Neue Fächer wählen im externen Abitur?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hallo ceyb97,

es tut mir leid, dass du bisher nur schlechte erfahrungen mit dem abi an deiner ehemaligen schule gemacht hast, und dabei keine unterstützung von deinen lehrern erfahren hast.

grundsätzlich ist es am besten, wenn du deine leistungsfächer nach deinen stärken ausrichtest. je besser du in einem fach bist, desto eher solltest du auch darin im schriftlichen antreten.

denn im abi geht es hauptsächlich um das wissen (was man mit interesse lernt, bleibt sicherlich besser hängen), aber auch um zuversicht und selbstvertrauen. wenn du weißt, dass dir dieses fach liegt, bist du viel konzentrierter und lässt dich nicht von angst und selbstzweifel ablenken.

zudem: je mehr punkte, desto besser der abischnitt. gewichte deine kurse also weise :)

so, wie dein schreibstil ist, kannst du sehr wohl in deutsch ins abi gehen. deine gedankengänge sind gut strukturiert, du hast keine schwierigkeiten probleme genau und auf den punkt zu beschreiben, und dein stil (wortschatz und satzbau) ist sehr angenehm zu lesen. wie ist es mit literatur interpretieren? es wird meistens ein klassiker und ein gedicht im schriftlichen abi zur interpretation angeboten.

wenn dein selbstvertrauen in englisch aber größer ist, und du einen großen schriftlichen wortschatz sowie kaum grammatikprobleme (durch lesen von literatur, essays, zeitungsartikel) hast, dann entscheide dich für englisch. meistens wird auch im englisch ein bestimmtes thema im abi vorgegeben, so dass du mit wenig mühe, die vokabeln in dem angegebenen bereich auffrischen kannst.

denn wie gesagt: abi ist auch ein sehr großes stück selbstvertrauen. traust du dir das zu, schaffst du das auch. :)

aufgrund eines artikels dich für latein zu entscheiden, halte ich für etwas gefährlich. denn latein hat nicht nur mit vokabeln (wobei hier das französisch dir ein wenig helfen könnte), sondern auch sehr viel mit grammatik zu tun. wenn du bisher noch nie latein hattest (also weder in einer AG oder in der schule), würde ich dir abraten. zwar mag es vielleicht im artikel als einfach dargestellt sein, aber eine (nicht mehr gesprochene) sprache von grund auf zu lernen, braucht zeit. zudem müsstest du viel sehr grammatik lernen (latein hat mehr als nur vier fälle), um einen lateinischen text sinnvoll zu übersetzen. also unterschätze latein nicht. auch kann es in einigen bundesländern regelungen geben, wo zumindest das kleine latinum verlangt wird, bevor du dich im abitur in latein prüfen lassen kannst. frage also nach, ob es in nrw so ist, bevor du dich entscheidest.

ich wünsche dir viel erfolg im abi und auf deinen weiteren weg.

lg, porre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?