Neue Fenster und Türen beim Nachbarn - für mich auch?

6 Antworten

Wenn dir das bei Einzug schon aufgefallen ist, hast du deiner Vermieterin die Mängel schriftlich angezeigt? Nein, du hast kein Anrecht auf neue Türen und Fenster, wenn der VM dir etwas derartiges nicht nachweislich zugesagt hat. Möglicherweise ist es bei dir ausreichend die Fenster und Türen abzudichten. Nur weil sie nicht dicht sind und der Nachbar neue Fenster und Türen bekommt, hast du nicht automatisch ein Anrecht darauf. Ich vermute mal, dass dein Nachbar es etwas schlauer angestellt hat, als nur zu versuchen die Vermieterin telefonisch zu erreichen.

Wir wohnen in einem Altbau. Bereits beim Einzug habe ich Mängel an Türen und Fenstern festgestellt. Diese sind nicht richtig abgedichtet.

Haben Sie es auch dem Vermieter schriftlich mitgeteilt?

Heute habe ich mitbekommen, dass meine direkten Nachbarn (also gleiche Etage; gleiches Haus) neue Fenster, neue Fensterrahmen und neue Türen bekommen haben. Meine Frage ist, ob ich auch ein Anrecht auf neue Fenster und Türen habe? Die Situation ist ja in beiden Wohnungen die Gleiche.

Nur weil es beim Nachbarn gemacht wird, muss der Vermieter es nicht bei Ihnen machen.

Ich habe bereits versucht, meine Vermieterin- auch bzgl. dem Schimmel im Bad- zu erreichen.

Nicht versuchen zu erreichen sondern so:

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

Anstatt der Ersatzvornahme kann man die Miete angemessen mindern.

Die Höhe der Mietminderung sollte ein Anwalt oder der Mieterbund festlegen.

Nein, darauf hast du keinen Anspruch. Du kannst nett nachfragen, und wenn sie nicht will, solltest du umziehen.

Was möchtest Du wissen?