Neue Brille ist so schwer -was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geh zum Optiker. Die Brille sitzt nicht richtig. An das Gewicht gewöhnt man sich aber .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Druck an der Nase kann zu starken Hautveränderungen (z.B.: Granulome) führen. Lass das Bitte durch einen Fachmann kontrollieren. Wenn Du eine Kunststoffbrille hast, hilft manchmal eine Veränderung der Auflageflächen (Hitze, Materialabtrag mit Polieren etc). Manchmal ist dies aber auch keine Lösung. Bei einer Metallbrille helfen manchmal neue Stege (möglichst groß und fest) damit sich das Auflagegewicht pro Quadratmillimeter verringert.

Eine abschließende Beurteilung kann aber nur ein fähiger und erfahrener Augenoptiker/in vornehmen.

Was mich aber mehr interessieren würde, wäre Deine angebliche Kontaktlinsenunverträglichkeit. Denn meist ist das nur auf eine Unverträglichkeit des Linsenmaterials, der Pflegemittel und/oder Ablagerung auf den Kontaktlinsen zurückzuführen. In meiner Praxis kommen oftmals Patienten mit diagnostizerten Unverträglichkeiten zu mir und gehen wieder als begeisterte Linsenträger. Ich würde das nochmal durch einen Anpasser in einem spezialisiertem Kontaktlinseninstitut (keine Filialketten) oder einem Optometrist mit Anpasserfahrung überprüfen lassen. Die meisten Ophtalmologen haben aufgrund ihrer Arbeitsbelastung nicht die Zeit für solche Einzel/Spezialfälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz lassen sich Abdrücke an den Stellen, an denen die Brille aufliegt, leider nicht verhindern. -3,75 und -4,00 Dioptrien sind jetzt nicht so viel, daß eine Halbrandbrille mit Kunststoffgläsern in Index 1,74 extrem schwer sein dürfte.

Ich würde eher vermuten, daß Deine Brille entweder nicht gut angepasst wurde oder die Fassung von der Passform her eventuell nicht ideal für dich ist.

Wenn Du großen Wert auf sehr niedriges Gewicht der Brille legst, sollte Deine Halbrandfassung eigentlich eine gute Wahl sein - sofern Du kein besonders großes Modell ausgewählt hast.

Da Du bisher wohl hauptsächlich Kontaktlinsen getragen hast, könnte es auch sein, daß mangelnde Gewöhnung an die Brille Ursache des Problems ist. 

Frag doch mal bei Deinem Optiker nach, ob bei der Justierung der Nasenpads und der Bügel noch ein besserer Sitz, beziehungsweise eine bessere Druckverteilung an den aufliegenden Flächen möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass die Brille neu einstellen - ggf die Bügel etwas enger ans Ohr. Der Optiker wird dich beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yogi243
06.03.2017, 10:35

Was soll das enger machen von Bügeln an dem Druck auf der Nase ändern???
Ein enger machen der Bügel führt lediglich dazu, dass eine Brille nichtmehr von dem beabsichtigen Auflagepukt an der Nase sich an einen anderen Punkt verschiebt (rutscht). Und sich an einen Druck an der Nase gewöhnen kann sogar schlimmste Hautveränderungen (z.B.: Granulome) nach sich ziehen. Mir ist unverständlich, wie man scheinbarem Halbwissen
einen solchen Rat geben kann. Die Bemerkung: "Bei mir hat das aber auch geholfen," würde noch mehr auf Unwissenheit hinweisen.

0

Hast du eine sehr grosse bzw breite Brille? Kunststoff oder Metallbrille?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir die Bügel etwas enger machen lassen. Damit nicht der ganze Druck nicht auf der Nase ist. Doch nach ein paar Tagen hast du dich daran gewöhnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yogi243
06.03.2017, 10:33

Was soll das enger machen von Bügeln an dem Druck auf der Nase ändern??? Ein enger machen der Bügel führt lediglich dazu, dass eine Brille nicht mehr von dem beabsichtigen Auflagepukt an der Nase sich an einen anderen Punkt verschiebt (rutscht). Und sich an einen Druck an der Nase gewöhnen kann sogar schlimmste Hautveränderungen (z.B.: Granulome) nach sich ziehen. Mir ist unverständlich, wie man scheinbarem Halbwissen einen solchen Rat geben kann.

0

Was möchtest Du wissen?