Neue Freundin wohnt noch mit ihrem exfreund zusammen und ihrem sohn?

4 Antworten

 Natürlich kann ich deine Bedenken und Ängste verstehen, jedoch solltest du auch darüber nachdenken, das ist einfach nur so sein könnte,  dass sie wegen ihrem Sohn noch mit dem Exfreund zusammen wohnt. Vorausgesetzt natürlich er ist der Vater Des Kindes oder die beiden hatten eine gute Beziehung zu einander.

 Sprich ruhig mit ihr über deine Gefühle, wenn sie dich auch liebt, wird sie das verstehen. Sie wird dir vielleicht Gründe nennen weshalb die Situation immer noch so ist, wie sie eben ist. Warum sie allerdings will, dass ihr Exfreund dich kennen lernt oder besser gesagt warum er es will, verstehe ich auch nicht ganz. 

 Aber jedenfalls könnte sie dich trotzdem ihrem Sohn vorstellen. Das wäre auch eine Art Vertrauensbeweis und eine Möglichkeit zu zeigen, dass sie dich wirklich in Ihrem Leben haben möchte. 

Wie kann ich besser damit umgehen ?

In dem du es lernst zu akzeptieren, weil du schlicht keine Wahl hast.

Denn das ist die einzige Möglichkeit um weiter mit ihr im positiven Kontakt zu bleiben. Bist du dir wirklich sicher das es die Frau für's Leben ist ?

Du solltest dich halt mal mit ihr treffen und versuchen sie indirekt auszufragen (oder direkt) wie sie das mit ihrem Ex so handhabt und was der Sinn dessen sein soll, weil ungewönlich ist es auch jeden Fall. Vielleicht haben sie Vereinbarungen getroffen und empfinden wirklich nix mehr füreinander aber des Kindes wegen haben sie sich auf einen Kompromiss geeinigt.

Du kannst auch das Angebot annehmen und über deinen Schatten springen um sich mit ihr zu treffen (bei ihr) und somit die Gelegenheit nutzen in dem du auch ihn kennenlernst, vielleicht stellt sich ja raus das er es locker zwischen den beiden abläuft als du angenommen hast. Aus solch einem treffen kannst du eine Menge an Informationen gewinnen und verstehst die Lage somit besser.

Denk darüber nach, weil wenn sie dir wirklich so viel bedeutet wie du geschrieben hast, dann wirst du das erst ein mal so akzeptieren müssen, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Die andere wäre natürlich, such dir eine andere, aber das möchtest du ja nicht.

Gruß

suchen und finden sie eine andere person fürs leben.

diese ist nur ihre idee , ohne gegenseitiges interesse.

Schenkung eines Grundstückes durch Opa an mein minderjähriges Kind, anschließende Grundschuld eintragen für ein Bank-Darlehen?

Hallo,

mein Opa will mir ein Grundstück schenken. Um im Zuge der Schenkung auch den Steuer-Freibetrag unseres Sohnes - also den Ur-Enkel meines Opas - ausnutzen zu können, überlegen wir als Familie gemeinsam, ob mein Opa auch meinem Sohn einen Teil des Grundstückes schenken soll. Vorteil: Der Steuer-Freibetrag für einen Schenkung beträgt für seinen Ur-Enkel immerhin 100.000 Euro. Wir als gesamte Familie könnten somit Schenkungssteuer sparen.

Ich weiß bereits, dass meine Frau und ich als Erziehungsberechtigte unseres gemeinsamen, minderjährigen Sohnes bei derartigen Geschäften ggf. einen Ergänzungspfleger vom Familiengericht für meinen Sohn einsetzen lassen müssen. Ich bin der Meinung, bei der Schenkung durch den Opa selbst ist das nicht erforderlich. da diese Schenkung rein von Vorteil für meinen Sohn ist.

Nach der Schenkung beabsichtigen meine Frau und ich ein Haus zur Eigennutzung für die Familie auf dem geschenkten Grund zu bauen - also für meine Frau, meinen Sohn und mich. Ein Teil des Grundstückes gehört in diesem Fall auch meinem Sohn (anteilig im Wert von 100.000 Euro). Für den Hausbau müssen meine Frau und ich ein Darlehen aufnehmen. Für solch ein Darlehen verlangt die Bank sicherlich eine Sicherheit, zum Beispiel in Form einer Grundschuld.

Und damit zu meiner Frage: Kann ich auch den Grundstücksteil meines Sohnes als Sicherheit für die Bank verwenden? Ich "befürchte", dass dies nur mit Zustimmung eines eingesetzten Ergänzungspfleger funktionieren wird, da eine Grundschuld einen Nachteil für meinen Sohn darstellt. Und dem wird der Ergänzungspfleger ggf. nicht zustimmen. Ist dem so?

Weitere Frage: Hat das Eigentum meines Sohnes in Höhe von 100.000 Euro Einfluss auf andere staatliche Leistungen wie Kindergeld, Bafög usw.? Können diese Leistungen aufgrund des Eigentums meines Sohnes gekürzt oder gar gestrichen werden?

Vielen Dank für Eure Einschätzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?