Neue Felgen/Reifen erlaubt?

5 Antworten

Es wäre jetzt nicht schlecht gewesen wenn Du die gesamte Reifengrösse angegeben hättest und auch angegeben hättest um was für ein Auto es sich handelt.

Von 14 auf 18 zu kommen müsste bei den 14ern ne Menge Gummi an den Flanken sein um dies ausgleichen zu können, der Rad-Durchmesser darf hinterher nicht anders sein (also nur innerhalb einer Toleranz).

An deiner Stelle würde ich aber jedenfalls darüber nachdenken wie das später aussieht. Damit 18er Felgen einigermassen gut aussehen muss das Auto schon ziemlich gross sein, viel grösser als Autos mit 14er Bereifung gewöhnlich sind. Es sei denn Du empfindest dies schön wenn seitlich nur noch Felge sichtbar ist (ich bekomme da Augenkrebs).

Wenn bei den Felgen ein Gutachten dabei ist in dem expliziert Dein Fahrzeug aufgeführt ist steht auch dabei welche Reifengrösse zu verwenden wäre und Du dürftest ohne Weiteres mit dieser Bereifung fahren. Achte aber darauf ob da noch irgendwas von nötigen Karosseriearbeiten steht (wegen der Breite möglich).

Immer wenn man grössere Räder (besonders wenn sie breiter sind) dranmacht empfiehlt es sich bei TÜV&Co vorzufahren um sicher zu gehen dass die Verwendung wirklich in Ordnung ist. Es ist jedenfalls auf Freigängigkeit zu prüfen. Es kann gut sein dass eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere nötig wird und dies per Einzelabnahme erfolgt.

Ich würde auch empfehlen Dein Fahrzeug mal hier einzugeben:

http://www.vogelmedia001.mx-live.com/default.aspx

und zu schauen welche Umrüstbereifung und Tunigbereifung laut denen möglich sind. Bei Alufelgen kann man sich sein Auto auch mit verschiedenen Felgen anschauen, dann kannst Du ggf sehen wie das aussieht bevor Du massig Geld verbrätst und dann damit leben musst.

Beim Wechsel von 14 auf 18 Zoll sehe ich Probleme beim TÜV. Ich würde vor dem Kauf der Felgen / Reifen erst mal beim TÜV nachfragen, ob sie Dir diese Kombination in den Schein eintragen würden. Ansonsten hast Du die Reifen umsonst gekauft.

Wenn Du kein Risiko eingehen willst, nur die Felgen / Reifen verwenden, die im Schein stehen oder eine ABE für Dein Fahrzeug haben.

Bei den Felgen ist ja ein Gutachten dabei, es steht nur dabei, dass man das dann noch bim TÜV vorführen muss

0
@HansJur

Dann ist es keine ABE. Also vorher beim TÜV mal nachfragen (kostet nichts). Kleiner Tipp : wenn der TÜV in der Stadt A ablehnt, sagt eventuell der TÜV in der Stadt B zu. Das kommt immer auf den Prüfer an.

0

Hallo!

Dein Vorhaben ist extrem und ich bin mir nicht klar, ob du weisst worauf du dich da einlässt?

  • Wenn du von 14"- auf 18"-Felgen umsteigen willst, dann bedeutet das eine Durchmesserdifferenz von 4", dies entspricht ca. 10 cm.
  • Das bedeutet, deine Reifenflanke muss sich um 5 cm verringern. Und dies ist ein gewaltiger Wert, auch im Hinblick auf den Fahrkomfort! Das Auto wird brettlhart werden, von Federungskomfort kann da gar keine Rede mehr sein. Du wirst beim Überfahren einer Münze wissen, ob Kopf oder Zahl gelegen ist!

Ob du das willst, ist mir nicht klar.

  • Weiters geht der Reifenquerschnitt so weit herunter, dass diese Reifendimensionen echt ins Geld gehen. Und ich bin jetzt von gleicher Reifenbreite einmal ausgegangen.

Als Modellannahme habe ich 185/60 R14 angenommen > ergibt 185/30 R18. Möchtest du auch gleichzeitig breiter werden, geht der Reifenquerschnitt noch weiter herunter und ist dann faktisch nicht mehr zu kaufen.

  • Ich würde mir das alles noch einmal sehr gut überlegen und so easy, wie du es darstellst wird das auf keinen Fall.

LG Bernd

nein, man darf nur die vom Hersteller vorgesehenen Grössen montieren, steht in der Betriebsanleitung welche diese sind

Wenn vorher 14 Zoll drauf waren, dann passen sicher keine 18 Zoll Felgen drauf, da musst du auf alle Fälle zum TÜV.

ich habe meine Autodaten au der Internetseite eingeben und da kamen die bei raus. In dem Gutachten steht meiner auch mit bei.

Warum passen die dann nicht?

0

Was möchtest Du wissen?