zu tun hat und ich ihr einfach bei einem Treffen eine faire Chance geben soll, haben Recht. Vielleicht waren die Fotos ja echt einfach schlecht und ihr Wesen ist toll.

Ich war nur nicht sicher, ob sich eine faire, liebevolle Freundschaft entwickeln kann, wenn ich auf den erste Blick so keinerlei Sympathien empfinde. Bei meinen bisherigen Freunden war das halt nie so.

Nicht, dass ich nur Models kennen würde oder so, wir sind allein einfach verschiedenste Leute - von Normalo bis Punk ist alles dabei. Ist ja nicht so, dass ich sonst nach der Optik gehe dabei, falls jetzt dieser Eindruck entstanden sein sollte. Ist einfach nur in diesem konkreten Fall so, aber ich will ihr eine Chance geben als Freundin - und mir auch, mich in der Hinsicht noch toleranter zu Verhalten.

Verstehen kann ich das, aber auf ein Bild kann man nicht vertrauen. Im Original sieht dann doch immer alles anders aus. Kann im schlimmsten Fall natürlich aber auch noch schlimmer aussehen. Einen Versuch ist es immer Wert.

Wäre für mich sicher ein zweischneidiges Schwert. Kann Dich absolut verstehen aber..wenn Du sagst ihre Art sich zu geben ist Dir sehr sympatisch eben aber nur das Äußere nicht, käme es vllt. doch auf einen Versuch drauf an?!

Triff Dich doch mit ihr um festzustellen..ja, kann mich ihr doch nähern oder aber nach dem ersten Treffen siegt doch die Ablehnung?

Versuch es, Du vergibst Dir nicht´s und hast Dein inneres Gleichgewicht danach wieder hergestellt!?

Also ich finde, das Problem hier ist auch, dass man aufgrund eines Bildes nicht urteilen kann! Als ich manche meiner Freunde zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich, was das für schräge Typen seien. Das Problem beim Aussehen ist der Halo-Effekt: Aufgrund von Informationsmangel stürtzt du dich auf das, was mit möglichst wenig kognitiver Anstrengung die meisten Informationen liefert, auch wenn das meiste nur Annahmen sind.
Insgesamt ist es ziemlich unverlässlich sich auf den ersten Eindruck und sich auf das Aussehen zu verlassen, oft entgehen einem dabei ganz tolle Menschen, die man eigentlich ganz gerne kennen würde.
Ich rate dir als Schlussfolgerung, es trotz allem einmal zu versuchen und ihr eine Chance zu geben.

Man geht immer nach dem Äußeren . Da soll sich kein noch ach so guter Mensch etwas vormachen! Ihr , die hier die Alexie fies findet, Ihr geht doch auch nach dem Geschmack. Manche Leute mag man , obwohl sie häßlich sind, manche nicht , obwohl sie hübsch sind. Man findet sie halt nicht sympatisch. Alexie , Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben.:-)

Jap, aber ist halt viel schöner, die Threadstarterin runter zu machen (die ihre Fehler ja offensichtlich sieht und dran arbeiten will), als sich mal an die eigene Nase zu packen.

0

nur weil jemand hässlich ist kann man nicht die freundschaft kündigen du kannst es ja mal versuchen kostet ja nichts - außerdem: ich habe auch freundinnen die zu dick oder hässlich sind und trotzdem sind sie im inneren genauso ein jeder mensch wie die anderen

naja ich bin ja zumindest froh dass du das mit den inneren werten geschrieben hast, sonst könnte ich dich jetzt nicht leiden xD

ist es nicht eigentlich egal wie die person aussieht? du hast doch gemerkt dass es eine klasse person ist und was andere denken (im cafe) kann einem doch ziemlich scheißegal sein

Ich denke das ist nur freundschaftlich? Dann sollte doch das Äußere gar keine Rolle spielen. Wenn du ihre Art magst, dann is doch alles ok.

Das Äußere ignorieren? Nee auf keinen Fall. Der ganze Mensch muss auf dich einwirken dürfen. Erst dann kannst du ein Urteil bilden.

Wie würdest du dich denn fühlen, wenn jemand nur nicht mit dir befreundet sein will weil du 'hässlich' bist? Ich würde dir raten, ihr nicht mehr zu schreiben... So jemanden wie dich hat die arme nämlich bestimmt nicht verdient...

Nein hab ich noch nie erlebt und finde ich auch unter aller Sau! Echt wie du selbst schon sagst, oberflächlicher gehts nicht! Ich wünsche ihr echt ne andere Freundin als dich... Aber vielleicht bekommst du das ja in den Griff und siehst wie dumm das wirklich war, und triffst dich mit ihr!

Ja ähm ich würde sie erst mal treffen und dann sehen an statt vorurteile zu haben

ich würd mich an deiner stelle mit ihr treffen und sehen wie sie is =)... wen sie es nicht wert is dann lass die freuntschafft sein =)

"wen sie es nicht wert is" wie sich das anhört einfach unglaublich dass man soetwas schreibt!

0

Wenn ihr euch näher kennenlernt, wird dir das Äußere irgendwann egal sein.

Was möchtest Du wissen?