neue Fenster in einem ca. 60 Jahre altem Haus

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Wechsel von einfach Verglasung auf 2 oder 3-fach Verglasung verschiebt sich automatisch die Kältebrücke in das umgebende Mauerwerk und die vorhandene Luftfeuchtigkeit kondensiert sich auch dort, was zu Stockflecken und Schimmelbildung führen kann. Richtiges Lüften (Stoßlüften) ist dann sehr wichtig. Ca. 3 mal täglich die komplette Raumluft austauschen, das heißt alle Fenster auf und ein paar Minuten geöffnet lassen, auf keinen Fall die Fenster auf Kipp lassen (Energieverschwendung). Es kommt auch noch darauf an, was gedämmt werden soll, es gibt nämlich Wärmeschutzglas, Schallschutzglas, stopp Sol-Glas usw. und dieses Glas auch in kombinierter Form. Eine direkte vor Ort-Beratung mit der Erwägung von individuellen Bedürfnissen wäre hier angebracht. Um alle Eventualitäten auszuschließen könnte man eine kosten aufwendige Wärme Durchlass Fotografie erstellen lassen, dann sieht man genau an welchen stellen am Haus isoliert werden müsste.

Gruß Fensterhein.

Der Antwort von festerhein kann ich nur zustimmen. Solltest Du nur die Fenster neu machen, kann es Probleme mit Schimmel geben. Eine fachkundige Beratung über die möglichen Maßnahmen ist absolut angebracht. Am besten einen Energieberater suchen, der Dir einen Fahrplan für eine Sanierung macht. Auf www.modernus.de findest Du Energieberater in Deiner Umgebung und kannst diese auch direkt mit Deinem Problem kontaktieren.

0

Der Einbau von zu dichten Fenstern kann zu Schimmel führen. Nun ist der Mieter schuld, dass er nicht richtig lüftet. Es soll aber noch Leute geben, die arbeiten gehen und nur 1x richtig lüften können aus Zeitgründen, deshalb geht man andere Wege: Fenster mit Lüftungsschiebern oder eine mechanische Raumlüftung-die beim Passivhaus ohnehin notwendig wird. Deshalb ist das nicht die hilfreichste Antwort.

0

Kondenswasser gibt es auch bei 2-fach Verglasung, und zwar außen in der Frühe. Das ist aber ein gutes Zeichen für gute Wärmedämmung, denn die kühle Luft schlägt sich am warmen Fenster nieder. Bei Einfachenstern ist es umgekehrt, die warme Raumluft schlägt sich am kalten Fenster nieder. Ich habe seit letzten Jahr neue Fenster und es ist erstaunlich was die abhalten. Dreifachfenster sind nicht nötig, ev. wegen Schallschutz.

Dann wechsle besser den Anbieter. Kondenswasser bildet sich bei mangelnder Isolierung. Allerdings muss man bei allen Isofenstern sein Lüftungsverhalten anpassen. Die undichten Fenster hatten einen Vorteil: Die Luft konnte zirkulieren und das ist bei neuen Fenstern nicht.

Was möchtest Du wissen?