Neue Fremdsprache lernen, aber welche nur?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Latein 35%
Andere 21%
Chinesisch 14%
Japanisch 14%
Weitere romanische Sprache 7%
Russisch 7%
Schwedisch 0%

14 Antworten

Latein

Hallo,

das ist eine schwierige Entscheidung. Überlege dir genau, wieviel Zeit dir zum Lernen der Sprache zur Verfügung steht bzw. wieviel du dafür aufwenden möchtest. Hast du eher wenig Zeit rate ich dir zu einer romanischen oder germanischen Sprache, also Französisch, Italienisch, Potugiesisch oder Schwedisch. Das fällt relativ leicht, wenn man schon Spanisch bzw. Englisch und Deutsch spricht. Möchtest du mehr Zeit aufwenden, kannst du dich auch dem Russischen, Japanischen oder Chinesischen zuwenden.

Latein ist auch leicht zu lernen und ich halte es für sehr sinnvoll. Mir hat das Latein-Lernen sehr geholfen. Das Lernen von Sprachen fällt generell leichter und auch die Deutschkenntnisse verbessern sich immens, da man sehr auf Grammatik und passende Wortwahl achten muss. Latein solltest du aber so lernen, dass am Ende eine Prüfung abgelegt werden kann (großes, mittleres oder kleines Latinum), da man es auch heute noch häufig fürs Studium braucht.

Will man in die Zukunft schauen, ist das Lernen von Chinesisch, Russisch oder Portugiesisch sicherlich sinnvoll. Das sind Sprachen, die in Zukunft immer wichtiger werden.

Allerdings bin ich der Meinung, dass man lieber eine Sprache lernen soll, zu der man richtig Lust hat. Zumal, wenn man es außerhalb der Schule macht. Nur dann bleibt auch langfristig die Motivation erhalten. Ich selbst habe aus diesem Grund Italienisch gelernt, ich fand die Sprache schön, das Land auch und ich wollte unbedingt Pinocchio und Dantes Göttliche Komödie im Original lesen. Das hat mich motiviert.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße

P. Rohlfs

Wow, danke für deine ausführliche Antwort!

1
Latein

Dann fällt es dir viel leichter, andere Sprachen zu lernen. Die Vokabeln der romanischen und teilweise auch anderer Sprachen kannst du wunderbar herleiten, und auch grammatikalisch hilft es weiter. Du wirst auch trainiert, zu lernen. Das kann man immer brauchen.

Hallo,

auch wenn

Chinesisch, Russisch und Japanisch schwer im Kommen sind** Latein eine 'tote Sprache ist, für manche Studiengänge aber dennoch das kleine oder große Latinum gebraucht wird Schwedisch international und in Wirtschaft und Industrie kaum eine Rolle spielt,
aber eine leicht zu lernende Sprache ist, denn

  1. ist es eigentlich noch einfacher als Englisch (Die Verben sind in allen Personen, in allen Zeiten (kein he/she/it das s muss mit) gleich. Die Satzstellung ist dieselbe wie im Deutschen.)

  2. kommt man damit auch in Dänemark und in Norwegen zurecht.

bleibt es letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung, welche Sprache du noch lernen möchtest.

Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

  • deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?
  • deine persönlichen, privaten Interessen:

  • In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

  • Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

  • Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

  • In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes- und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache bereits gelernt hat oder spricht?

Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

:-) AstridDerPu

Danke für deine Antwort!

0
Weitere romanische Sprache

Latein braucht man nur noch für ganz wenige Studiengänge wie Geschichte und Pharmazie. Medizin und viele andere Bereiche für die man früher Latein brauchte machen nur noch auf der Uni einen Basiskurs und das reicht dann. Sehr sinnvoll ist nach wie vor Französisch da es unser größter Handeslspartner ist und man mit Französisch auch vieles aus anderen romanischen Sprachen versteht.

selbst lernen mit büchern oder kurse besuchen, was ist besser? lg

0
@rttrwv5848

selbst beibringen bringt nix man sollte schon eine Sprachenschule wählen . Die Voklshochschule hat sich auch sehr gemausert nur leider ändern die oft das Programm und dann hat man z.B. schon lange eine Sprache gelernt und plötzlich verschwindet sie aus dem Programm. Daher sind echte Sparachschulen besser vor allem wenn man die Sprache beruflich verwenden will. Oft gibt auch der Arbeitgeber einen Zuschuß für eine sprachliche Weiterbildung.

0
Andere

Normalerweise würde ich dir ja logischerweise zu Italienisch raten, aber da du bereits Spanisch lernst, dürfte es dir relativ leicht fallen, Ital. irgendwann mal zu lernen, falls du es möchtest.
Wäre ich in deiner Situation, würde ich etwas ganz Neues machen - z.B. aus deiner Liste Russisch. Und zwar deshalb, weil dir dann auch der Zugang zu den weiteren slawischen Sprachen leichter fallen dürfte. Ich jedoch würde Polnisch vorziehen, weil es - für mich - schöner und weicher klingt. Und für Polnisch gilt auch das für Russisch Genannte.

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung :-)

Danke für deine Antwort! Ja ich bin auch der Meinung, mich mal etwas Neum zu zuwenden :-)

0

Da in Europa viele Sprachen miteinander verwandt sind, bzw den gleichen Ursprung haben, sind sie auch einfacher zu lernen. Auch die Betonung ist ähnlich. Schwieriger wird es da bei Sprachen wie Russisch oder Polnisch. Asiatische Sprachen haben einen ganz anderen Ursprung, andere Satzstellung und Intonation. Sehr einfach ist zum Beispiel Spanisch. Spanisch wird auch von relativ vielen Menschen gesprochen. Und sie klingt sehr schön.

stimmt, aber ich kann sie bereits, ich würde gerne eine weitere lernen...

0
Andere

Also ich wäre für Spanisch, das lern ich in der Schule und ist gar nicht mal so schwer und ist einfach eine sehr bekannte und häufige Sprache auf der Welt :))

ups das kannst du ja schon, dann lieber französisch :) mega schöne sprache, hab ich auch !

0

Italienisch ist ne schöne Sprache... Aus wirtschaftlicher sicht wäre aber russisch, Chinesisch oder japanisch die bessere alternative aber dafür auch sau schwer zu lernen weil ja nichtmal die Buchstaben gleich sind... Französisch ist ziemlich blöd weil das ziemlich schwer ist und Frankreich jetzt nicht so das Wirtschaftsland ist. (Wegen Franz sind schon manche meiner freunde vom Gymi auf die Realschule gewechselt). Und latein wird nirgends gesprochen aber ist der Grundstamm der meisten europäischen Sprachen weshalb Latein sicher dabei hilft einige andere Sprachen zumindest bruchhaft zu verstehen. Ist also ne schwierige Wahl... Ich würde warscheinlich italienisch wählen weil das glaube ich verhältnissmäßig einfach ist und es ja hauptsächlich darauf ankommt gute Noten zu schreiben

Latein

Mit Latein lernst du eine "tote" Sprache (in der allerdings sehr viele, oft auch nicht übersetzte Texte verfasst sind, die für unsere Kultur prägend sind), aber: Du lernst sprachliche Logik. Genau hinschauen, analysieren. Jemand hat mal gesagt: Es ist ein Geländer, an dem man sich sein ganzes Leben lang festhalten kann. Für mich ist es leicht, romanische Sprachen zu verstehen, und ich finde immer noch, wie mein Lateinlehrer sagte: Wer Latein lent, hat mehr vom Leben.

Latein

Unter all Deinen Vorschlägen würde ich Latein wählen, die Urmutter aller Sprachen. Das könnte in einem künftigen Studium sehr hilfreich sein !

Wenn du in Weiteren vielleicht Latein für dein Studium benötigen wirst, dann nimm Latein. Es lebt in seine Tochtersprachen und auch in lateinische Foren weiter.

0
Japanisch

Ich finde die Sprache einfach Interessant..^^ Und so hat man Vorteile bei Animes :P

Nein, Spaß beiseite, Lern lieber Latein, mit der Sprache würdest du mehr anfangen können.

Latein

dann kannst du Latein das schadet nie.

Chinesisch

CHINESISCH!!!!!!! wir die neue Buisness sprache also anstatt englisch! :)

never

0
Andere

russisch ist nicht schwer, außer da du halt ein etwas anderes alphabet schreibne lernst. schwedisch könnte dem deutschen etwas ähnlich. die frage ist wo du einmal hin willst und ob es sinnvoll ist sich gerade jetzt mti solchem ballast zu beschweren.

und welche würdest du mir am ehesten empfehlen?

0
@rttrwv5848

das was dir am leichteren fällt. das was du später mal gebrauchen kannst. schwedisch vielleicht?

0

Russisch ist für einen deutschen, sehr wohl schwer! Leute deren Muttersprache: deutsch, etc ist. Werden nie im Leben, die Sätze (korrekt) aussprechen, ganz zu schweigen, überhaupt fließend sprechen!!!

0
@pepsioriginal

hm wenn sie fleißig sind und regelmäßig lernen und üben, dann können sie das sehr wohl. ich war immer gut in russisch - top eigentlich und hatte ne prima aussprache und fließende aussprache. wenn du keine ahnung hast, lass es bleiben. ein deutscher wird deiner meinung nach dann nie irgendeine sprache fließend und korrekt aussprechen. wer sich damit beschäftigt und das schema einer sprache erlernt, der wird es dann einfach haben, weil nur noch vokabeln dazu kommen. drum haben deutsche auch in englisch so ne glatze und ne fürchterliche aussprache und machen fehler die zum gruseln sind. du kannst jede sprache mit genügend beschäftigung auf muttersprachniveau bringen oder zumindest ziemlich nah.

0

Was möchtest Du wissen?